Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Jetzt lerne ich Java 6

Kurzschreibweisen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Programmierer tippen viel, da ergibt sich der Wunsch nach verkürzten Schreibweisen ganz automatisch. Helge Maus zeigt sowohl die schnellen Methoden zum Inkrement und Dekrement (Präfix und Postfix) als auch die kombinierten Zuweisungen mit den Grundrechnungsarten.
08:11

Transkript

Programmierer sind schreibvolle Menschen. Das liegt da dran, dass man eine Unmenge an Codes schreiben muss. Und dann ist doch manchmal eine Kurzform doch der schnellere Weg zum Ziel. In diesem Film soll es um Kurzschreibweisen gehen. Sie müssen sie sich diese nicht alle auf einmal angewöhnen, denn das wäre vielleicht am Anfang etwas viel. Aber Sie sollen sie wenigstens einmal gesehen haben, damit Sie bestehende Quelltexte besser verstehen können. Hierzu gibt es wieder ein eigenes Projekt. Und ich habe in diesem Projekt in der Hauptklasse innerhalb der main-Methode bereits zwei Zahlen als Vorgaben gesetzt. Ich habe einmal einen Integer "zahl" mit dem Wert 11 gesetzt, und "erg", das Ergebnis, wird gleich unser Ergebnis aufnehmen. Stellen wir uns vor, ich möchte gerne, dass "zahl" erhöht wird um 1. Das nennt man im Fachausdruck "inkrementiert". Nun, das Inkrementieren einer Zahl wäre relativ einfach. Das wäre: zahl = zahl + 1 Wie wir gelernt haben, wird zuerst der rechte Teil der Anweisung durchgeführt - damit wird 11 + 1 gerechtet. Und das Ergebnis wandert dann nach "zahl". Wenn ich jetzt also das Ganze ausgeben wollte: sout (Sie erinnern sich an diesen kleinen Trick), Leerzeichen - und schon haben wir System.out.println "zahl" wäre dann an dieser Stelle, dann hier "zahl", lassen wir das Ganze kompilieren mit der Taste F6. Es kommt so wieder ausgeführt, und wir sehen: aha wir haben 12, also ist das für Ganze wirklich einmal inkrementiert. Jetzt ist so was hier häufig der Fall, dass man so etwas braucht. Und das ist sehr viel Schreibarbeit, und da haben sich die Programmierer etwas kürzeres ausgedacht. Ich hab das jetzt einfach mal auskommentiert, mit zwei Kommentarzeichen davor. Dann wird der Compiler das nicht mehr ausführen. Das sehen Sie jetzt. Wenn ich hier das kompiliere, wir haben jetzt 11, nicht mehr eben 12. Und wenn wir jetzt das Inkrementieren haben wollen, dann sagen wir einfach nur: zahl ++ Das ist das Gleiche, als wenn wir "zahl = zahl + 1" sagen würden. Zahl wird um 1 inkrementiert, erhöht. Der Beweis dazu, Sie glauben's mir bestimmt - jepp - wir haben 12 als Ergebnis. Das Ganze gibt es jetzt natürlich nicht mehr zum Inkrementieren, also zum Erhöhen, sondern auch zum Dekrementieren, also um 1 verringern. Wenn wir das hier mal zusammenschreiben wollen, kann man dann hier direkt noch sagen: zahl -- auch wieder ein Semikolon. Und dann lassen wir das Ganze einfach wieder ausgeben. Und schon haben wir "zahl" einmal erhöht, und einmal wieder zurück auf die 11 gebracht. So einfach geht das. Nun, jetzt gibt es aber bei dieser Kurzschreibweise hier noch eine Sache zu beachten: Es gibt eine Präfix-Variante und eine Postfix-Variante. Was ist das nun? Nun. Sie werden in einigen Quellcodes vielleicht doch mal diese Variante finden: ++zahl Nun, wenn wir uns das Ganze hier wieder ausgeben lassen - diesmal kopiere ich einfach diese Zahlen in die Zwischenablage, das geht genauso gut - werden Sie sehen, dass das Ergebnis zuerst einmal gleich aussieht. Wir kommen auch wieder auf die 12. Also, scheinbar kein Unterschied, ob man das ++ vor oder hinter der Variable schreibt. Der Unterschied wird dann klar, wenn man einen etwas komplexeren Ausdruck an dieser Stelle stehen hat. Und das schauen wir uns hier kurzerhand einmal an. Ich setze hier "zahl" einfach nochmal auf 0. Und anschließend benutze ich unsere Variable "erg", die wir hier oben festgelegt haben, deklariert haben. Und lege "zahl" hinein. Und nun können Sie sich mit Sicherheit vorstellen, was passiert: "erg" setzen wir jetzt hierhin natürlich noch entsprechend ein, dass wir das ausgegeben bekommen. Machen wir einmal den Test. Wir haben "zahl" auf 0, dann benutzen wir die Variante, bei der diese Vorzeichen davor stehen, also die Präfix-Variante. Und wir erhalten als Ergebnis 1. Also, der um 1 erhöhte Wert von 0, den wir hier oben hineingelegt haben. Jetzt nehmen wir die beiden da vor Name weg, und setzen die hier dahinter, und lassen das Ganze auch nochmal ausführen. Und Sie sehen, wir bekommen 0. Was uns aber jetzt etwas wundert, denn wir haben das Ganze ja inkrementiert, also erhöht. Nun. Lassen wir an dieser Stelle statt nur dem Ergebnis doch auch noch mal den Wert von "zahl" mit ausgeben. Und dafür ändere ich das hier kurz. Hier schreib ich hin, das ist Ergebnis und das hier ist Zahl. Sie sehen, das Ergebnis ist 0. Aber die Zahl wurde wirklich inkrementiert, sie ist auf 1. Aha. Das bedeutet, wenn wir das Ganze jetzt davor setzen, das noch einmal ausführen lassen, dann bekommen wir bei beiden eine 1. Die einfache Regel an dieser Stelle lautet: Die Post- oder Präfix-Variante sagt an, wann … wann diese Zahl erhöht werden soll. Bei der Präfix-Variante, wenn es also davor steht, wird, bevor eine Zuweisung oder eine Berechnung, oder sonst etwas durchgeführt wird, zuerst der Wert von "zahl" erhöht. Bei der Postfix-Variante wird mit dem alten Wert gerechnet, und erst danach die Erhöhung durchgeführt. Als Eselsbrücke können Sie sich ganz gut merken: naja, er macht es einmal davor - vor der Berechnung, einmal danach. In Wirklichkeit intern regelt das Java so, dass wenn Sie es danach machen, also eine Postfix-Variante, dass eine temporäre zweite Variable angelegt wird, in der der alte Wert steht. Also, eine etwas komplexere Geschichte, aber für uns reicht einfach: stehen die Vorzeichen davor - wird es eben vorher, bevor etwas anders stattfindet, berechnet, die Inkrementierung oder die Dekrementierung. Und beim Anderen eben danach. Nun, das soll bei dem Inkrementieren und Dekrementieren jetzt genug sein. Dann schauen wir uns noch zum Abschluss die kombinierte Zuweisung an. Dafür setze ich meine "zahl" mal wieder auf 0. Und anschließend möchte ich die Zahl um 5 erhöhen. Auch das will man in der Praxis immer wieder mal, die nächsten 5 Daten setze, oder ähnliche Sache. Und schon müssen wir hier diesen relativ langen Ausdruck hier schreiben. Und das gibt es auch noch kürzer. Daher kommentiere ich das direkt aus: zahl += 5 Ja, das sieht jetzt wirklich kryptisch aus. Damit können Sie andere Menschen beeindrucken. Aber das heißt eben, bei dieser Zuweisung wird zuerst 5 darauf gerechnet, und sich selber wieder zugewiesen. Also, und damit das Ganze noch ein bisschen spannender wird, gibt's das natürlich jetzt auch in den verschiedensten Varianten. Es gibt -=, es gibt +=, es gibt sogar *=, /=, %=, und noch einiges mehr, auf was ich hier jetzt nicht sonderlich eingehen brauchen, da Sie das am Anfang wohl nicht so häufig benötigen. Sie können also hier mit diesen kombinierten Zuweisungen sich auch einiges an Zeit sparen. Das sollte nun genügen, und damit stürzen wir uns nun in die booleschen Operatoren.

Jetzt lerne ich Java 6

Steigen Sie ein in die Programmierung mit Java 6, lernen Sie die Grundlagen kennen und unternehmen Sie anschließend Ihre ersten Schritte in der objektorientierten Programmierung.

12 Std. 27 min (98 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!