Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

C++

Integer-Werte

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Integer-Werte können Sie am sinnvollsten in sogenannten Integer-Variablen speichern. Welche Subtypen es bei Integer gibt, zeigt Ihnen der Trainer in diesem Video.

Transkript

Wichtig sind natürlich Speicherzellen für ganze Zahlen. Integer hatten wir ja schonmal kurz verwendet. Der Integer ist eine 32 Bit Zahl, übrigens die Größe ist damit nicht genau definiert. Das hängt eigentlich vom Compiler und vom Betriebssystem ab, ob das 16 bit, 32 Bit, oder sogar 64 Bit sind. Integers muss man also mit Vorsicht behandeln. Aber ich zeige Ihnen erstmal, wie man auch ein bisschen mit darauf achten kann, welche Wertebereiche die haben. Also das ist natürlich ganz einfach hier, das machen wir erst einmal so. Das ist kein großes Geheimnis, da kann ich das hier mal direkt starten. Das funktioniert auch ganz gut, das speichert er einfach brav ab. Neben dem Integer gibt es dann noch den Long, nenne ich mal l1. Und l1. Der Long kann länger sein, der kann aber auch 32 Bit lang sein. Auch das ist wieder abhängig vom Betriebssystem. Das ist auch nochmal so eine Eigenart. Damit wir jetzt mal rauskriegen, wie lang diese Dinger sein können, zeige ich Ihnen mal hier einen Trick. Es gibt hier einen INT_MIN und INT_MAX. Machen wir ruhig mal erst INT_MIN und dann mache ich hier Leerzeichen INT_MAX. So, endl, und das Gleiche gucken wir uns auch für LONG_MIN an und geben hier ein LONG_MAX noch aus und schauen uns erstmal an, was jetzt hier rauskommt bei der ganzen Geschichte. Wie gesagt, das ist gar nicht genau festgelegt. Deshalb gibt es ja diese Konstanten. Sie sehen in diesen beiden Fällen sind INT und long identisch, beides nämlich 32 Bit Zahlen. Der minimale Wert, den er aufnehmen kann und der maximale Wert, den er aufnehmen kann. Ich ergänze das jetzt hier oben nochmal. Es gibt noch einen short, kurz heißt das eigentlich. Der Kurze s1. Gedacht sind diese unterschiedlichen Speicherbereiche eigentlich um Platz zu sparen. Wenn wir hier auch noch einen Wert reinschreiben, ich muss das jetzt nicht ausgeben, aber das ist egal, das können wir hier nochmal machen, wenn man möchte. s1, so. Den long haben wir uns jetzt mal geschenkt und cout, da interessiert mich aber viel mehr MIN, wie groß der Wertebereich ist, den ich da verwenden kann. SHORT_MAX, immer schreib ich hier MAC, und wir geben das Ganze mal hier oben an. Starten ohne Debug und schauen, was da rauskommt. Habe ich jetzt einen Fehler gemacht und ich weiß schon, was es sein wird. Sie sehen schon hier: nicht deklarierter Bezeichner. Das kennt er nämlich so leider nicht. Da muss man ein bisschen aufpassen. Nicht alle diese Konstanten sind bekannt. Man kann jetzt mal gucken, wie das richtig heißen muss. Da können Sie eigentlich immer rangehen, "Gehe zur Definition". Und da finden wir jetzt diese ganzen Konstanten nämlich auch hier definiert. Das System in limits.header legt das automatisch und das wird mit dem Standard IO Stream auch definiert. Und hier sehen wir, wir haben das falsch geschrieben, das schreibt sich hier abgekürzt SHRT. Das macht ja nichts, da kopiere ich mir das hier rein und MAX und jetzt kann ich mir das anschauen. So, und jetzt haben wir den Wertebereich 32768 minus bis plus 32767. Das sind genau 16 Bit, die der Wert beaufschlagt. Vielleicht haben Sie vorher gerade schon gespickt. Es gibt noch andere Datentypen, und zwar unsigned, da müssen wir... So, jetzt wird es schön blau, U,S1,S2. Da muss ich aber erst noch schreiben, welcher Wert unsigned sein soll. unsigned int u1; von mir aus. Das Besondere an dem ist jetzt, dass es ein vorzeichenloser Wert ist. Hier habe ich ja einen vorzeichenbehafteten Wert. Hier sieht man übrigens, wenn man hier drüber fährt, auch sehr schön, wie das definiert ist. Von -2147 und so weiter bis + und so weiter. Und ich mache das mal hier, das ist ein langer Wert, cout. Jetzt müssen wir natürlich wieder gucken, wie der unsigned int heißt, aber das sollte UINT_MIN sein, machen wir das mal hier, bis UINT_MAX. Das MAC kommt bei mir jetzt andauernd, weil ich im Moment sehr viel mit Macintosh arbeite. Und wir starten das jetzt mal hier gerade. So, da haben wir wieder einen Fehler. Vermutlich haben wir da auch wieder etwas falsch geschrieben, jetzt kann man mal gucken. Das wird Ihnen häufiger passieren, dass Sie immer wieder mal einen Tippfehler drin haben. Das UINT_MIN gibt es nicht, das ist eigentlich auch kein Wunder, weil der Wert ist nämlich 0 per Definition. Den muss ich nicht extra an der Konstanten fassen und jetzt kann ich das Ganze mal starten und dann sehen wir hier, der geht von 0 hier bis zu dieser Zahl. Ist etwa doppelt so hoch wie bei der oberen Zahl, weil hier habe ich 32 Bit, das ist einfach das Maximum, was eine 32 Bit Zahl aufnehmen kann, die jetzt entsprechend vorzeichenlos ist. Also ganz wichtig: diese Wertebereiche, die kann man in seinem Programm zur Abfrage verwenden, wenn Sie auf sicher gehen wollen, je nachdem, was Sie jetzt hier eben an Zahlen speichern möchten, müssen Sie halt mehr darauf achten, dass Sie in die Bereiche auch nicht überlaufen. Aber hier das unsigned wie gesagt kann man hier auch mit short und mit long zusammen verwenden. Und es gibt sogar noch einen, der heißt bei modernen Rechnern ll1 =. Das kann ich übrigens auch so initialisieren. Das probieren wir nachher gleich mal aus, ob das funktioniert, bin ich sehr gespannt. Ob unser Rechner hier schon die long long Werte kann. Sind natürlich dann noch größer im Wertebereich und Starten ohne Debug. Gucken wir mal, was daraus kommt, nichts Spektakuläres. Aber hier hätte ich jetzt eben zum Beispiel eine 64 Bit Zahl, die ich da unterbringen kann und die Wertebereiche könnte man jetzt hier auch nochmal nachschauen. Ob ich den auch finde hier, die long longs sind hier nicht mehr wirklich definiert. Doch, hier unten. Da finde ich noch entsprechende Werte, nämlich unter I64_MIN und MAX, das sind die entsprechenden 64 Bit Werte und da gibt es auch noch die Nächsten, da kann man sich also nochmal ganz schön austoben nachher, wenn man da größere Wertebereiche entsprechend bei einem System braucht.

C++

Machen Sie sich mit den einfachen Grundlagen zu C++ vertraut und lernen Sie anhand zahlreicher Übungs- und Codebeispiele die Klassenkonzepte, Prozeduren und Funktionen kennen.

9 Std. 3 min (143 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Video-Training auf DVD mit Bonusmagazin

+ Tutorial to go: Mit Videos für iPod, iPhone & Co.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!