Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Access 2010 für Profis

Tabellenerstellungsabfragen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Tabellen können mit einer Abfrage neu erstellt werden. Wie Sie solch eine Tabelle in einer anderen, bereits existierenden Datenbank anlegen, erfahren Sie auch in diesem Tutorial.

Transkript

Die nächste Abfrage, die ich Ihnen vorstelle, ist die "Tabellenerstellungsabfrage". Mithilfe der Tabellenerstellungsabfrage lassen sich neue Tabellen, basierend auf entsprechenden Verknüpfungen erstellen und zwar nicht nur in der aktuellen Datenbank, sondern auch in einer anderen Datenbank, die allerdings existieren muss. Diese Datenbank werde ich jetzt anlegen, und ihr den Namen "V2b_Rechnungen" geben. Dazu gehe ich auf "Datei - Datenbank schließen", ich hole mir eine neue leere Datenbank, vergebe den Namen"V2b_Rechnungen", klicke auf "Erstellung" und habe diese neue Datenbank erstellt. Dann wechsle ich in meine vorherige Datenbank "V2B Workshop AG" um eben diese entsprechende Abfrage zu erstellen. Dabei gehe ich zunächst so vor, als ob ich eine Auswahlabfrage erstellen möchte. Ich rufe aus der Registerkarte "Erstellen" den Abfrageentwurf auf und ich benötige die Tabelle "Kunden", die Tabelle "Aufträge", die Tabelle "Artikel", die Tabelle "Rechnungen" und natürlich auch noch die Tabelle "Autragspositionen". Die Tabellenauswahl kann ich nun schließen, und ich ordne meine Tabellen so an, dass das Ganze etwas übersichtlicher wird. Hier die Tabelle "Rechnungen", die Tabelle "Auftragspositionen" und die Tabelle "Artikel".  Nun sind alle Feldnamen sichtbar. Aus der Tabelle "Kunden" wird der Kundenname benötigt, dann benötige ich aus der Tabelle "Aufträge" die Auftragsnummer, weiter das Auftragsdatum. Aus der Tabelle "Rechnungen" hätte ich gerne die Rechnungsnummer und natürlich auch das Rechnungsdatum. Aus der Tabelle "Auftragspositionen" die Position, weiterhin aus der Tabelle "Artikel" den Artikelnamen. Artikelbezeichnung - darauf verzichte ich im Moment. Und dann aus den "Auftragspositionen" Menge und Einzelpreis. Des Weiteren brauche ich wieder ein virtuelles Feld, mit dem ich den Gesamtpreis ermitteln kann. Diese Vorgangsweise kennen Sie ja bereits. Ich  hier in einen leeren Eintrag, hole mir den Generator, gehe in die Datenbank, klicke auf die Tabellen, wähle die Tabelle "Auftragspositionen" und hier "Menge mal Einzelpreis", "OK", dann wird wieder der Ausdruck 1 umbenannt in "Gesamtpreis". Und nun könnte ich meine Tabelle entsprechend ausführen und sehe das Ergebnis. Allerdings, wie gesagt möchte ich keine normale Abfrage erstellen, sondern eine Tabellenerstellungsabfrage. Deswegen gehe ich wieder zurück in die Entwurfsansicht und wähle in der Entwurfsansicht "Tabelle erstellen". Dazu muss ich zunächst einen Tabellennamen vergeben. Dieser Tabellenname lautet "Qry" - für Abfrage, also für Query. "Rechnungen gestellt". Sollte diese Abfrage in meiner aktuellen Datenbank gespeichert werden, müsste ich nichts weiteres tun. Da ich aber eine andere Datenbank mit dieser Abfrage füllen möchte, wähle ich "Andere Datenbank" aus, klicke auf "Durchsuchen" und wähle die zuvor erstellte Datenbank mit den Namen "V2B Rechnungen" aus. Damit habe ich die fremde Datenbank gewählt, klicke auf "OK" und damit ist meine Abfrage erstellt. Diese Abfrage speichere ich natürlich wieder ab. Rechte Maustaste auf "Abfrage - Schließen - Speichern - Ja" und der Name "Qry Rechnungen gestellt". Ich klicke auf "OK" und die Abfrage wird erstellt. Sie sehen auch dieses Symbol unterscheidet sich von dem Symbol, das zuvor für die Aktualisierung vergeben wurde. Nun möchte ich gerne diese Aktualisierung vornehmen, dazu klicke ich diese Abfrage doppelt an, erhalte wieder eine Warnmeldung: "Sie sind dabei eine Tabellenerstellungsabfrage auszuführen, die Daten Ihrer Tabelle ändern wird". Ich klicke auf "Ja". Er sagt mir, dass ich 24 Zeilen in eine neue Tabelle einfügen werde; auch das bestätige ich mit "Ja", und dann tut sich scheinbar nichts mehr. In Wirklichkeit ist es aber so, dass diese Abfrage ausgeführt wurde, und das kann ich überprüfen, sobald ich meine Tabelle Rechnungen öffne, und Sie sehen hier-- sehe ich nach dem ich den Inhalt aktiviert habe  meine Tabelle, beziehungsweise das Ergebnis Query-Rechnungen gestellt. Da es sich hier aber nicht mehr um eine Abfrage, sondern um eine echte Tabelle handelt, wäre es sinnvoll, die Tabelle entsprechend umzubenennen. Das kann ich allerdings nicht, solange diese Tabelle geöffnet ist. Dazu schließe ich diese Tabelle, versuche das erneut, gehe auf "Umbenennen", und nun habe ich Möglichkeit, statt "Qry-Rechnungen gestellt", "TBL-Rechnungen gestellt" als Namen zu verwenden. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es mithilfe von Tabellenerstellungsabfragen ein Leichtes ist, neue Tabellen zu generieren und diese Tabellen auch in anderen Datenbanken entsprechend abzuspeichern. Ein kleines Manko besitzt meine Tabelle "Rechnungen gestellt" allerdings noch. Sie werden das sehen, wenn Sie die Tabelle öffnen und in die "Entwurfsansicht" gehen. Die Felddatentypen wurden korrekt übernommen, aber was fehlt, ist der Primärschlüssel. Diesen kann ich auch noch nachträglich vergeben und zwar für drei Felder gemeinsam. Dazu klicke ich das erste Feld, "ID-Auftragsnummer" an, drücke die Strg-Taste, halte die gedrückt, klicke "ID-Rechnungsnummer" an und als drittes Feld "ID-Position". Dann wähle ich den Primärschlüssel aus und kann nun mit der rechten Mouse-Taste die Bearbeitung der Tabelle beenden, und sie schließen. Die Frage nach dem Speichern beantworte ich mit "Ja", und damit ist nun wirklich die Bearbeitung dieser Tabelle abgeschlossen. In einem späteren Schritt werden an diese Tabelle neue Rechnungsdaten angefügt werden, dazu müssen allerdings diese Rechnungsdaten erst noch geladen werden.

Access 2010 für Profis

Lassen Sie sich anhand vieler praktischer Beispiele zeigen, wie Sie in Access 2010 eine Datenbank aufbauen und mit Abfragen, Formularen und Berichten auf Ihre Daten zugreifen.

7 Std. 24 min (123 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.09.2010

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!