Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Jetzt lerne ich Java 6

Kommentare

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Kommentieren des Quellcodes ist ein ewiges Thema - jeder will es, kaum einer macht es. Helge Maus zeigt Ihnen in diesem Film, welche Möglichkeiten Sie in Java haben, Zeilenteile, Zeilen oder ganze Blöcke als Kommentar einzufügen, um das 'Warum' des Codes zu beschreiben.
05:33

Transkript

Ein Thema, was es direkt am Einstieg in die Java-Programmierung nicht fehlen darf, sind Kommentare. In den meisten Fällen heißt es, naja um das Kommentieren kümmere ich mich an einem langen Winterabend. Aber leider ist es so - die langen Winterabende sind schon ausgebucht. Also, gewöhnen wir uns direkt an, Kommentare direkt beim Schreiben unseres Codes miteinzufügen. Und darum soll dieser Film gehen. Um uns die verschiedenen Arten von Kommentaren anzuschauen, werden wir ein neues Projekt anlegen. Also, wechseln wir nach File - New Project - Java Application. Das sollte mittlerweile alles von alleine gehen. Sagen, dass wir ein Projekt mit dem Namen "Kommentare" erstellen wollen. Und wenn Sie wollen, können Sie hier noch beim Hauptklassennamen ein entsprechendes Package angeben. Das ist aber natürlich Ihnen überlassen. Nachdem ich jetzt hier meine Klasse angelegt habe, wollen wir uns den Code etwas näher anschauen. Denn da sind sie schon - Kommentare. Diese hier in NetBeans grau hervorgehobenen Zeilen sind bereits unsere ersten Kommentare. Kommentare sollen Ihnen als Programmierer helfen, aber natürlich auch Ihren Kollegen, die Ihren Quellcode sich betrachten, zu verstehen, was das Programm wie tut. Und dabei ist es nicht unbedingt wichtig, dass Sie als Kommentare hineinschreiben: in diese Schleife wird eine Schleife durchgeführt. Denn das sieht ein Programmierer, sondern es geht darum, warum tun Sie eigentlich etwas. Damit man die Intention, die Sie beim Schreiben des Programmes im Kopf hatten, verstehen kann. Daher dokumentiert man Variablen, Methoden und Klassen nach ihrem Sinn. Und dabei können Sie verschiedene Arten von Kommentaren verwenden. Einige finden wir hier bereits. Wenn ich also hier mal in die Zeile 26 wechsle, sehen wir hier einen sogenannten einzeiligen Kommentar. Ein einzeiliger Kommentar ist also eine Textzeile, in der eine kleine Erklärung steht. Ein einzeiliger Kommentar wird eingeleitet, indem man 2 Slashes vor die Zeile schreibt. Die Slashes finden Sie auf der Tastatur über der Taste 7. Und diese Slashes dürfen kein Leerzeichen dazwischen haben. Ein solcher Kommentar darf aber auch hinter einem Befehl stehen. Das ist also auch kein Problem. Wenn wir also hier kurz sagen: wir wollen einen Stringnamen haben, setzen Sie Semikolon, weil der Befehl zu Ende ist, und Ihnen fällt jetzt ein, Sie wollen beschreiben, für das der Name gut ist. Dann können Sie das so im Anschluss an die Zeile schreiben. Ein einzeiliger Kommentar endet immer mit einem Zeilenwechsel. Sobald wir in der nächsten Zeile stehen, sehen Sie bereits hier schon: Okay, dies ist jetzt kein Kommentar mehr, dies ist wieder ein neuer Java-Befehl. Neben den einzeiligen Kommentaren gibt es auch sogenannte Blockkommentare. Die sind ganz praktisch, wenn Sie etwas mehr schreiben wollen. Das können wir uns hier kurz anschauen. Ich möchte hier also beschreiben, für was die folgenden Eigenschaften gut sind. Und da das mehrere Zeilen geben soll, setze ich eine Slash, direkt gefolgt von einem Stern. Und Sie sehen, dass automatisch nun hier meine Umgebung mir automatisch schon einen Stern einbaut. Und ich kann dann mit einem Slash diesen Kommentar wieder zumachen. Das heißt, ein Blockkommentar beginnt mit Slesh Stern und endet mit Stern Slash. Und alles, was nun zwischen diesen beiden steht, ist Kommentar. Netterweise ist NetBeans schon so freundlich, mir hier jedes Mal, wenn ich nun einen Zeilenumbruch zwischen diesen beiden Kommentarzeichen mache, einen Stern einzufügen. Das sieht etwas besser aus. Ist aber nicht unbedingt notwendig. Sie können also auch die Sterne hier weglassen und einfach hier einen fröhlichen Text einschreiben. Auch das bleibt weiterhier Kommentar, wie Sie sehen. Es sieht nur etwas besser aus. Mit Hilfe dieser beiden Klammern kann man auch zwischen drin ganz schnell mal etwas auskommentieren. Das heißt, Sie wollen zum Beispiel hier diese Deklaration überhaupt nicht haben. Sie wollen das aber nicht rauslöschen, weil Sie später das vielleicht noch mal wieder verwenden können. Es könnte sein, dass in dieser Deklaration ja der Fehler steckt, oder vor einer Methode oder ähnliches. Dann können Sie eine solche Zeile auskommentieren, indem man einfach ein Kommentarzeichen davor setzt. Schon ist das Kommentar, und Kommentare werden vom Compiler ignoriert. Sie wandern also auch nicht mit in das Classfile, was erzeugt wird. Und damit werden Ihre Programme natürlich auch nicht größer oder langsamer. Wie gesagt, das Ganze ist nur für den Programmierer, nicht aber für das Programm selbst. Nun aber zurück zum Auskommentieren. Ich kann also hiermit diese Zeile kurzerhand einmal unschädlich machen. Und wenn ich sie wieder haben will - einfach Kommentarzeichen weg. Gleich ist eben auch mit Blockkommentaren. Möchte ich diese beiden Deklarationen nicht haben: Slash Stern davor und dann ans Ende einfach wieder Stern Slash, und schon ist die Sache geregelt, ohne dass Sie etwas löschen müssen. Nun. Wenn wir hier unseren Quellcode noch ein bisschen durchschauen, werden Sie feststellen, dass auch hier noch weitere Kommentare auftauchen, die wohl ein etwas anderes Format haben. Das sehen wir hier. Slash und zwei Sterne am Anfang, aber ein Stern und Slash genau wie bei den Blockkommentaren am Ende. Nun, diese Kommentare haben es in sich.

Jetzt lerne ich Java 6

Steigen Sie ein in die Programmierung mit Java 6, lernen Sie die Grundlagen kennen und unternehmen Sie anschließend Ihre ersten Schritte in der objektorientierten Programmierung.

12 Std. 27 min (98 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!