Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Access 2010 für Profis

Arbeiten mit dem Formularassistenten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe des Formularassistenten lassen sich automatisch Haupt- und Unterformulare anlegen. Dabei ist die Erstellung nicht auf ein Unterformular begrenzt, sondern es lassen sich mehrere Unterformulare anlegen, die entsprechend der Beziehungen miteinander verknüpft sind.

Transkript

Wollen Sie sich bei der Erstellung der Formulare etwas helfen lassen, so verwenden Sie den Formular-Assistenten. Dieser stellt wirklich eine angenehme Unterstützung zur Verfügung. Klicken Sie in die Registerkarte "Erstellen", wählen Sie "Formulare" und dann "Formular-Assistent". Nun werden Sie gefragt, auf welcher Basis Sie Ihre Formulare aufbauen wollen. Ich wähle hier eine Abfrage und zwar möchte ich gerne die Abfrage haben, mit der ich meine entsprechenden Aufträge und meine Kunden sehe. Diese Abfrage trägt den Namen "QRY_Kundenabfrage" und beinhaltet Felder aus unterschiedlichen Tabellen: den Kundennamen, das Auftragsdatum, Artikelmenge und Einzelpreis. Ich übernehme alle Felder, gehe dann weiter und nun habe ich die Möglichkeit zu wählen, welche Daten wie angezeigt werden sollen: nach Kunden, nach Aufträgen, nach Auftragspositionen oder nach Artikeln. Außerdem wird mir angeboten, ein Formular mit Unterformularen zu verwenden, d. h. ich würde hier oben meinen Kunden sehen. Dann hätte ich ein Unterformular, in dem sich das Auftragsdatum befindet und dann ein weiteres Unterformular, in dem sich die Detaildaten, also Artikelname, Menge und Einzelpreis befinden. Ich gehe auf "Weiter". Dann werde ich gefragt, welches Formular jedes Unterformular haben soll, also die beiden Unterformulare, in denen die Aufträge und die Auftragspositionen gezeigt werden. Ich lasse hier "Datenblatt" stehen, gehe auf "Weiter" und dann werde ich nach den Titeln gefragt. Ich möchte natürlich nicht den Namen "TBL Kunden" hier verwenden, sondern ich verwende selbstverständlich hier "FRM Kunden" und weil es "FRM Kunden" schon gibt, könnte ich bspw. eine 1 einfügen, hier FRM-Aufträge ebenfalls mit einer 1 versehen und die Auftragspositionen genauso, "FRM Auftragspositionen_1". Nachdem ich dieses hier festgelegt habe, möchte ich gerne anschließend mein Ergebnis sehen, ich könnte natürlich auch in die Formularansicht gehen und den Entwurf ändern. Ich klicke auf "Fertigstellen" und er erstellt mir ein neues Formular, das aus zwei Unterformularen besteht. Sie sehen, ich könnte hier bspw. zum nächsten Kunden gehen und bekomme dann die entsprechenden Angaben geliefert, wann der Auftrag platziert wurde und welche Inhalte dieser Auftrag hatte. Sie sehen hier, wie ich von Auftragsdatum zu Auftragsdatum springen kann und was in diesem Auftrag an Artikeln geliefert wurde. Auch hier haben Sie wieder die Möglichkeit der Nachbearbeitung. Sobald Sie in die Entwurfsansicht gehen, können Sie hier die Formulare "Aufträge" bzw. "Formularpositionen" entsprechend anders anordnen oder bei Bedarf natürlich auch entsprechende Bezeichnungsfelder wie "FRM Aufträge_1" bzw. "FRM Auftragspositionen" löschen, damit Sie diese Formulare besser platzieren können. Nach der Bearbeitung könnte sich das Ganze bspw. so darstellen. Denken Sie bitte daran, dass Finetuning durchaus in der Layoutansicht durchgeführt werden kann, bspw. wenn Sie der Meinung sind, dieses Feld ist zu groß oder zu klein, so können Sie es hier in der Layoutansicht anpassen und gleichzeitig dann feststellen, ob die Texte, die Sie haben, auch tatsächlich hier noch hineinpassen. Gleiches natürlich auch für die anderen Steuerelemente. Auch hier haben Sie die Möglichkeit zu sagen: Passt nicht ganz exakt, mache ich ein bisschen größer bzw. ein bisschen kleiner. Das macht die Bearbeitung hier natürlich besonders angenehm. Diese Bearbeitungen sind dann in der Formularansicht nicht mehr möglich. Hier haben Sie nicht die Möglichkeit, noch entsprechende Größenänderungen vorzunehmen.

Access 2010 für Profis

Lassen Sie sich anhand vieler praktischer Beispiele zeigen, wie Sie in Access 2010 eine Datenbank aufbauen und mit Abfragen, Formularen und Berichten auf Ihre Daten zugreifen.

7 Std. 24 min (123 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.09.2010

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!