Raspberry Pi Grundkurs

Zeitrafferaufnahmen mit Weboberfläche

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Sie mehrere Zeitrafferfilme aufnehmen wollen, lohnt sich ein Blick auf diese komfortable Weboberfläche, um solche Filme aufzunehmen, zu konvertieren und zu verwalten. Schauen Sie sich dieses Video unbedingt an, denn es gilt einiges zu beachten!
08:06

Transkript

Wir können mit dem Raspberry Pi ja Fotos schießen und diese Fotos zu einem Zeitraffer-Video zusammenfügen. Das haben wir bisher auf der Kommandozeile gemacht. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie das Ganze komfortabel mit einer Weboberfläche bedienen. Das heißt, Sie sind irgendwo unterwegs und können dann mit Ihrem Smartphone, beispielsweise, direkt auf Ihren Raspberry zugreifen und die Zeitrafferaufnahme auslösen. Ich hab mich jetzt hier eingeloggt mit meinem Browser auf raspberrpi.local/timalapse Ich zeige Ihnen später, wie Sie das selber installieren, aber zunächst einmal möchte ich Ihnen zeigen, wie die Oberfläche hier genau ausschaut. Wenn ich jetzt das Bild direkt anklicke, dann wird ein neues Vorschaubild erzeugt. Sie sehen, es hat sich verändert. Ich kann hier rechts den Effekt einstellen, also zum Beispiel ein negatives Bild. Ich mache immer ein Foto vom Bildschirm direkt. Ich kann auch sagen, das Ganze soll ausschauen, wie ein Ölgemälde. Und dann sehen Sie, hat sich das hier auch entsprechend verändert. Ich kann die Belichtung korrigieren: es etwas dunkler oder etwas heller machen. Ich kann hier zusätzliche Befehle noch einfügen. Es gibt noch eine Dokumentation. Nehm ich mal die Belichtungskorrektur zurück. Und ich sage auch: das Bild ist hier verkehrt rum. Ich möchte das oben und unten miteinander vertauschen. Dann habe ich es hier so richtig eingestellt. Und jetzt sage ich: ich möchte, beispielsweise, 24 Bilder mit einer Wartezeit von 4 Sekunden zwischendrin erstellen. Das Ganze soll keinen Effekt haben. Und ich drehe es auch nochmal richtig rum. Und jetzt gehe ich auf "Aufnehmen". Die Aufnahme läuft, Sie sehen es hier. Und ich sehe jetzt hier auch immer wieder ein Vorschaubild, was gerade angezeigt wird, welches Bild. Und Sie sehen auch, dass insgesamt 24 Bilder geschossen werden. Und ich könnte jetzt auch dem Browser ausmachen, den Raspberry in Ruhe seine Arbeit verrichten lassen. Und dann macht er einfach im Hintergrund seine Arbeit. Das dauert mir jetzt ein bisschen lange. Also gehe ich auf "Aufnahme abbrechen" Und jetzt kann ich hier, wenn es Aufnahmen gibt, diese Aufnahmen konvertieren. Und im Hintergrund fängt der Raspberry jetzt tatsächlich an, diese gesamten Aufnahmen auch zu bearbeiten und aus diesen Aufnahmen ein Video zu machen. Diese Konvertierung breche ich hier jetzt auch mal ab, und gehe direkt in die Video-Galerie. Hier sehen Sie schon ein Video, das ich bereits aufgenommen habe. Dieses Video hat auch automatisch ein Wasserzeichen bekommen. Ich sehe, wie lang das Video ist, aus wie vielen Fotos es besteht. Und wenn ich möchte, kann ich dieses Video auch löschen. Jetzt zeige ich Ihnen, wie Sie das Ganze bei sich auf Ihrem Raspberry installieren. Kopiere meinen Benutzernamen und Passwort, mach das Ganze mal richtig groß. "raspberry" ist mein Passwort. Und ich brauche zunächst einmal eine Software, die garantiert, dass ich aus den verschiedenen Bildern auch ein Video erstellen kann. Und diese Software heißt libav-tools. Innerhalb von diesen libav-tools ist eine Software, die heißt "avconv", und mit der werden wir später arbeiten. Und hab das Ganze schon installiert, hab hier schon die neuste Version. Wunderbar! Was ich als nächstes machen möchte, ist - ich möchte mir von GitHub (einem großen Repository, wo viele Web-Projekte auch zu finden sind) ein Web-Projekt herunterladen. GitHub kennen Sie vielleicht. Das ist der große "Softwareversand" (in Anführungszeichen) von Open-Source-Software. Und um auf dieses GitHub zuzugreifen, da brauche ich eine Software, die heißt Git. "sudo apt-get install git" In vielen Fällen kann es sein, dass es bei Ihnen schon vorher installiert worden ist automatisch. In meinem Fall ist es auch so. Das heißt, ich habe alle Vorbereitungen getroffen, um diese Software, dieses Timelapse herunterzuladen. Wichtig ist, auf meinem Raspberry habe ich ein Apache2 und PHP installiert. Das haben wir vorher in diesem Training schon installiert. Wenn Sie das noch nicht haben, dann müssen Sie das nachholen mit "sudo apt-get install apache2" und "sudo apt-get install php5" So, jetzt gehe ich mal in das Verzeichnis "/var/www" Das ist das Standard-Verzeichnis meines Apaches. Mit "ls -l" kann ich hier mal reinschauen. Da habe ich 'ne "index.html" und "index.php" Wunderbar! Und jetzt hol ich mir dieses Verzeichnis, dieses Repository, von dem ich gerade gesprochen habe mit "git clone", und als nächstes gebe ich dann den Namen ein: "git:/github.com/co- deispoetry/timelapse" Und jetzt lädt er dieses Verzeichnis, dieses Repository herunter. Und wenn wir jetzt nochmal in unser Verzeichnis schauen: "ls -l", dann sehen Sie, ist hier ein Verzeichnis entstanden. Das heißt "timelapse" Als nächstes gehe ich mal in dieses Verzeichnis mit "cd timelapse", also Change Directory Timelapse. Und jetzt muss ich in diesem Verzeichnis zwei Unterverzeichnisse erstellen mit make dir, also "mkdir". Das eine heißt "mkdir bilder", und das zweite heißt "mkdir videos" Jetzt gehe ich wieder raus aus dem Verzeichnis mit "cd .." Und damit das System später arbeiten kann, muss ich noch die Berechtigungen verändern auf "chmod 777" Das heißt, alle Benutzer dürfen in dieses Verzeichnis hineinschreiben. Bei einem öffentlichen Server würde ich das nicht machen. Aber meinen Raspberry, den betreibe ich nur in einem vertrauenswürdigen Umfeld. Also kann ich "chmod 777 timelapse -r" schreiben. Wenn wir uns das Ganze jetzt mal anschauen auf unserem Raspberry: ich gehe also mit dem Browser rein: raspberrypi.local/ (das kann natürlich bei Ihnen abweichend sein) timelapse, dann habe ich hier meinen Zeitraffer, wie ich es Ihnen gerade auch gezeigt habe. Wichtig ist, es kann gut sein, dass es bei Ihnen noch nicht funktioniert. Und es liegt daran, dass der Apache standardmäßig mit einem besonderen Benutzer ausgeführt wird, der eingeschränkte Benutzerrechte hat. Dieser Benutzer heißt "www-date" Und den müssen wir jetzt ändern. Wie mache ich das? Ich bearbeite eine entsprechende Datei und diese Datei, die kann ich bearbeiten mit dem "nano", also "sudo nano (und dann schreib ich) /etc/apache2/envvars" Das sind die Umgebungsvariablen, unter denen der Apache läuft. Wenn ich jetzt hier mal runterscrolle, dann sehe ich, ich habe hier eine Datei, die heißt "export APACHE_RUN_USER=www-data" Und das verändere ich in "export APACHE_RUN_USER=pi" So! Und wenn ich jetzt die Rechte verändert habe, dann kann ich das Ganze nochmal testen. Ich rufe das Ganze in meinem Browser auf. Klicke hier drauf. Und dann hat sich auch das Vorschaubild hier verändert. Und ich kann ganz gemütlich mit der Weboberfläche Zeitrafferaufnahmen mit dem Raspberry Pi aufnehmen. Wichtig ist, es kann gut sein, dass es bei Ihnen noch nicht funktioniert. Das liegt daran, dass der Benutzer, unter dem der Apache läuft (www-data) zu einer besonderen Gruppe auf dem Raspberry hinzugefügt werden muss. Nur dann hat er Zugriff auf die Kamera. Das machen wir jetzt mal mit "sudo usermod" Da verändere ich Modalitäten des Benutzers. Und ich sage: ich möchte ihn zu einer Gruppe hinzufügen. Und diese Gruppe tipp ich hier ein, die heißt "video (um welchen Nutzer geht es) www-data" Alles klar, ich bekomme keine Fehlermeldung. Das heißt, ich habe jetzt den Benutzer "www-data" der Gruppe "video" hinzugefügt. Und wenn ich mir das Ganze hier noch mal anschaue, dann habe ich jetzt hier die Möglichkeit über die Weboberfläche meine Kamera zu bedienen, Zeitrafferaufnahmen aufzunehmen und zu konvertieren.

Raspberry Pi Grundkurs

Wecken Sie den "Bastler" in sich und lassen Sie sich zeigen, wie Sie den Minicomputer Raspberry Pi für den praktischen Einsatz zuhause oder für mobile Zwecke nutzen können.

2 Std. 2 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.03.2014
Aktualisiert am:06.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!