Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Access 2010 für Profis

Erstellen von Tabellen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video stellt Ihnen der Autor den SQL-Editor und die Schlüsselwörter der Sprache DDL vor. Danach geht es an die Erstellung von Tabellen mit Hilfe von DML-Code. Das zugehörige Schlüsselwort ist CREATE TABLE.

Transkript

Bisher haben Sie Abfragen erstellt unter Zuhilfenahme des Abfrageassistenten oder des Abfrageentwurfs. Damit ließen sich auch gute Ergebnisse erzielen. Was Sie bisher nicht gesehen haben, ist die Abfragesprache, die hinter beiden Möglichkeiten steckt. Und diese Abfragesprache heißt SQL. SQL ist die Abkürzung für "structured query language", auf Deutsch: Strukturierte Abfragesprache. Und mit dieser Abfragesprache lassen sich entweder neue Datenbankobjekte erstellen oder Datenbankobjekte manipulieren; also sprich, die Anzeige der Daten entsprechend einschränken, so wie Sie das bisher auch mit den normalen Abfragen durchgeführt haben. Warum sollten Sie sich mit SQL beschäftigen? SQL bietet viele Möglichkeiten, die über das, was Sie mit Hilfe des Abfrageassistenten bzw. des Abfrageentwurfs erreichen konnten. Aber genug der Theorie, wir wollen in die Praxis einsteigen und die beiden Untersprachen von SQL kennenlernen. Dies ist die "Data Definition Language", um neue Tabellen zu erstellen, Tabellen zu ändern oder Tabellen zu löschen oder die "Data Manipulation Language" - DML -, die es ermöglicht Dateninhalte entsprechend zu manipulieren. Ich lege dazu eine neue Datenbank an, der ich den Namen "V2B-SQL" gebe, gehe in "Erstellen" und wähle hier den Abfrageentwurf. Ich schließe die Tabellen. Wenn ich das getan haben, sehen Sie hier oben steht "SQL". Ich klicke auf "SQL" und komme jetzt in den sogenannten "SQL Editor", in dem ich meine Abfragen schreiben kann. Keine Angst, das Ganze wird nicht so kompliziert, als dass Sie es nicht verstehen könnten. Sie müssen natürlich einige neue Schlüsselworte lernen, aber mit etwas Übung wird Ihnen das Schreiben von SQL-Abfragen bald flüssig von der Hand gehen. Als erstes möchte ich eine neue Tabelle erstellen. Und zwar möchte ich mit Hilfe von DML-Code eine Tabelle "Kunden" erstellen, die so aussieht wie unsere Tabelle, die wir bisher auch in der Datenbank V2B Workshop AG verwendet haben. Ich bin benötige dazu das Schlüsselwort "Create Table", den Namen der Tabelle, die Namen der Felder und die Größe der Felder. Das könnte beispielsweise folgendermaßen aussehen. Ich habe hier den Schlüsselbegriff "Create Table", dann den Namen der zu erstellenden Tabelle. Das erste Feld, das ich benötige, ist das Feld "ID Kundennummer". Das ist vom Typ "Integer" und eine Eingabe ist erforderlich. Es werden also keine Leerwerte akzeptiert. Deswegen "Not NULL". Dann kommt der Kundenname, das ist ein Text. Hier als "Varchar" bezeichnet, dreißig Zeichen lang, und der Kundenname muss nicht eingegeben werden. Möchten Sie, dass der Kundenname zwingend eingegeben wird, geben Sie hier ebenfalls "Not NULL" ein. Dann folgt die Straße, die Postleitzahl, der Ort, die Region und das Land. Hier handelt es sich überall um Texttypen, und in der Klammer steht die Länge, die dieser Texttyp "Varchar" hat. "Not NULL" nur bei den beiden ersten Feldern, die Straße und die folgenden Felder sind wahlweise frei für die Eingabe. Das Ganze habe ich hier eingeklammert, und die Abfrage sollte normalerweise mit einem Semikolon abgeschlossen werden. Ich muss nun nichts anderes mehr tun, als auf "Ausführen" klicken, und meine Tabelle wird angelegt. Jetzt sind wir natürlich neugierig, ob die Tabelle tatsächlich so aussieht, wie wir uns das vorgestellt haben. Ich klicke die Tabelle an, rechte Maustaste "Entwurfsansicht", und Sie sehen, tatsächlich wurde die Tabelle so angelegt. Ich hatte zwar vorgegeben, dass die Feldgröße Integer sein soll, hier weicht allerdings Access ab. Access arbeitet intern besser mit "Long-Integer"-Werten als mit einem normalen "Integer"-Wert. Sie sehen, die Eingabe ist erforderlich bei der Kundennummer, die Eingabe ist erforderlich beim Kundennamen, die Feldgröße sind 30 Zeichen. Und auch für die anderen Felder wurde die entsprechende Feldlänge gewählt.

Access 2010 für Profis

Lassen Sie sich anhand vieler praktischer Beispiele zeigen, wie Sie in Access 2010 eine Datenbank aufbauen und mit Abfragen, Formularen und Berichten auf Ihre Daten zugreifen.

7 Std. 24 min (123 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.09.2010

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!