Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Media Encoder CC Grundkurs

Effekte – Bildüberlagerung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nicht nur für Wasserzeichen oder Logos bietet sich der neue Effekt für Bildüberlagerung an. Das erspart nun auch den Weg über Premiere Pro für solche Anwendungsfälle.
06:06

Transkript

Wenn ich in der Vergangenheit Wasserzeichen zu Videoclips, die ich veröffentlichen wollte, hinzufügen wollte, dann musste ich das über Premiere Pro machen. Und dafür extra ein Projekt anlegen. Das Schöne ist, über die Filter im Media Encoder brauche ich das nicht mehr. Ich kann einfach ein Logo hinzufügen. Das kann zum Beispiel eine Illustrator-Grafik, eine Fotoshop-Datei oder ein JPEG-Bild sein. Wir werden jetzt zuallererst einen Clip hinzufügen und aus unseren Projektdaten "Medien" nehme ich jetzt einmal einen Film, den ich veröffentlichen möchte, und als nächstes möchte ich auch ein Premiere-Projekt veröffentlichen, wo ich auch noch kein Wasserzeichen drinnen habe. Projektdatei wähle ich aus, klicke dann auf Öffnen und kann jetzt hier sagen, dass ich die finale Sequenz benutzen möchte. Wenn ich alle Elemente in der Warteschlange anwähle und dann die Export-Einstellungen aufrufe, dann kann ich in einem Arbeitsschritt Export-Einstellungen für alle Elemente festlegen. Wichtig ist, damit ich die Bildüberlagerung, die ich jetzt schon aktiviere, überhaupt sehe, dass ich hier im Ausgabetab bin. Im Quelltab werden wir gleich sehen, kann man die Bildüberlagerung nicht sehen. Das ist das gleiche auch mit der Namensüberlagerung oder einer Timecode-Überlagerung. Unter "Angewendet" wähle ich jetzt ein Logo aus. Ich klicke dafür auf die Schaltfläche "Auswählen" und hier aus den Projektdaten gehe ich mal in den Ordner Grafik. Und hier habe ich jetzt schon ein Logo im Illustrator Format. Ich klicke auf "Öffnen" und ich sehe jetzt, das Logo wird hier erstmal in der Mitte positioniert. Wenn ich es als Wasserzeichen haben möchte, könnte ich hier zum Beispiel Deckkraft reduzieren auf 25 % und das Logo noch viel größer machen, so ungefähr. Wir lassen es mal ein bisschen kleiner, setzen es auf 100 %, erhöhen wieder die Deckkraft. Und wählen hier eine andere Positionierung. Da steht mir zum Beispiel oben links zur Verfügung oder unten rechts. Das heißt hier habe ich verschiedene Varianten, wie ich das Logo positionieren kann. Oben links bietet sich hier an. Auf dem Hintergrund sieht man es zumindest etwas besser. Und über Offset [X, Y] kann ich es dann entsprechend ein wenig verschieben. Was bedeutet jetzt hier der Regler "Absolute Größe"? Das kann man am besten sehen, wenn wir in die 100 % Darstellung gehen. Jetzt sehen wir unser Video sozusagen in einer 1 zu 1 Abbildung. Und wenn ich "Absolute Größe" aktiviere und dann meine Videoeigenschaften ändere, dann bleibt die Pixelgröße dieses Logos identisch. Nehmen wir an, es ist – so wie Sie es am Monitor sehen – 600 Pixel breit. Wenn ich jetzt meine Videoauflösung ändere und das ganze verkleinere, dann bleibt das Logo 600 Pixel breit. Das heißt, wir gehen jetzt mal auf 1024x576 Ich kann jetzt hier sehen, das Logo hat immer noch die Breite. Ich müsste es im Off-Set ein bisschen verschieben, also auf Effekte gehen und hier das Logo nach rechts schieben. Aber es nimmt immer noch die Breite von 600 Pixel ein, auch wenn mein Video kleiner geworden ist. Das heißt, das Logo ragt jetzt bis weit über die Bildmitte raus. Schalte ich die Absolute Größe aus, dann wird das Logo relativ mit skaliert. Wir passen es jetzt hier noch einmal an. Gehen wir noch einmal in die Videoeinstellungen und sagen hier "Mit Quelle abgleichen". Dann sieht man, das Logo wird dadurch wieder kleiner. Und wir positionieren es wieder in der linken, oberen Ecke. Eigentlich möchte ich, auch wenn ich das Video in unterschiedlichen Größen habe, dass es immer relativ mit skaliert wird. Das heißt, wenn mein Video für ein Smartphone kodiert wird, soll das Logo nicht hier bis rechts hinüber ragen. Das kann ich jetzt anpassen, wenn ich die absolute Größe deaktiviere. Wenn ich jetzt in die Videoeinstellungen gehe und sage, wir wollen jetzt etwas kleineres haben 1024, das Verketten ist aktiv, mal 576, dann sieht man momentan gar nichts, weil wir hier auf Anpassen stehen, aber mein Video ist jetzt kleiner geworden und das Logo auch. Gehen wir in die 100 % Darstellung, dann kann man den Unterschied besser sehen. Wir sagen hier noch einmal Originalgröße. Wir sehen, das Logo wird mit skaliert, es bleibt ungefähr hier auf Höhe dieses Grasbüschels. Und wenn ich jetzt sage, wir wollen es wieder kleiner haben, 1024, dann sieht man, es wird entsprechend mit dem Video mit skaliert. Also, mit deaktivierter absoluter Größe passiert das, was man erwarten würde, das Logo wird mit der Videogröße mit skaliert. Schalte ich es ein, bleibt das Logo in der absoluten Abmessung. Das ganze kann ich jetzt mit OK bestätigen. Dann können wir sehen, es wurde nicht nur auf dem Film angewendet, sondern auch auf dem Premiere Projekt. Was wir jetzt einmal öffnen, es waren noch beide Sachen angewählt, einmal ins Leere klicken. Jetzt auf "Benutzerdefiniert". Jetzt sehe ich mein Premiere-Projekt. Und auch hier kann ich sehen, wurde das Logo über meinen Film gelegt. Wie gesagt, das sieht man nur, wenn man hier auf Ausgabe geht und nicht auf Quelle. Aber das ist eine schöne Sache, um einfach zusätzliche Informationen wie Wasserzeichen und Logos in den Film mit aufzunehmen. Möchte ich das in Zukunft häufiger hinzufügen, dann bietet es sich an, dieses Logo als Vorgabe zu speichern. Das heißt, ich klicke hier auf "Vorgabe speichern". Hier kann ich Effekt- einstellungen speichern. Dann kann ich sagen, das ist zum Beispiel H264, hohe Qualität mit Wasserzeichen. Das bestätige ich mit OK. Hab jetzt hier mein Pre-Set. Wir können hier ruhig Abbrechen nehmen. Wählen einen weiteren Film aus. Nehmen wir den Film Intro, gehen wieder in meine Voreinstellungen. Und diesmal wähle ich jetzt H264, hohe Qualität mit Wasserzeichen und wir können sehen, mein Logo wird geladen. Möchte man das nicht haben, kann ich natürlich hier reingehen und sagen "Vorgabe löschen" oder einfach ein neues Element auswählen.

Media Encoder CC Grundkurs

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fülle an Möglichkeiten, um mit dem Adobe Media Encoder CC Ihre Videoclips in nahezu jedes Format zu konvertieren und zu exportieren.

3 Std. 59 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Media Encoder Media Encoder CC
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:04.11.2013
Aktualisiert am:11.11.2016

Dieses Video-Training wurde mit Adobe Media Encoder CC in der Version vom Juni 2013 erstellt und mit Updates zur Version Media Encoder CC 2015 ergänzt

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!