Photoshop CC Grundkurs

Zeitleistenfunktionen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Zeitleiste beinhaltet etliche Funktionen, um Videoclips zu bearbeiten und zu schneiden. Dabei können mehrere Clips zusammengeschnitten und mit Übergängen versehen sowie Audiospuren bearbeitet oder hinzugefügt werden.

Transkript

Schauen wir uns die Zeitleiste mal etwas genauer an. Als allererstes klicke ich mal hier auf den Filmstreifen und sage "Medien hinzufügen" und nehme hier ein Videodatei. Jetzt kann ich diese Videodatei nicht nur kürzen und verlängern, sondern ich kann sie auch schneiden. D.h. an dieser Stelle möchte ich vielleicht einen neuen Clip hinzufügen, also sage ich jetzt hier "Am Abspielkopf teilen". Auf die Art und Weise kann ich entweder den Clip noch mal in sich schneiden oder aber auch einfach einen Teil austauschen. Je nachdem, welchen Clip ich jetzt hier angewählt habe, auf diesen Clip kann ich dann Funktionen ausführen, z.B. hier vorne reinzugehen und sagen "Footage ersetzen" und jetzt hier noch mal einen anderen Clip laden. Auf die Art und Weise kann ich wieder einen Übergang zwischen zwei verschiedenen Clips herstellen. Für die Übergänge stehen mir neben dem Überblenden auch hier die Möglichkeiten "Verblassen", "Schwarz überblenden" oder "Weiß überblenden" zur Verfügung. D.h. auf die Art und Weise kann ich z.B. hier einen Clip ins Schwarz-Bild abblenden genauso wie hier einen Übergang einmal in Schwarz abblenden und einmal in Schwarz wieder aufblenden. Auf die Art und Weise sehe ich jetzt, hier wird mein Bild einmal schwarz abgeblendet. Wähle ich eine Blende mit dem Rechtsklick an, so kann ich hier die Blendenart auch noch mal austauschen oder ich kann die Dauer ändern, hier z.B. nur in eine Sekunde. Auch hier rechts neben jedem Videoclip gibt es entsprechende Funktionen, wo ich die Dauer oder auch die Geschwindigkeit ändern kann. Ich möchte diesen Clip vielleicht etwas schneller abspielen, dann kann ich hier draufgehen und sagen, die Geschwindigkeit wollen wir auf 200 Prozent setzen, jetzt wird der Clip hier entsprechend schneller abgespielt. Möchte ich eine Slowmotion haben, so kann ich das Ganze hier mit niedrigeren Werten angeben, z.B. 50 Prozent und dann wird der Clip jetzt hier entsprechend langsamer abgespielt. Setzen wir die Geschwindigkeit wieder zurück auf 100 Prozent. Sollte die Wiedergabe in Photoshop zu stark ruckeln, so kann ich die Wiedergabequalität auch verändern. Die Auflösung lässt sich hier auf bis zu 25 Prozent herunter setzen und ich kann hier sehen, dass dadurch entsprechend während der Wiedergabe die Qualität weiter nach unten geht. Ist das Ganze schnell genug, kann ich die Qualität bei der Wiedergabe auf 100 Prozent schalten und dann sehe ich die Qualität hier 1:1. Wir schalten sie mal wieder zurück auf 50 Prozent, denn unterm Strich sehe ich auch gar nicht jeden Pixel, weil ich hier viel zu weit weggezoomt bin. Da die Clips ein Rauschen enthalten, stört mich hier vielleicht noch der Ton und wenn ich hier noch mal reingehe, in das kleine Menü hinter dem Clip, kann ich hier auch auf die Tonoption gehen. Hier kann ich entweder den Ton stumm schalten oder die Lautstärke ändern. Vielleicht wollen wir beim zweiten Clip ein bisschen was vom Originalton noch hören, dann könnte ich hier sagen, die Lautstärke möchte ich gern reduzieren, vielleicht auf 30 Prozent und dementsprechend ist das Ganze hier schon etwas leiser geworden. Wenn ich möchte, kann ich meinen Clips natürlich auch hier Audio hinzufügen. Nehmen wir dazu mal diese Wave-Datei und klicken auf "Öffnen", dann sehe ich, dass der Ton hier in eine eigene Spur eingefügt wird und wenn ich möchte, kann ich auch hier neue Audiospuren hinzufügen, z.B. noch für einen Kommentar oder diese Spur auch wieder löschen. D.h. mehrere Tonspuren stehen mir hier entsprechend zur Verfügung. Wenn ich den Ton jetzt hier mal kürze, ich muss erst ein bisschen rauszoomen, damit ich alles sehe, dann ist es schlau, den Ton hier vielleicht auch ein- und auszublenden. D.h. ich kann mir eine Sekunde Zeit beim Einblenden und eine Sekunde Zeit beim Ausblenden lassen. Jetzt kürzen wir den Ton hier entsprechend und dann kann ich hier hören, zoomen wir wieder etwas dichter ran. Auf die Art und Weise kann ich jetzt auch Ton meinem Projekt hier hinzufügen. Die Zeitleiste hier stellt mir also bereits eine ganze Reihe von Funktionen für die Erstellung von Videoclips zur Verfügung.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!