Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 4) Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard

Zugangsrechte zu regulären und besonderen Dateien und Verzeichnissen verwalten

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie in diesem Film, wie Zugangsrechte zu regulären und besonderen Dateien und Verzeichnissen verwaltet werden.
09:31

Transkript

Die Zugriffsrechte auf Dateien und Verzeichnisse werden unter Linux durch eine binäre Zeichenkette mit einer Gesamtlänge von 12 Bit definiert. Üblicherweise wird diese Zeichenkette entweder in Octal-Schreibweise oder symbolisch dargestellt. Wenn die Octal-Schreibweise verwendet wird, fasst man immer je drei der zwölf Bit zu einer Gruppe zusammen. Die Schreibweise bezeichnet die Rechte: read, write und execute. Schauen wir uns einmal eine Datei etwas genauer an. Zuerst einmal suche ich eine Datei in meinem Home-Verzeichnis. Ich schaue mir die Datei "cat.txt" etwas genauer an. Ich verwende dazu "ls -l cat.txt". Nun sehe ich, dass folgende Rechte vorhanden sind. Zuerst einmal, das erste Zeichen repräsentiert: ist es Datei, ist es ein Verzeichnis, oder ist es ein symbolischer Link. Anschließend folgen die Rechte. Wir sehen hier die erste Gruppe. Diese zeigt an, dass Tom über die Berechtigung read und write, r+w, verfügt. Die nächste Gruppe zeigt an, dass die Gruppe "Tom" keine Rechte besitzt. und die letzte Gruppe zeigt an, dass alle anderen, das ist immer mit "others" oder "everyone" bezeichnet oder auch manchmal hört man: "die restliche Welt", haben ebenfalls keine Berechtigung auf diese Datei. Ich habe eine Datei erstellt, die diese Berechtigungsgruppen etwas genauer aufzeigen. Dazu verwende ich "cat octal.txt". Hier sehen wir, wie wir die Berechtigung symbolisch oder auch mit Octal-Schreibweise einsetzen können. Sie sehen hier sehr schön, alles auf Null gestellt, ist logischerweise keine Berechtigung: "0". Wir haben hier die "1" und das bedeutet mit einem "x": executable, ausführbar. Wir können diese Datei ausführen, hat den numerischen Wert: "1". Anschließend haben wir die Möglichkeit, die Berechtigung mit "write" zu bestimmen. Sie sehen hier das "w", "010" und hat den Wert: "2". Es geht dann weiter und schlussendlich haben wir alles auf "1" gestellt, das ist read, write und execute, hat den Wert: "7". So können wir also nun die verschiedenen Berechtigungen kombinieren und ich zeige Ihnen gleich aufgrund dieses Beispiels hier, wie wir diese Berechtigungen einsetzen können. Zuerst einmal navigiere ich in meinen Ordner "Sandbox", Darin erstelle ich eine neue Datei, zum Beispiel "touch test1.txt". Ich schaue mir diese Datei an. "ls -l test1.txt", um zu sehen, die Berechtigungen sind wie folgt definiert: Ich bin als "root" angemeldet, arbeite aber im Verzeichnis vom User "Tom", ist nicht unbedingt optimal, das spielt dabei keine Rolle. "root" hat das Recht "read" und write", die Gruppe "root" hat das Recht "read" und alle anderen haben das Recht "read". Nun möchte ich diese Berechtigung anpassen, das kann ich mit "chmod". "change modus" bedeutet das. Ich wähle 755 auf die Datei "test1.txt". Und nun schauen wir uns das Resultat wiederum an, mit "ls -l" auf diese Datei. und Sie sehen, die Berechtigungen haben sich geändert. Die "7", die wir hier angegeben haben, steht für "rwx" und genau das ist hier passiert: "rwx". Wir haben eine "5" eingesetzt, die "5" ist "read" und "execute", wir haben hier "read" und "execute", dann nochmals eine "5", und wiederum "read" und "execute". Sie haben also gesehen, so besteht die Möglichkeit mit Berechtigungen zu arbeiten. Ich erstelle nun mehrere Dateien, z. B. "touch", dann verwende ich den Namen, das ist zum Beispiel "test", und dann möchte ich auch mehrere Dateien erstellen, dazu verwende ich die geschweiften Klammern: {2..6}. Das ergibt dann die Datei "test2" bis "test6", und ich schließe diese geschweifte Klammer. Nun habe ich entsprechende Testdateien, die ich einsetzen kann: test2,3,4,5 und 6. Und nun möchte ich die Berechtigung ändern für diese Dateien und für alle anderen auch, die in diesem Verzeichnis sind. Ich verwende dazu change mode: "chmod", dann möchte ich das "-rv" einsetzen, und wieder 755, und dann mit dem Platzhalter "*" und nun sehen Sie, werden sämtliche Berechtigungen angepasst, außer die "test1.txt", die hatte schon diese Berechtigung, alle anderen wurden ersetzt. Sie sehen zum Beispiel hier sehr schön, da wurde die Berechtigung von 0600 geändert in 0755 und hier wurde die Berechtigung von 0644, geändert auf 0755. Wir haben also auf diese Weise die Möglichkeit die Berechtigungen für sämtliche Dateien in diesem Ordner direkt zu ändern. Ich kann die Berechtigung aber auch mit einer anderen Option ändern, dazu verwendet ich wieder "chmod", anschließend wähle ich den User aus: " u" und dann wähle ich das Gleichheitszeichen und ich möchte read, write und execute. Anschließend möchte ich der Gruppe die Berechtigung zuweisen zum Beispiel: read und write, "g=rw" und ich möchte allen anderen die Berechtigung zuweisen, das steht für "others", "o=rw test1.txt". Diese Berechtigung wurde jetzt geändert. Schauen wir uns das Resultat an, mit "ls -l test.txt", und Sie sehen, der User hat die Gruppe "read, write, execute", die Gruppe "root" hat "read, write" und alle anderen haben "read, write", genauso wie wir es hier bestimmt haben. Sie haben also gesehen, wir können mit Nummern arbeiten, wir können aber auch mit Buchstaben arbeiten, und selbstverständlich kann ich so x-beliebig die Berechtigung wieder ändern. Ich kann, zum Beispiel, auch das "w" weglassen, nur "read" für die "others" und für die Gruppe ebenfalls. Nun hat sich die Berechtigung wieder geändert. Sie sehen "read, write, execute" für "root". Die Gruppe "root" hat nur "read" und alle anderen haben ebenfalls nur die "read"-Berechtigung. Ich kann die Berechtigung auch mit einer anderen Art und Weise ändern. Ich verwende wieder "chmod" und anstelle, dass ich "user group" und "others" auswähle, kann ich das kleine "a" nehmen, "=" und ich wähle zum Beispiel "rwx" auf die Datei "test1.txt". Schauen wir uns das Resultat an, und Sie sehen, alle, das kleine "a" steht für alle, haben nun "read, write" und "execute". So besteht also die Möglichkeit, schnell für alle die entsprechende Berechtigung anzupassen. Ich kann auch eine weitere Schreibweise einsetzen. Ich verwende wieder "chmod", anschließend den "user" und ich möchte dem "user" die Berechtigung "write" zuweisen: "+w" Nun möchte ich der Gruppe ebenfalls "write" geben, dann wähle ich "+w ", und alle anderen sollen ebenfalls die Berechtigung "write" haben: Ich wähle "o" und dann "+w" auf die Datei "test1.txt". Schauen wir uns das Resultat an. Und Sie sehen, es hat sich keine Änderung ergeben zum oben genannten Resultat. Es ist immer noch "read,write,execute" für "users", "gruppe" und alle anderen. Warum das? Mit dem "+" können Sie eine Berechtigung zuweisen, ist sie vorhanden, dann ändert sich nichts. Also können wir auch mit einem "-" Berechtigungen wegnehmen und genau das mache ich jetzt. Ich verwende den gleichen Befehl. Ich ersetze allerdings das "+" durch ein "-", das beim User, das bei der Gruppe und das bei allen anderen. Und jetzt schauen wir uns das Resultat nochmals an. Mit "ls -l test1.txt", und Sie sehen, jetzt wurde für den "user" das Recht "write" entzogen, für die Gruppe wurde das Recht "write" entzogen, und ebenfalls für alle anderen wurde das Recht "write" entzogen. In diesem Video haben Sie erfahren, wie Sie mit verschiedenen Methoden entsprechende Berechtigungen zuweisen und auch wieder entziehen können.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 4) Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard

Lernen Sie die Einrichtung und Wartung von Dateisystemen und die Verwaltung von Kontingenten und Dateirechten kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

2 Std. 8 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!