Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Netzwerksicherheit Grundkurs

Zertifikate an weitere Betriebssysteme übergeben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zertifikate lassen sich ebenfalls an weitere oder neue Betriebssysteme übergeben. Hierfür müssen diese aus dem aktuellen Betriebssystem exportiert und anschließend in einem weiteren hinterlegt werden.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen zeigen, was Sie tun müssen, wenn Sie einen frisch aufgesetzten Rechner haben und Ihre Zertifikate einspielen wollen. In unserem Fall haben wir zwei Zertifikate zur Verfügung. Zum einen das Zertifikat mit dem privaten Schlüssel, ein Benutzerzertifikat, und zum zweiten ein Zertifikat mit dem Zertifikat der Zertifizierungsstelle. Zuerst rufe ich den Internet Explorer auf und gehe an meine Stelle namens InhalteZertifikate. Hier kann man sehr schön sehen, in Eigene Zertifikate ist kein Zertifikat hinterlegt und in vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen finden wir nur s4.extern.lan aber das CA-Zertifikat von vorhin, das wir erzeugt haben, finden wir hier nicht. Als erstes werde ich dieses Zertifikat importieren. Das ist sehr einfach: Doppelklick auf das Symbol. Weiter. Sie sehen dementsprechend en Bereich, der er hat. Es handelt sich hier um ein geschütztes Zertifikat, das heißt, wir benötigen in diesem Fall ein Passwort. Das Passwort wird eingegeben. Wir wählen den Zertifikatsspeicher aus, der zu diesem Zertifikat passt. Wir drücken Weiter. Der Importvorgang war erfolgreich. Dieses erfolgreiche Importieren bedeutet aber nicht automatisch, dass das Zertifikat auch schon verwendet werden kann. Schauen wir uns das Zertifikat mal an. Hier steht es. Wenn ich jetzt einen Doppelklick darauf mache, erkennt man aber, das Zertifikat ist ungültig. Wir können uns den Zertifikatspfad mal anschauen. Auch hier erkennt man die Ungültigkeit. Das Zertifikat, was dieses Zertifikat ausgestellt hat, signiert hat, ist nicht auf dem System vorhanden. Demnach kann es nicht die Echtheit des Administratorzertifikats bestätigen. Das können wir jetzt nachholen. Ich klicke doppelt auf CAZert. Ich gehe auf Öffnen. Hier sehe ich: Mein Zertifikat ist natürlich auch nicht gültig, weil es noch nicht installiert wurde. Ich gehe auf Zertifikat installieren. Weiter. Nochmal Weiter. Und Fertigstellen. Der Importvorgang war erfolgreich wird zwar angezeigt, aber wir können davon ausgehen, dass das Zertifikat nicht erfolgreich bereitgestellt wird, denn es wird den richtigen Pfad nicht gefunden haben. Das können wir jetzt mal überprüfen. Doppelklick auf CAZert. Hier sieht man, es ist immer noch ungültig. Ich gebe hier ein zweites Mal Zertifikat installieren ein. Ich gehe auf Weiter. Jetzt geben wir an, wo wir es gern abgelegt hätten. In diesem Fall Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen. Und auf Weiter Erstellen. Jetzt, das kann man sich gut merken, wird diese Information gezeigt. Der Fingerabdruck wird gezeigt, der in dem Fall hier existiert. Wenn ich jetzt mit Ja bestätige, wird das Zertifikat tatsächlich übernommen. Das können wir nochmal überprüfen. Jetzt ist das Zertifikat drin. Sie sehen hier: Die Echtheit ist bestätigt und jetzt können wir auch nochmal das Zertifikat vom Administrator anschauen. Auch hier ist die Echtheit bestätigt. Das heißt, das CA-Zertfikat ist vorhanden. Auch das können wir nochmal zeigen. Da steht's. Das Zertifikat kann somit das Administrator-Zertifikat bestätigen, seine Echtheit bestätigen, und somit sind alle Zertifikate an den Stellen, wo sie hingehören. Das System kann wieder mit den Zertifikaten arbeiten. Wir haben gesehen, welche Handgriffe notwendig sind, um in ein neues System Zertifikate zu importieren.

Netzwerksicherheit Grundkurs

Machen Sie sich mit den grundlegenden Konzepten der Netzwerksicherheit vertraut und erfahren Sie, wie Sie Ihre Kenntnisse unter Windows, OS X und Linux praktisch umsetzen können.

11 Std. 47 min (142 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:30.05.2014
Laufzeit:11 Std. 47 min (142 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!