C++

wxWidgets verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video zeigt Ihnen der Trainer, welche include-Anweisungen Sie im Projekt einstellen müssen, um mit wxWidgets arbeiten zu können. Sehen Sie auch, wie das kleine Programm "hello world" geschrieben wird.

Transkript

Ich zeige Ihnen ein einfaches Wxwidget, ein echter Zungenbrecher, Programmbeispiel. Das erste wichtigste ist, Sie müssen Ihre Pfade einstellen, also hier in der Express Edition, machen wir das unter Optionen VC++ Verzeichnisse unter Projekten und Projektmappen und da brauchen wir 2 wesentliche Elemente, einmal muss die include-Datei gesetzt werden, hir hat man auch sqlite, wenn man das haben will, aber Wxwidget hat auch sein eigenes System. Wxwidge-Include das ist erstmal das Basisverzeichnis, wenn wir hier auch hinbrowsen, da ist eigentlich alles drin. Wx ist immer mit Lash, Wxlash usw. angegeben. Hier sind die ganzen Includes nachher. Das andere wichtige ist aber hier im Build versteckt, nämlci msvc, weil wir den Microsoft Compiler verwenden, muss man diesen Includepfad hier auch noch angeben, also das ist schon mal wichtig, sonst findet man nachher die Setup-Datei nicht. Und das Nächste, was man angeben muss, damit man das nachher auch binden kann, ist die Bibliotheksdatei, da hab ich hier das auch schon mal gemacht, die zeigt hier auf die entsprechende Bibliothek lib, vc_lib, für die einzelbindende Datei, man könnte auch auf vc_dll binden mit einer dll-Funktionalität, so dass mit dll natürlich, dann nachher am Setup später mal mitgeben muss, was nicht unbedingt so schön ist. Also wir machen das mal so und dann kannn ich hier Realise und Debug usw. das ganz normal einstellen. Mit dem Include erledige ich hier erstmal das Wichtigsten, hat meine Include-Dateien ganz schon drin. Und jetzt kommt eigentlich das Programm. Hier muss man natürlich sehr viel zu Fuß machen, grafisch wird eigendlich da nicht viel geholfen, es ist klar. Es gibt aber auch grafische Editoren für Wxwidgets. Da kann man also auch ein bisschen was machen, aber wir machen es hier mal so. ich habe jetzt hier my ID, das baruche ich damit ich das nachher ein Element davon ansprechen kann. Eine HalloWelt-Klasse, Public wx, wxapp habe ich also davon abgeleitet und das hat eine virtuelle Funktion Oninitive definieren müssen, nachher bei der Initialisierung, dann habe ich eine Basis-Frame, da möchte ich dann nachher gerne was darstellen, abgeleitet von Wx-Frame. da muss man sich natürlich auch einarbeiten das ist auch ein ziemlich fettes Dokument, aber damit haben Sie schonmal ein kleines Grundgerüst. Wit haben den Panel, in dem man was darstellt, wir haben Buttons, die ich hier einzeichnen möchte, einen statischen Text und das ist wichtig, hier muss man jetzt Decleare-Event Tabelle das Makro eisetzen, wenn wir Events verwenden. Dan haben wir hier den Konstruktor, Basis- Frame. die Parameter bekomme ich hier und kann jetzt damit auch arbeiten natürlich. Ich habe die einfach an Wx-Frame weitergeleitet, weil das macht dann das Frameteil. Die eigene Initialisierung ist aber hier. Ich lege einen Panel an, mit einer Position und einer Größe, Default in dem Fall, Ich habe hier 2 Buttons an der Position WX-Point, es sind also alles eigene Klassen, die man natürlich aber erstmal lernen muss. Und hier einen Text, den auf den Button dann draufsteht, einen statischen Text, den ich hier anlege und diesen statischen Text da möchte ich natürlich nacher mal was reinschreiben. Wenn man Button drückt, das wird die Idee. Hier habe ich auch ein ID, das muss man natürlich alles wissen, hier myID definiert unter dem kann ich dann auf dem Button z. B. auch zugreifen nachher. Gut, was haben wir noch? Wir müssen 2 Events deklarieren OnButtonClick und OnClickButtonText, also 2 Events, die ich habe für diese beiden Buttons die wir hier ein Text Button Click und Button Button Click sozusagen, ein close ButtenClick für OK, das ist der Close und dann gehts weiter, ich muss da wieder zurückskrollen, da fehlt was, implementation Application Hallo Welt Klasse, das ist unsere Basisklasse muss ich hier reinschreiben das Macro übernimmt dann sozusagen die restlichen Deklarationen, das ist eigentlich alles schon gekapselt. Ich hab jetzt hier ein OnInet, das aufgerufen wird am Anfang. Da muss ich jetzt erstmal definieren, wo unsere Basisframe überhaupt hinkommt und was für Titel sie hat, Hallo Welt, Position in dem Screen, Show wird sie angezeichnet und SetTopwindow nach oben geschoben, falls sie nicht oben ist. Da habe ich die Eventtabelle, die muss man hier auf diese Art und Weise definieren, Begin_event -Tabelle, End_Event-Tabelle und hier die Events, Für Butten sind das EVT Button, Mz ID-wxID_ok, Devide IDs haben wir ja hier oben schon verwendet, das Andere ist das Standard ID z.B. auch. Und dann habe ich die beiden Events natürlich noch zu deklarieren, ein OnClickButtonText ist dann der Event für den Pfeil, das habe ich hier oben definiert, wenn er aufgerufen wird. Für den Fall, dass ich auf den Button drücke und dann gebe ich Hallo Welt aus und zwar an m_info1 set Label ist eine Funktion, die der Label hat, dann kann man natürlich nachschauen, was es dann noch für Funktionen gibt, die ich auch verwenden kann, nicht alles ist immer Sinnvoll an der Stelle. Na ja,und wenn ich OnClickButton OK drücke, dann soll das Fenster schließen. Jetzt starten wir das mal. Schauen, ob alles gut geht, wenn die Pfade sind richtig und sonst kein Syntaxfehler ist. Dann habe ich hier schon mal mein Feld, das ist ein Panel, das hat so eine graue Fläche, das kann man natürlich alles definieren, wenn ich jetzt hier daraufklicke, kommt ja Hallo Welt, mehr passiert da natürlich nicht mehr und wenn ich hier Close drücke, verschwindet das Ganze. Was habe ich hier noch? Hier habe ich noch die Standardleiste, close fertig, damit ist eigentlich unser Programm beendet. Und wenn man das jetzt mit den entsprechenden Bibliotheken auf anderen Rechnerplattformen übersetzt, habe ich eine sehr schöne plattformunabhängige Darstellung, die eigentlich dann auch überall gleich aussieht und da gibt's wie gesagt viele viele Funktionen. Da sollten Sie am besten mal die Beispiele dann im wxBudget-Verzeichnis durchgehen. Wichtig ist halt hier, dass Sie erstmal überhaupt eins zum Laufen bekommen.

C++

Machen Sie sich mit den einfachen Grundlagen zu C++ vertraut und lernen Sie anhand zahlreicher Übungs- und Codebeispiele die Klassenkonzepte, Prozeduren und Funktionen kennen.

9 Std. 3 min (143 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Video-Training auf DVD mit Bonusmagazin

+ Tutorial to go: Mit Videos für iPod, iPhone & Co.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!