Android Studio Grundkurs

Zwischen Fenstern navigieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Android Studio bietet eine Reihe unterschiedlicher Detailfenster. Sehen Sie, wie Sie zwischen den einzelnen Fenstern navigieren können, ohne dabei den Überblick zu verlieren.
06:34

Transkript

Wenn ich nun durch mein Projekt navigieren möchte, habe ich unterschiedliche Möglichkeiten. Dabei werde ich durch die unterschiedlichen Ansichten innerhalb meines Fensters unterstützt. Ein sehr schneller Weg, um in meine unterschiedlichen Bereiche zu gelangen, ist hier, über das Projektfenster, wenn's geöffnet ist, aber was ich immer zur Verfügung habe, sind hier oben diese Breadcrumbs, mit deren Hilfe ich ausgezeichnet navigieren kann. Wenn Sie nämlich auf einen der Bereiche klicken, dann öffnet sich eine kleine Ansicht, in der Sie alle Bereiche, um die es innerhalb dieser Ansicht geht, aufgelistet bekommen. Ähnlich verhält es sich auch, wenn ich auf die App klicke, oder auf meine Sources List, ganz unterschiedlich. Wenn ich jetzt weiß, ich brauche z. B. mein Android-Manifest, dann reicht es, wenn ich hier oben auf Main klicke, auf mein Manifest, und schon kann ich darauf zugreifen. ohne dass ich viele Umwege habe gehen müssen. Was sehr praktisch ist, manchmal aber auch zu einer leichten Unübersichtlichkeit führen kann, ist die Tatsache, dass Sie sich unterschiedliche Bereiche zu- und wegklappen können, je nach dem, was Sie brauchen. Wenn ich z. B. hier in meiner (amüsiert) sehr übersichtlichen Java-Datei die Struktur ausgeben lassen möchte, so habe ich hier den Bereich Struktur, in dem mir jetzt die Struktur meiner Datei tatsächlich ausgegeben wird. Vielleicht haben Sie auch noch bemerkt, dass diese unterschiedlichen Bereiche zueinander in Relation stehen. Das heißt, ich hatte zuerst mein Projektfenster offen, weil ich jetzt aber das Strukturfenster geöffnet habe, hat sich das Projektfenster dezent zurückgezogen und den Weg für das Strukturfenster freigemacht. Wenn ich dann das Strukturfenster wieder schließe und mein Projektfenster öffne, habe ich wieder alles wie gehabt. Die einzelnen Teilbereiche hier sind, wie Sie sehen können, mit Ziffern versehen. Diese Ziffern sorgen dafür, dass ich bestimmte Bereiche einfach mit Tastenkombinationen aufrufen kann. Dazu müssen Sie sich nur merken, dass jede von diesen Ziffern, gemeinsam mit der ALT-Taste gedrückt, genau diesen Bereich öffnet. Wenn ich also die ALT-Taste und 2 drücke, komme ich zu meinen Favoriten, oder wenn ich die ALT-Taste und die 7 drücke, komme ich wieder zu meiner Struktur. Auf einem Mac ist es nicht die ALT-Taste, sondern die CMD-Taste, aber sonst funktioniert's genau ähnlich. Entweder Sie drücken erneut dieselbe Folge oder Sie können auch hier auf dieses kleine Symbol klicken, um die unterschiedlichen Bereiche zu schließen. Damit noch nicht genug: Die Oberhoheit über all diese kleinen Bereiche hat der Menüpunkt Window. In diesem Menüpunkt Window haben Sie die Möglichkeit, im Notfall zu sagen: Restore Default Layout, das heißt, wenn ich da draufklicke, würde sich alles schließen und ich hätte wieder den vollen Blick auf meine geöffnete Datei. Es kann aber auch sein, dass Sie von sich aus sagen, ich möchte eigentlich immer genau diese Ansicht als meine Standard-Fensteransicht haben. Dann könnte ich sagen: Store Current Layout As Default Und dann ist es genau dieses Layout mit dem geöffneten Projektbereich, der mir gegeben wird, wenn ich wieder auf Restore gehe. Schauen wir uns die einzelnen Bereiche hier auf der Seite an ... Das Projekt ist dafür zuständig, die Projektstruktur aufzulisten, während Structure das ist, wo sie zum Beispiel in Java-Dateien die Struktur der Dateien selbst sehen können. Die Bildvariationen betreffen später dann das Testen und Zusammenbauen des Projekts, die Favoriten würden die einzelnen am häufigsten verwendeten Teilbereiche ausgeben, was in einem sehr ausführlichen Projekt von Vorteil sein kann, weil Sie dann an den Bereichen, an denen Sie häufig arbeiten, auch schneller wieder dran sind. Run ist das Fenster, das sich öffnet, wenn Sie eins der Devices nehmen und Ihr Projekt darin laufen lassen. ToDo ist eine kleine ToDo-Liste. Ebenfalls etwas sehr, sehr Spannendes, weil Sie sich hier mit einem kleinen Zusatz einfach eine ToDo-Liste zusammenstellen können. Ich kann das Ihnen hier einmal demonstrieren. Ich mache hier einfach einen Eintrag, sage: ToDo, und mache dann ein "spaeter ..." (Tastengeräusche) "... schauen" draus. Jetzt habe ich hier: Found 1 ToDo Item. Das heißt, hier habe ich dann eine Zusammenstellung darüber, was ich vielleicht später noch mal überprüfen möchte. Dann kann ich meine Java-Datei schließen, und wenn ich irgendwann später, z. B. bevor ich schlafen gehe, noch mal schauen möchte, ob ich irgendwelche offenen Baustellen habe, dann kann ich eben auf meine ToDo-Liste zugreifen. In dem Moment, wo ich dann hier draufklicke, lande ich automatisch wieder in meiner entsprechenden Datei, und kann nun meine ToDo-Liste abarbeiten. Also eine sehr praktische Geschichte. Android beschreibt: Wenn ich Geräte am Laufen habe, mit welchem ich gerade teste, und gibt mir auch die LOGCAT-Dateien dazu aus. Terminal ist ein Terminal-Fenster, in dem Sie direkt und ohne Umwege arbeiten können. Messages ist das Fenster, wo diverse Gradle-Meldungen abgespeichert und wiedergegeben werden. Auch bei diesen Fenstern ist es so, dass Sie den Bereich durch Klicken auf dieses Symbol wieder schließen können. Hier haben Sie dann Log-Dateien, und hier die Gradle betreffende Dateien, falls Sie mit Maven arbeiten, Maven-Projekte, und den Commander, der einen anderen Blick aufs Geschehen ermöglicht. Alles in Allem ist die Benutzeroberfläche zum Navigieren hervorragend geeignet, weil sie eben nicht zwischen unterschiedlichen Fenstern wechselt, sondern Sie alles auf einen Blick bereit haben und dank dieser Abkürzungen auch schnell zu den Dateien kommen, mit denen Sie arbeiten wollen, oder zu den Bereichen, mit denen Sie arbeiten wollen.

Android Studio Grundkurs

Nehmen Sie einen ersten Kontakt zu Googles Android Studio auf und machen Sie sich mit der Installation und Konfiguration der Oberfläche sowie dem Anlegen neuer Projekte vertraut.

2 Std. 28 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2015
Aktualisiert am:15.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!