C++

Die Geschichte

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nehmen Sie am historischen Verlauf der Programmiersprache C++/CLI teil und erfahren Sie Details zu den Unterschieden der einzelnen Versionen und deren Anwendungsgebieten.

Transkript

Wir werden hier uns im Verlauf des Kurses mit der Sprache C++ beschäftigen. C++ ist ja entstanden schon in den frühen 80-er Jahren und der Vorgabe ist die Sprache C, in 1970 Jahren entwickelt von Denis Ritchie an den Bell Laboratories, für das Betriebssystem Unix und inzwischen gibt es diese Sprache, also auch C, an vielen Computersystemen speziell für Mikrocontroller wird die Sprache C auch heute noch verwendet in der Urform. Meistens mit eigenen Dialekten, manchmal auch mit Einschränkungen, denn diese Mikrokontroller sehr knapp im Speicher sind und auch im Befehlssatz meist eingeschränkt sind, ist es ganz ideal, wenn man eine ganz einfache Programmiersprache hat und sie erfüllte eigentlich alles. Später wurde die Sprache C erweitert von Bjarne Stroustrup in den 1980er Jahren, geschah es bei AT&T Labs' als Erweiterung und es kamen also neue Sachen wie Klassenkonzepte und Objektorientiertheit dazu. Erst später wurde die Sprache dann als C+1, das ist C++, das ist ein Befehl, den es in C++ gibt, dann wirklich als C++ benannt und ist so heute bekannt. Und es gab noch einige Normen dazwischen, die die Sprache nochmal erweitert haben. Speziell beim Templates-Konzept wurde da einiges gemacht. Und so wie sie heute auf aktuellem Stand ist, werden wir sie Ihnen auch vorstellen. Es gibt sehr viele Compiler, das sind die Übersetzer für C++, die die Sprache, die jetzt im Text geschrieben ist in den Maschinencode übersetzen, die der Computer direkt verstehen kann. Dieser Compiler ist natürlich immer abhängig von der jeweiligen Maschine und wir zeigen Ihnen die meisten Beispiele mit dem Visual C++ Express Studio das kann man kostenlosen laden. Können Sie alo herunterladen. Eenn sie aber unter Unix arbeiten dann werden Sie vielleicht den GNU Compiler schon auf ihrerm System fertig installiert haben, mit dem kann man es natürlich auch machen g ++ heßt er da. Manchmal muss man auch entsprechende Pakete auch nachladen, damit die ganzen Bibliotheken und Compiler alles vorhanden ist, damit Sie arbeiten können. Es gibt auch grafische Oberflächen sehr unterschiedliche, KDE z.B. für Linux sehr zu empfehlen. Auch andere Oberfllächen kann man da verwenden, das ist eigentlich nicht kritisch, bei dem Macintosh können Sie einmal unter der Konsole mit G++ direkt arbeiten. Der GNU Compiler ist da installiert. Wenn man das Xcode Entwicklungssystem installiert, hat man da auch alle Tools, die man dafür braucht und Bibliotheken. Man kann aber auch mit der grafischen Oberfläche von Xtools arbeiten. Xtools hat allerdings auch heutzutage eine Erweiterung in Richtung Objekt Objektive-C, die unterscheidet sich von C++. trotzdem kann man mit dem Compiler aber alles mischen. Sie können die C++ Sprache verwenden und die Objektiv-C Erweiterung verwenden z.B zur Programmierung der Grafikbibliotheken, die eben im Betriebssystem auch mit Objektive-C Aufrufen gemacht werden. Aber wir wollen uns zuerst mal hier um die Grundlagen kümmern, also C++ erstmal auch den reinen C-Kern natürlich, immer im Ausblick auf C++. Und da werden wir Ihnen einiges zeigen neben einem einfachen Hello World, was wir jetzt bald anfangen, finden wir natürlich auch umfangreiche Beispiele zur Ablaufsteuerung, das braucht man natürlich immer, Variablen-Behandlungsfelder, komplexe. Datenstrukturen werden wir kennenlernen Was man da alles braucht zur Steuerung natürlich dann auch Funktionen, Methoden und Aufrufen, wir haben im Prinzip immer noch den C-Kern, aber dann werden wir auch zur objektorientierten Programmierung wechseln, wo Sie dann eben neue Konzepte kennenlernen: die Klassendefinitionen,Methoden, Konstruktoren und Destruktoren, es wird alles sehr kompliziert, aber Sie können das alles schrittweise nachvollziehen und ausprobieren. Das sollte also dann schon Schrittweise auch gehen. Und ich hatte auch immer üben Sie dazwischen mit eigenen Beispielen, probieren Sie einfach selber mal was aus, fangen Sie an mal bisschen was zu programmieren mit den gelernten Teilen und probieren Sie einfach unsere Beispiele mal abändern. Das poore C++ haat natürlich erstmal noch keine Grafikerweiterung, sodass das Ganze schon ein bisschen textlastig ausfallen wird. Das ist ganz klar, aber Sie können dann später beim C mal auch Grafikbibliotheken einsetzen, da gibt es unterschiedlichste Arten. im Internet Sie können die Microsoft-Bibliotheken einsetzen, wenn Sie stark Windoes-orientiert arbeiten, es gibt aber auch Platform-unabhängige Bibliotheken, die man verwenden kann, wenn man mit Unix, Mac oder mit Windows und oder gleichzeitig das Ganze programmieren möchte, da kann man sich ein bisschen informieren, wir zeigen Ihnen ein bisschen an Beispielen was da geht. Als Anregung wird man das ganze nachher erweitern, aber wichtig ist, dass wir halt erste Mal die gesamten Grundlagen lernen, dann ist es auch nicht schwierig die ganzen Erweiterungen zu verstehen, die eigene Bücher auch füllen können. Das darf man immer nicht vergessen. Auch 3D-Programmierung ist Ihnen dann offen. Auch das ist natürlich ein eigenes Kapitel im Prinzip, wo man wieder mit eigenen Büchern weitermachen muss. Aber wir wollen hier einfach mal die Grundlagen zu C++ lernen und ich zeige Ihnen da auch, was man da alles machen kann. Wenn Sie das alles durchhaben, dann können Sie schon eine ganze Menge und können sich dann auch sehr leicht selbstständig da weiterorientieren und noch eine Menge lernen auf diesem Sektor und natürlich anwenden. Und das Beste, was man machen kann, ist eine kleine Anwendung sich als Aufgabe zu stellen und dann nachzuschauen, was es da gibt, was man dafür brauchen könnte und versuchen sich da durchzubeißen. So lernt man eben die Programmiersprachen am besten.

C++

Machen Sie sich mit den einfachen Grundlagen zu C++ vertraut und lernen Sie anhand zahlreicher Übungs- und Codebeispiele die Klassenkonzepte, Prozeduren und Funktionen kennen.

9 Std. 3 min (143 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Video-Training auf DVD mit Bonusmagazin

+ Tutorial to go: Mit Videos für iPod, iPhone & Co.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!