Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Jetzt lerne ich Java 6

Die Systemvariable Classpath

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bevor Sie daran gehen können, eine Entwicklungsumgebung zu installieren und daraus ganz bequem Applikationen zu starten, müssen Sie eine weitere Umgebungsvariable korrekt setzen.
03:30

Transkript

Wir haben noch einen weiteren Gesellen, der gegebenenfalls angepasst werden muss. Und das ist der sogenannte Classpath. Wenn ein Java-Programm übersetzt wird, oder wenn Sie es ausführen, dann müssen auch fremde Klassen gefunden werden. Also, Klassen, die Sie nicht selbst geschrieben haben. Und die Entwicklungsumgebung genau wie die Runtime Environment bringt natürlich eigene Klassen mit. Das funktioniert auch. Diese Klassen - kann ich Ihnen kurz zeigen: dafür öffne ich hier noch mal kurz meinen Explorer und wir wechseln mal kurz in unser Java- Verzeichnis hinein, hier an diese Stelle. Und hier können wir uns, zum Beispiel, meine Runtime Environment hier für Java 6 anschauen. Sehen Sie hier einen lib-Ordner, dass so viel heißt wie Library. Und hier drinnen gibt's eben alle möglichen Klassen, die hier schon mitgeliefert worden sind. Und wenn jetzt eben hier Java gestartet wird, dann schaut er eben natürlich auch in seinem eigenen lib-Ordner nach. Nun, das ist ein Standardverhalten. Ein weiteres Standardverhalten ist, dass zusätzliche Klassen auch im Verzeichnis des Programmes gesucht werden, das gestartet wird. Das heißt, in dem Verzeichnis, in dem Sie Ihre Programme liegen haben, wird auch nachgeschaut, ob dort vielleicht die Klassen vorhanden sind. Genau an der Stelle kann es ein kleines Problem geben. Und das hatten wir bei unserem Film, als wir das Programm per Hand geschrieben und auch kompiliert haben. Es kann sein, dass eine nachträgliche Installation eines anderen Programmes uns diesen Classpath, also dieser Pfad auf diese Verzeichnisse, verbiegt, und dabei den aktuellen Ordner ausnimmt. Und das muss dann korrigiert werden. Sonst kann es leicht geschehen, dass Sie aus einem Ordner ein Programm starten und Ihnen beim Starten des Programmes eine Fehlermeldung entgegenschlägt, die sagt: die Klasse wird nicht gefunden, trotz Sie der festen Überzeugung sind, die Klasse ist ja da. Dann schaut eben der Java-Interpreter nicht in den Ordner, in dem Sie gerade stehen. Und das können wir korrigieren, indem wir den Classpath anpassen. Wir können feststellen, wie der Classpath gesetzt ist, indem wir einfach auf eine Konsole "set" eingeben. Damit bekommen wir alle Umgebungsvariablen geliefert. Und wenn ich hier mal kurz reinschaue, dann sollten wir hier oben den Classpath finden. Und Sie sehen, hier wird in einer Java Runtime Environment 1.5 nachgeschaut, um hier so QTJava.zip als Klassen hinzuzufügen. Und dann wird hier hinten noch mal in die Tools geschaut und einiges mehr. Und ganz hier vorne steht ein Punkt und ein Semikolon. Das heißt, der Punkt steht für das aktuelle Verzeichnis, wo wir zurzeit stehen. Das bedeutet, das aktuelle Verzeichnis wird hier immer mit durchsucht. Und wenn hier kein Punkt mit hinzugefügt worden ist, dann kann es Ihnen passieren, dass eine Klasse in dem aktuellen Ordner nicht gefunden wird. Dann müssen Sie nichts anderes tun, als den Klassen-Pfad um diesen Ausdruck hier erweitern. Und das finden Sie auf Windows, indem Sie auf Arbeitsplatz - rechte Maustaste - EIGENSCHAFTEN klicken, genau dort, wo wir auch die Pathvariable gesetzt haben, ERWEITERT, UMGEBUNGSVARIABLEN. Dann suchen wir uns hier den Klassenpfad, gehen auf BEARBEITEN. Und ich habe hier ganz vorne einen Punkt und ein Semikolon angehängt. Und jetzt wird auch immer der aktuelle Ordner entsprechend durchsucht. Das ist also noch eine mögliche Fehlerquelle. Und das sind eigentlich die Vorbereitungen, die wir getroffen haben müssen. Und jetzt können wir uns damit beschäftigen, eine etwas komfortablere grafische Entwicklungsumgebung zu installieren.

Jetzt lerne ich Java 6

Steigen Sie ein in die Programmierung mit Java 6, lernen Sie die Grundlagen kennen und unternehmen Sie anschließend Ihre ersten Schritte in der objektorientierten Programmierung.

12 Std. 27 min (98 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!