Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2016: Daten abrufen und transformieren

Die Registerkarte "Spalte hinzufügen"

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Oft müssen die Daten für Pivot-Tabellen noch aufbereitet werden und daher evtl. mit Hilfsspalten ergänzt werden. Auch dies kann bereits im Abfrage-Editor erledigt werden.
09:15

Transkript

Sehr oft müssen die Daten für die Pivot-Tabellen noch aufbereitet werden und daher eventuell mit Hilfsspalten ergänzt werden. Auch dies kann bereits im Abfrage-Editor gemacht werden. Und so geht es. In meiner späteren Pivot-Tabelle möchte ich gern die Kategorienamen als Beschriftung der Zeile nutzen. Ich hätte diese aber lieber in Großbuchstaben. Ich möchte also eine weitere Spalte, wo ich das in Großbuchstaben sehe. Das kann ich machen über die Registerkarte Spalte hinzufügen. Ich gehe also hierhin und sage, ich möchte hier Formatieren und das Ganze in GROSSBUCHSTABEN. Und schon wird mir hinten eine neue Spalte angehängt, wo ich das Ganze in Großbuchstaben habe. Wenn Sie sagen, Sie brauchen nicht klein und groß, dann könnten Sie es auch noch auf einem anderen Weg machen. Ich lösche hier die Spalte, die ich hinten angehängt habe, nochmal raus. Ich markiere nochmal die Kategorienamen. Ob ich eine zusätzliche Spalte anlege oder das direkt auf der Spalte mache, die ich markiert habe, entscheidet, ob Sie eben über die Registerkarte Spalte hinzufügen gehen, oder einfach über Transformieren und dann hier den Befehl GROSSBUCHSTABEN wählen. Sie sehen, über diesen Weg macht er es auf der bestehenden Spalte. Also gut überlegen, brauche ich die Ursprungsdaten nicht mehr oder würde ich doch lieber eine zusätzliche Spalte hinten anhängen? Wir möchten jetzt noch weitere Spalten hinzufügen. Wir möchten nämlich unsere Pivot-Tabelle später so auswerten, dass wir auch eine Statistik haben pro Woche, Pro Jahr, Monat, und Tag, das kann ich standardmäßig direkt in der Pivot-Tabelle machen. Das geht jetzt in 2016 endlich auch, wenn die Daten im Datenmodell liegen. Das ging früher nicht. Also dieses Problem muss ich jetzt hier nicht mehr lösen. Aber die Wochennummer, die gibt es bei der Gruppierung in der Pivot-Tabelle nicht. Das heißt, ich brauche ich eine Zusatzspalte. Ich markiere dazu das Bestelldatum und wähle dann hier bei Spalte hinzufügen ganz hinten Datum. Und kann nun hier bei der Woche sagen, dass ich gern die Woche des Jahres hätte. Sie sehen, ich könnte auch sagen Woche des Monats. Also wenn ich Statistiken dann mache, welche Woche im Monat war die leistungsstärkste oder umsatzstärkste, dann könnte ich auch das machen. Ich möchte es jetzt gern vom Jahr wissen, also wähle ich den ersten Eintrag. Und schon habe ich eine Hilfsspalte mit der entsprechenden Wochennummer und könnte jetzt meine Pivot-Tabelle nach dem gruppieren. Ich kann hier auch mit Doppelklick natürlich noch umbenennen. Enter. Und habe mir so eine entsprechende Hilfsspalte angelegt. Eine weitere Möglichkeit: Wenn ich zum Beispiel wissen möchte, welcher Wochentag ist der umsatzstärkste, das ist vielleicht der Montag oder der Dienstag, was auch immer, ich weiß es nicht, wie kann ich das lösen? Ich mache mir eine Hilfsspalte auch mit dem Wochentag. Dazu markiere ich wieder das Bestelldatum, gehe hier bei Datum, sage Tag. Und jetzt nicht der normale Tag, das wäre die 30 beim ersten Datensatz, sondern ich möchte ja den Tag der Woche haben. Also wähle ich diesen Eintrag. Und ich sehe jetzt, ich bekomme eine 3. Ich weiß jetzt aber auch nicht, was der 30.07.2009 für ein Wochentag war. Gehen wir das vielleicht mal in Excel kurz anschauen, was das für ein Wochentag war. Ich gebe also meine Daten über Start mit Schließen & laden zurück in mein Excel, und formatiere hier das Bestelldatum mal ganz schnell über Start, Datum hier auf lang. Und wir sehen, das war ein Donnerstag. Und wir haben eine 3 bekommen. Muss ich jetzt nicht ganz verstehen. Weil bei der Wochentag-Funktion, wenn man die in Excel nutzt, hätten wir hier jetzt, je nach Einstellung, eine 4. Diese Funktion, die hier angewendet wird, die kann man natürlich mit der M-Sprache anpassen. Wenn ich jetzt sage, das ist für mich komplett unlogisch dann in der Auswertung, dass hier eine 3 steht, und ich hätte hier lieber eine 4, dann kann man in der M-Sprache diese Funktionen natürlich, wie man in Excel die entsprechenden Parameter auch hat, anpassen. Zuerst muss ich mich aber ein bisschen schlau machen, um zu wissen, wie die Parameter überhaupt sind. Ich wechsle wieder in meine Abfrage, mache also einen Rechtsklick hier und sage wieder Bearbeiten. Hier ist der Eintrag, wo wir diesen Wochentag eingefügt haben, also diese entsprechende letzte Spalte hier. Wenn ich hier den Eintrag anklicke, sehe ich oben, wie diese Funktion heißt, die hier jetzt eingefügt wurde. Und ich sehe, die heißt hier Date.DayOfWeek. Und dann hat er das aus dem Bestelldatum genommen. Wenn ich die Parameter hier nicht kenne, dann fragen wir halt Google. Ich kopiere mit Strg+C den Namen der Funktion und wechsle in den Internet Explorer. Dort füge ich mit Strg+V das Ganze aus der Zwischenablage ein. Jetzt sehe ich schon an den Sucheinträgen, diese Funktion gibt es wahrscheinlich noch in mehreren Sprachen. Darum vielleicht noch wichtig zu ergänzen, die Sprache heißt ja M, dass wir vielleicht hier noch ein großes M dahinter machen, dass wir dann auch im richtigen Ort landen. Ich nehme den ersten Eintrag. Das sieht gar nicht so schlecht aus. Da steht auch was von Power Query und Power BI Desktop. Da sind wir sicher richtig. Und ich sehe jetzt hier die Syntax, dass er eben bei dieser Funktion zuerst den Namen des Datums haben möchte. Das war bei uns Bestelldatum. Das stand auch schon drin. Und Sie sehen, optional kann man hier jetzt auch wieder angeben, welches der erste Tag schlussendlich sein soll. Wenn wir hier nach unten scrollen, finden wir auch die entsprechenden Parameter. Ich sehe, seine Woche beginnt am Sonntag mit 0. Somit hätten wir eine 4 bei Donnerstag. Also müsste ich den Parameter 0 setzen, um das Ergebnis zu bekommen, was ich gern haben möchte. Also diese ganzen Parameter der M-Sprache findet man natürlich im Internet, sehr häufig auf dieser MSDN-Seite von Microsoft. Wir versuchen es. Zurück im Abfrage-Editor mache ich jetzt genau das. Wir haben hier die Funktion mit bereits dem Bestelldatum. Und da gehe ich jetzt nach dem Feldnamen hin und mache mal ein Komma und eine 0. Somit müsste der Sonntag dann die 0 bekommen. Und wir sehen, das wurde hier bereits korrigiert. Wir haben jetzt für den Donnerstag eine 4 bekommen. Ich sage Schließen & laden. Gehen wir mal schauen, wie das ausschaut. Sonntag, mache hier die Spalten vielleicht etwas schmaler, dass wir diese Spalten auch sehen, was da passiert. Genau, wir haben eine 4 für den Donnerstag und für den Sonntag haben wir jetzt eine 0 bekommen. Somit hätte ich jetzt meine Hilfsspalten und könnte jetzt meine Pivot-Tabelle entsprechend auswerten. Da ich jetzt die Daten hier direkt in Excel geladen habe, kann ich direkt über Einfügen PivotTable gehen. Sonst müsste ich zuerst in PowerPivot gehen und dann die Pivot-Tabelle von da erstellen. Ich mache also hier ganz schnell eine kleine Pivot-Tabelle, dass wir das sehen. Wir wollten die Kategorienamen in den Zeilen haben. Und wir wollten dann noch die Wochennummer haben. Das haben wir eingebaut, dass wir die Woche haben, und zwar natürlich hier in den Zeilen, nicht hier drüben. Ich nehme das nochmal raus. Und jetzt habe ich Fleischprodukte, dann die einzelnen Wochen. Könnte natürlich auch die Woche hochschieben und dann so mir die Umsatzzahlen entsprechend anzeigen lassen. Oder eben wenn ich es nicht pro Wochennummer möchte, sondern den Wochentag, könnte ich auch das hier reinnehmen, und sehe dann relativ schnell, wo haben wir den leistungsstärksten oder umsatzstärksten Wochentag. Und man glaubt es kaum, so es ausschaut, ist es der Sonntag. In diesem Video haben Sie gelernt, wie Sie über die Registerkarte Spalte hinzufügen weitere Hilfsspalten im Editor ergänzen können.

Excel 2016: Daten abrufen und transformieren

Nutzen Sie das Werkzeug „Daten abrufen und transformieren“ (früher Power Query) für den komfortablen Import von Daten aus verschiedensten Quellen und deren Aufbereitung.

3 Std. 22 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!