Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Rede, Vortrag, Präsentation: Die Bühnen-Basics

Zusammenfassung

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video liefert eine kompakte Übersicht der Auftrittsempfehlungen von Klaus-Jürgen Deuser.

Transkript

Ich möchte Ihnen in diesem Video die Bezugsquelle von PostgreSQL zeigen und ein paar zusätzliche Hinweise zu weiteren Seiten, beziehungsweise auch zur eigentlichen Webseite des Entwicklungsteams geben. PostgreSQL als gutes Open-Source-System ist selbstverständlich frei über das Internet zu beziehen. Und das Ganze können Sie von der Seite postgresql.org. Achten Sie bitte darauf: Gerade auf die Top-Level-Domain, also dort, wo "org" steht. Es gibt immer wieder, nicht nur bei PostgreSQL, sondern auch bei anderen Datenbanksystemen aus solch einer Kategorie, findige Menschen, die versuchen mit einer anderen Domain Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das ist nicht pauschal so. Es gibt also auch durchaus andere gute Angebote, die einfach nur Informationen oder Tutorials liefern. Aber die Hauptentwicklungsseite ist diese hier und das kann man ja auch unschwer erkennen. Zusätzlich fällt auf, wenn man mal hier auf das Schloss klickt, im Browser, da tatsächlich eine sogenannte https-Verbindung dahinter besteht. Und wenn man sich das Zertifikat einmal anschaut, dann sieht man, ist das auch wirklich ein gültiges Zertifikat, ausgestellt auf postgresql.org, und damit kann man schon sagen: Ist sicher und auch seriös. Wie ist diese Webseite nun aufgebaut. Sie sehen, so ähnlich wie viele andere Angebote auch, natürlich den Hinweis auf das aktuelle Release immer ganz im Vordergrund, - hier zu sehen 9.6 vom 29.September - neben vielen Informationen zu einem aktuellen Release über weitere Möglichkeiten. Also, wenn Sie nicht immer das ganz aktuelle haben wollen, sondern zum Beispiel aus Kompatibilitätsgründen ältere Versionen benutzen müssen, kriegen Sie den Hinweis darauf. Der Downloadbereich ist da. Eine extrem ausführliche Dokumentation. Und, was teilweise noch viel wichtiger ist, auch eine wirklich gut funktionierende Community mit Foren und Hilfestellungen etc. Und dann gibt es natürlich, wenn Sie selber sagen "Mensch, das interessiert mich so, ich möchte mich an der Entwicklung selber beteiligen. die Anlaufstelle über die Developer. Und dann ganz offiziellen Support und sogar die Möglichkeit, einen eigenen Account zu definieren. Schauen wir uns als erstes Mal als Bezugsquelle den Downloadbereich an. Und wenn ich diesen Menüpunkt auswähle, dann sieht man, ist das Ganze im Grunde gesplittet in sogenannte Binary Packages. und den eigentlichen Source Code. Gibt noch ein bisschen was hier unten, aber das sind die beiden groben Einteilungen. Der Binary und der Source - was ist das überhaupt? Als Binary Package wird ein fertiges Installationsprogramm für die jeweiligen Betriebssysteme verstanden. Und wenn Sie selber ein Betriebssystem haben, wo es kein Binary für gibt, dann können Sie den Source Code direkt verwenden müssen diesen allerdings auf Ihrem System dann auch fertig kompilieren, also ein lauffähiges Programm daraus machen. Das empfiehlt sich im Wesentlichen nur, wenn Sie auch als Softwareentwickler Erfahrung darin gesammelt haben oder einfach mal was ausprobieren möchten. Aber ansonsten würde ich Ihnen immer empfehlen, auf eines der vorgefertigten Binaries zurückzugreifen. Nun, diese gibt es für bestimmte Betriebssysteme, nämlich für BSD, für Linux in allen möglichen Varianten, von Red Hat, Debian, Ubuntu, Suse, und noch anderen Distributionen. Dann für Mac OSX, für Solaris und natürlich auch für Windows. Ich denke mal, die wohl am häufigst vorkommenden Distributionen, die Sie sich herunterladen werden, sind entweder diese Linux-Distributionen, Mac OS funktioniert im übrigen auch unter dem ganz neuen Mac OS Sierra und kann da auch bedenkenlos eingesetzt werden, und natürlich auch Windows. Schauen wir uns mal kurz den Windowsbereich an. Ich gehe also hier hinein und da gibt es einen Download direkt an erster Stelle für einen Installer. Sie können allerdings auch ein ZIP-Archiv herunterladen. Und dann gibt es noch hier einen weiteren Installer für BigSQL. Ja, einfach draufklicken und bedenkenlos im Prinzip auf Ihrem System installieren. Es gibt einen kleinen Hinweis, den ich auch später in der Installationsbeschreibung nochmal aufgreifen möchte: Sie müssen immer im Vorfeld kontrollieren, ob Sie bereits ein Datenbanksystem laufen haben. Denn wenn ja, dann kann es passieren, dass die sich in die Quere kommen und da muss man gegebenenfalls ein paar Einstellungen treffen. Ich gehe mal wieder zurück in den Downloadbereich. Gucken wir uns mal Mac OSX an. Auch hier, sieht man, gibt es einen Installer. Der gleiche Aufbau. Es gibt aber ein bisschen mehr unter diesem System noch. Und unter anderem hier eine Applikation Postgres.app Und das ist eine native, also wirklich ins System eingebaute Umgebung, die auf ganz einfach Art und Weise PostgreSQL installiert, vor allen Dingen dann, wenn man wie jetzt in diesem Falle vielleicht auch einmal erste Schritte damit ausprobieren möchte. Da sieht man, gibt es noch ein paar andere, von Fink, MacPorts, Homebrew... All das sind Systeme, die Sie mal ausprobieren können. Jedes hat seinen Vorteil. Ich werde in diesem Tutorial das Postgres.app nehmen, denn es ist wirklich kinderleicht das Ganze auf dem System einzurichten Und nochmal der Hinweis: Auch das funktioniert selbstverständlich unter Mac OS Sierra. Und dann haben wir die ganzen Linux-Distributionen als Binary Packages, die ich aber jetzt selber nicht nochmal separat ansprechen möchte. Gehen wir kurz weiter. Die Dokumentation selbst ist wirklich toll aufgebaut. Es gibt sprachliche Übersetzungen in den Bereichen Französisch, Japanisch und Russisch. Und natürlich die Original-Dokumentation in Englisch. Und das Ganze ist so aufgebaut, dass es eine sogenannte FAQ gibt - Frequently Asked Questions - und dann nochmal Neuigkeiten, eine Liste von Büchern, die eigentliche technische Dokumentation und Sicherheitshinweise. Also durchaus wirklich interessant da reinzuschauen. Die schon angesprochene Community besteht aus Mailinglisten. Und dann gibt es auch sogar noch eine IRC-Community. Internationale Seiten, die man aufrufen kann. Ja ganz simpel, auch hier eine Liste, von Quellen, von Ressourcen, und da haben wir ein Wiki sogar... Und es lohnt sich wirklich auch hier den Blick in die Communities. Und auch wenn Sie damit mehr machen möchten tatsächlich, wie Eintragungen beispielsweise, einer solchen Liste. Über die "Developers", habe ich schon gesagt, können Sie auch Ihre eigene Arbeitsleistung mit hineinbringen. Auch dort gibt es To-Do-Listen, das, was das Entwicklungsteam noch umsetzen möchte. Sie können testen und sogar auch an einem Betaprogramm teilnehmen, und sich somit auch schon früh genug mit bestimmten Änderungen beschäftigen. Support selber läuft in erster Linie natürlich auch über die Community. Es ist aber auch möglich, über die Community professionellen Support zu erreichen und sich den anzuschauen. Und "Your account" das bietet sich natürlich jetzt an, dass man sich dafür erstmal registrieren muss. Und damit hätte man im Wesentlichen den Aufbau dieser Website. Schauen wir uns jetzt ganz kurz noch an, wie die Dokumentation aussieht. Das habe ich jetzt hier schon mal aufgerufen. Das ist die Original-Dokumentation der aktuellen Version 9.6. Und da haben wir ja tatsächlich den Aufbau dass es ein klitzekleines Tutorial gibt. Das ist gar nicht schlecht. Dann natürlich Hintergrundinformationen. Dann finden Sie alle Informationen über die Sprache selber, über die Administration, über verfügbare Interfaces. Also nicht nur den Zugriff über das eigentliche Terminal, sondern auch weitere Interfaces. Und sogar über Serverprogrammierung, Referenzen dazu, interne Sachen, und nochmal so eine Art Glossar. Also wirklich sehr umfangreich aufgebaut und sollte ständiger Begleiter sein, wenn Sie sich tiefer in PostgreSQL einarbeiten möchten. Und last but not least, die Applikation, die ich hier auf dem Mac verwenden werde, das ist eben diese Website: postgresapp.com. Und da kann man zwischen Deutsch und Englisch umschalten und das mache ich jetzt mal gerade. So, und dann sieht man schon, das ist "Der schnellste Weg zu PostgreSQL am Mac". Das ist es auch tatsächlich. Es gibt eine ganz kurze Beschreibung und das, wo man drauf achten muss. Was ist drin in diesem Package? Das ist nämlich die aktuelle Version und verschiedene andere Sachen noch, die man aufrufen kann, der Hinweis auf Support und dergleichen. Also es lohnt sich wirklich. Sollten Sie unter Windows arbeiten, ist es auch kein Problem. Das Binary Package, was Sie dort installieren können, installiert sich auch nahezu von alleine. Scheuen Sie sich nicht, sich damit auseinanderzusetzen, denn natürlich ist der erste Schritt der Installation auch immer der schwierigste auf der einen Seite, aber Sie werden merken, dass das gar nicht so ein großes Problem ist. Die Probleme treten immer nur dann auf, wenn sogenannte Ports kollidieren. Und das ist der Fall, wenn andere Programme die gleichen "Schnittstellen" verwenden, wie PostgreSQL. Und wenn Sie sicher sind, Sie haben noch kein Datenbanksystem, dann ist es ziemlich einfach. Wenn Sie eins haben, dann müssen Sie sich ein ganz klein wenig auseinandersetzen. Das kann ich aber auch indem Training pauschal nicht beantworten, denn das ist ja eine ganz individuelle Einstellung, die Sie dann an Ihrem Rechner haben und verändern müssen. Wie gesagt: Ich verwende für dieses Tutorial genau diese App und werde dann im Weiteren mit dieser Oberfläche und mit diesen Strukturen auch fortfahren.

Rede, Vortrag, Präsentation: Die Bühnen-Basics

Jeder muss irgendwann vor anderen Menschen reden oder präsentieren. Erfahren Sie, wie Sie die Rahmenbedingungen wie Aufgang, Licht oder Ton schnell in den Griff bekommen.

44 min (10 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!