Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Access 2010 für Profis

Arbeiten mit Vergleichsausdrücken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um ganz bestimmte Daten zu erhalten, sind Vergleichsausdrücke hilfreich. Solche Bedingungen können Sie mit AND verknüpfen. BETWEEN zeigt hingegen Werte zwischen einer vorgegebenen Untergrenze und einer Obergrenze an.

Transkript

Im nächsten Beispiel zeige ich Ihnen, wie Sie mit Hilfe einer WERE-Endbedingung Daten aus einem ganz bestimmten Bereich anzeigen können. Angenommen, Sie wollen beispielsweise alle Auftragspositionen sehen, deren Bestellwert zwischen 20.000 und 30.000 Euro liegt. So könnten Sie folgende SELECT-Anweisung schreiben. Ich gehe auf "Erstellen" - Sie kennen das ja in der Zwischenzeit schon - ich brauche die SQL-Ansicht und schreibe folgenden Programmcode: SELECT - ID-Auftragsnummer - Menge mal Einzelpreis as Gesamtpreis - from" - jetzt kommt der Name der Tabelle - "Tabelle Auftragspositionen - WERE - Menge mal Einzelpreis - größer gleich 20.000 - AND - Menge mal Einzelpreis kleiner 30.000 ist". Diese SQL-Anweisung wird wieder mit einem Semikolon abgeschlossen. Und klicke ich auf "Ausführen", so sehen Sie insgesamt 29 Datensätze, und diese zurückgegebenen Werte bewegen sich zwischen 20 und 30.000 Euro. Sie sehen hier, der höchste Betrag sind 25.500 Euro. Diese Abfrage speichere ich ebenfalls wieder ab. Auch hier möchte ich einer selbst gegebenen Regel folgen: In diesen Beispielen heißen Abfragen, die selbst geschrieben wurden, mit "DML", "QRY DML". Und weil ich hier "WERE" und "AND" verwendet habe, heißt diese Abfrage "QRY DML WERE_AND". Sie sollten sollten sich angewöhnen Ihren Abfragen sprechende Namen zu geben, ich habe es sehr oft erlebt, dass in Datenbanken manche Abfragen mehrfach vorkamen, jeweils unter einem anderen Namen, weil derjenige der die Abfragen erstellt hat oder derjenige der die Datenbank bedient hat, nicht mehr wusste, dass er bereits eine solche Abfrage erstellt hatte. Und das belastet natürlich den Speicherbedarf einer Datenbank vollkommen unnötig. Datenbank abfragen. Die Vergleiche mit Datumsangaben beinhalten sind etwas schwieriger zu handhaben, dies liegt an den unterschiedlichen Schreibweisen in den unterschiedlichen Ländern. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, dann geben Sie die Datumsangabe im sogenannten ISO-Datumsformat an, d. h. das Jahr "YYYY /", den Monat, "mm" und dann wieder ein Schrägstrich, "dd". Das ganze eingerahmt von dem Rautezeichen. Auch das wollen wir in der Praxis gleich mal erproben. Ich möchte gerne alle Auftragspositionen des Monats Februar ausgeben und benötige dazu die folgende DML/SQL-Anweisung: Die Abfrage beginnt wieder mit "SELECT". Es gibt auch das virtuelle Feld, mit dem ich den Gesamtpreis berechne. Ich gebe an, woher die Daten kommen "from tbl Aufträge" und nun verbinde ich die Tabelle "Aufträge" mit der Tabelle "Auftragspositionen". Das mache ich mit dem sogenannten "inner join", den Sie ja bereits kennengelernt haben. Und zwar verbinde ich über die ID-Auftragsnummer, also den Primärschlüssel mit Tabelle "Auftragspositionen", "ID Auftragsnummer", ebenfalls wieder der Primärschlüssel, und nun kommt die Bedingung, wobei das Auftragsdatum zwischen "between" dem 2002 0-einten, also sprich dem ersten Februar 2010 und dem 28. Februar 2010 liegen soll. Führe ich das Ganze aus, so sehen Sie, es werden mir insgesamt 91 Datensätze zurückgegeben. Und wenn Sie das Ganze überprüfen, dann sehen Sie hier: Alle Datensätze haben ein Datum des Monats Februar. Auch diese Abfrage speichere ich wieder ab, und der Name soll lauten: "QRYDMLbetween". Bisher haben wir bei unseren selbst geschriebenen Abfragen die Daten immer unsortiert ausgegeben. Das lässt sich natürlich auch leicht ändern, und wir werden das auch in der nächsten Abfrage sehen. Mithilfe des Schlüsselbegriffs "Order by" kann ich nach einem ganz bestimmten Kriterium meine Ausgabe sortieren, in diesem Fall nach dem Feld "Auftragsdatum". Allerdings soll hier absteigend sortiert werden, deswegen das Schlüsselwort "desc" für "descending", also absteigend. Klicke ich auf "Ausführen", dann sehen Sie, das Datum 28.02 steht oben, während der erste des Monats, der 02.02., in diesem Fall unten in der Tabelle steht. Möchten Sie das umdrehen, gehen Sie einfach in die SQL-Ansicht, löschen das "desc" heraus und wählen wieder "Ausführen", und dieses Mal ist das Datum aufsteigend sortiert. Diese Abfrage finden Sie später unter "QRY DML order by".

Access 2010 für Profis

Lassen Sie sich anhand vieler praktischer Beispiele zeigen, wie Sie in Access 2010 eine Datenbank aufbauen und mit Abfragen, Formularen und Berichten auf Ihre Daten zugreifen.

7 Std. 24 min (123 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.09.2010

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!