Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Jetzt lerne ich Java 6

Erste Schritte in NetBeans

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die IDE von NetBeans lässt sich über die Palettenfenster beeinflussen: Mit wenigen Mausklicks docken Sie Paletten an oder ab, der Mauszeiger blendet diese ein und aus - man muss nur wissen, worauf man klickt oder zeigt!
05:56

Transkript

Ähnlich, wie wir das in Eclipse gemacht haben, wollten wir jetzt natürlich auch unser erstes Projekt in Netbeans bauen. Hierzu starten wir zuerst einmal NetBeans. Wir haben ein Icon auf unseren Desktop bekommen. Oder Sie müssen unter den Programmen dann entsprechend die Startdatei suchen. Und NetBeans begrüßt uns normalerweise mit so einem Bildschirm. Wir haben hier auf der linken und rechten Seite Paletten. Diese Paletten können unterschiedlich aussehen. Man kann sie entweder so offen haben wie hier: Dann kann man hier auf die Palettenknöpfe klicken. Und wenn eine Palette hier nach unten gefahren ist, kann man da entweder mit dem Mauszeiger darüber stehen, dann fahren diese auf und zu. Oder man kann per Klick darauf diese Palette auch wirklich vergrößern, zwischen die Stecke gehen, das hier verschieben. Oder man kann eben auch diese Paletten hier über diese Knöpfe hier entsprechend einfallen lassen. Das Ganze gibt's auch hier. Und damit docken die Paletten schön platzsparend an die Seiten des Bildschirms. Und wenn man jetzt mit der Maus darübergeht, fahren die wieder auf. Geht man darunter, fahren sie wieder ein. Und klickt man auf eine Palette, so bleibt die eine Zeit lang offen, bis man hier wieder außerhalb klickt. Oder man vergrößert sie wieder, indem man hier auf den Knopf klickt, dann öffnen sie sich wieder komplett. Es ist relativ selbsterklärend. Dann bekommen wir beim ersten Start hier so einen Willkommensbildschirm. Wir können uns den jedes Mal anzeigen lassen, oder wir können sagen: okay, wir öffnen uns den gegebenenfalls selbst wieder. Sie finden den im Menü Help - Welcome Screen. Hier finden Sie aktuelle News zu Java und NetBeans. Wir haben hier einen Block. So haben wir die Möglichkeit verschiedene Tutorials durchzumachen, und noch einige der Beispielprojekte anzugehen. Okay, das Ganze wollen wir jetzt auch nicht mehr sehen. Ich schließe diese Palette. Und jetzt können wir uns endlich darum kümmern, ein erstes Projekt anzulegen. Um ein Projekt zu erstellen, gehen wir nach File - New Project. Und haben jetzt hier so einen kleinen Assistenten. Haben hier wieder verschiedene Projekt-Rubriken. Sie sehen hier allgemeine Projekte unter "General". Wir haben hier Web-Projekte für Web Applications. Wir haben hier unten eine Reihe der Enterprise Applications. Und wir haben hier auch einen ganzen Ordner mit Samples, also mit Beispielen. Nun, wir werden ein ganz normales Java-Projekt anlegen, daher gehen wir auf "General". Und sagen hier: wir wollen eine Java-Application, also ein Java-Projekt anlegen. Wie gehen auf "Next". Können jetzt hier einen Namen vergeben. Nennen wir das Ganze einfach genauso "HelloWorld". Wie können hier die Project Location setzen, also wo das Projekt gespeichert werden soll. Ich wechsle dafür mal hier auf Browser, um auf meiner Festplatte nichts zu bewegen. Und kann jetzt hier unten sagen, dass wir dieses Projekt als Hauptprojekt innerhalb von NetBeans jetzt erstmal verwenden wollen. Und wir können direkt auch eine Klasse generieren lassen. Die heißt hier "HelloWorld" Wir nennen sie dann auch entsprechend "HelloWorld" mit großen H und W. Und sagen dann "Finish" Das Projekt wird jetzt für uns angelegt. Wir sehen hier bereits den Quellcode. Hier unten wird noch der Classpath durchgescannt, damit die Umgebung uns gleich helfen kann mit Paketen-Namen und ähnlichem. Und wenn wir jetzt hier mal über Files gehen, sehen wir, dass hier ein Projektordner angelegt wurde mit einem Source-Ordner, in dem sich jetzt hier unser File befindet. Und wenn wir hier auf "Projects" gehen, sehen wir es also ähnlich, dass wir hier eine Struktur haben: Source Packages - hier drin arbeiten wir gerade. Wir haben hier einen Ordner mit Libraries, wo eben unser JDK 1.6 jetzt bereits verknüpft wurde und entsprechend noch die Pakete darin liegen. Und jetzt können wir eigentlich beginnen. Wir schauen uns hier kurz den Quellcode an. Wir sehen, hier wurde eine Klasse angelegt "HelloWorld" Es gibt bereits einen Konstruktor. Den werden wir aber zur Zeit gar ich brauchen. Den können wir hier einfach rauslöschen. Und wir sehen hier unten, dass bereits eine main-Methode angelegt wurde. Und in diese main-Methode hinein schreiben wir das uns bekannte System - auch hier hilft uns jetzt eine Syntaxzeile dann weiter. Wie sehen also jetzt hier unseren PrintStream "out". Den können wir hier auswählen. Wir bekommen hier auch direkt eine kleine Hilfe geliefert, was hier jetzt dahinter sich verbirgt. Wir können jetzt mit der Enter-Taste das Ganze übernehmen. Noch mal ein Punkt, wir sehen jetzt hier auch alle Methoden. Wir sagen: PrintLine. Wir sehen hier die verschiedenen Arten von PrintLine, die es gibt mit einer entsprechenden Doku. Ich sag hier einfach: PrintLine, Klammer auf, Einführungszeichen oben, "Hallo Welt!" Auch hier hilft mir der Code Editor schön weiter. Und dann ans Ende der Zeile setzen wir schon ein Semikolon. Das war's. Wir speichern das Ganze. Wir können jetzt hier auf "File" gehen, und hier "Save" wählen, oder Steuerung + S, beziehungsweise Apfel + S. Das Ganze wird gespeichert. Und nun wollen wir uns das Ganze natürlich auch anschauen. Dafür klicken wir hier auf den Knopf "Run Main Project". Daher müssen wir also ein Hauptprojekt anlegen, damit er das auch entsprechend erkennt. Das Ganze läuft. Wir sehen hier am Output-Fenster wird das Ganze kompiliert. Und hier haben wir dann auch unsere Ausgabe. Sie sehen also auch hier eine relativ einfache Art und Weise innerhalb von NetBeans Code zu erzeugen.

Jetzt lerne ich Java 6

Steigen Sie ein in die Programmierung mit Java 6, lernen Sie die Grundlagen kennen und unternehmen Sie anschließend Ihre ersten Schritte in der objektorientierten Programmierung.

12 Std. 27 min (98 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!