After Effects CC Grundkurs

Zeitleiste

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Diesmal wird die Zeitleiste im Video unter die Lupe genommen. Sie ist sicher das wichtigste Fenster in After Effects. Hier werden Ihnen die wichtigsten Funktionen gezeigt.

Transkript

Die Zeitleiste ist mit Abstand das wichtigste Fenster in After Effects, denn hier werden die Ebenen in ihrer Hierarchie arrangiert, zeitlich angeordnet und Animationen gemacht. Hier in dieser Komposition sieht man hier die Nummer des Frames, an dem ich mich gerade befinde, und hier kann man die Länge der Komposition sehen. Die kann man auch nachträglich ändern, indem ich hier diesen Arbeitsbereich zum Beispiel anpasse und unter Komosition "Komposition auf Arbeitsbereich trimmen" auswähle. Das hat man in der Komposition nicht mehr solang, ich habe sie über die Zeitleiste jetzt verkürzt. Die Anzeige, ob ich in Frames arbeite oder im Timecode und welche Framerate, das kann ich hier mit gedrückter Command-Taste umschalten zwischen Zeitbasis, dann werden hier auch die Sekunden angezeigt, oder der Framebasis. Direkt daneben habe ich ein Suchenfenster und kann hier in komplexeren Kompositionen mal meine Ebenen suchen. Ich gebe hier mal eine Ebene ein. Da finde ich hier denn nur noch diese beiden Ebenen. Eine weitere nützliche Funktion, um in der Zeitleiste den Überblick zu behalten, ist das sogennante Verbergen, auch Camouflage genannt. Wenn ich das deaktiviere, blenden sich hier weitere Ebenen ein. Das ist einmal hier die Vignette und der Text, und bei diesen habe ich hier das Camouflage aktiviert. Und wenn ich diese jetzt wieder betätige, dann verschwinden die wieder, denn diese Ebenen möchte ich nicht mehr bearbeiten, und ich brauche hier meinen Platz, damit ich meine Ansicht möglichst groß haben kann. Ja wohl, dass Thema "Spalten" schon gerade angesprochen haben, sieht man hier direkt noch in dieser Spalte auf Rechner-Ebenen Effekte liegen, und man kann sie hier gleich aktivieren und deaktivieren. Das ist dann hier dieser Bereich oder hier diese Ebene ist gerade nicht sichbar, deswegen sieht man den Unterschied nicht. Direkt daneben Motion-Blur. Motion-Blur kann man auch direkt für die gesamte Komposition aktivieren. Sehen wir jetzt hier in diesem Bereich der Animation. Jetzt hier die Motion-Blur deaktiviere, dann ist dieses Bild gestochen scharf, aber das hier über diese Einstellungsebene mitanimiert wird, die hier durch die Bewegung, sehen wir hier den Motion-Blur. Und dass diese Ebene über die Einstellungsebene mitanimiert wird, das wird hier in dieser übergeordneten Spalter angewählt. Die kann ich mir sozusagen eine Ebene für das Parenting auswählen. Da hat man auch einen schnellen Überblick. Und gehen wir nochmal zurück auf die Einstellungsebene. Hier bei der Einstellungsebene gibt es eine Auswahl - dieser schwarz-weiße Kreis, den Sie auch aus Photoshop vielleicht kennen als Symbol. Dieser Button macht die Ebene erst zur Einstellungsebene. Denn Ebenen Kopiermodus muss ich Ihnen wahrscheinlich auch nicht erklären. Das kennen die meisten von Ihnen aus Photoshop. Hier stelle ich einfach ein VD-Ebene, mit der darunterliegenden Ebene verrechnet wird. Ich schalte das jetzt einfach wieder zurück auf Normal. Direkt daneben sind die Einstellungen für die bewegte Maske. Da kann ich auswählen, ob eine Ebene eine Alpha- oder Luma-Maske einer darüberliegenen Ebene annimmt. Unter dem Ebenennamen kann ich auswählen zwischen den Quellennamen und den Ebenennamen, denn ich kann mir zum Beispiel diese Ebene duplizieren, denn würde dergleiche Quellenname angegeben, aber im Ebenennamen ist eine andere Vergabe. Dann kann ich diese zum Beispiel "grün1" nennen, und die andere heißt weiter Einstellungsebene. Die grün1 soll auch gar keine Einstellungsebene mehr sein, aber wenn ich jetzt zurück auf die Quelle gehe, dann sehe ich, das ist die gleiche Farbfläche, die in dieser Komposition zweimal verwendet wurde. Direkt davor gibt es eine laufende Nummer, woran man noch erkennen kann, dass das Camouflage aktiviert ist, dann die Ebenen 1 und 2 fehlen. Und vor der laufenden Nummer kann ich die Ebenen fabrlich markieren. Das sieht sich nicht nur hier vorne durch das Etikett, sondern auch hier in der Timeline. Und wenn wir gerade dabei sind, Ebenen zu verstecken, damit sie nicht mehr bearbeitet werden, kann man die sich hier auch abschließen. Jetzt kann man an dieser Ebene nichts mehr ändern. Ich kann diese nicht mehr anwählen. Das wird hier von After Effects blockiert. Und zwei Schalter sind da noch. Da gibt es hier diesen kleinen Kreis. Das ist der Solo-Schalter. Da kann ich mir die Ebene einfach solo einblenden. Alle anderen Ebenen werden ausgeblendet, wenn ich mich jetzt mal einfach nur auf diese Ebene für ein Effektor so konzentrieren möchte, Audio kann man natürlich für Ebenen anwählen, die auch Audio beinhalten, und natürlich das Auge. Das ist so selbsterklärend. Da gibt aber auch nichts weiter zu sagen. Wechseln wir zum Abschluss nochmal hier oben in diesem Bereich. Und hier gibt es zum Beispiel den Auto Keyframe Modus, das heißt, wenn ich einen Keyframe setzen möchte, dann werden hier in diesem Modus automatisch Keyframes gesetzt, sobald eine Ebene eine Änderung erhält. Sehr nützliches Tool, kann aber auch sehr gefährlich sein, wenn man ein Layout macht und nicht bemerkt hat, dass es ein Auto Keyframe Modus ist. Wenn man dann später Animationen erstellt hat, dann kann man diese im Diagrammeditor weiter bearbeiten. Da gibt es voranliegend daran Geschwindigkeiten und Beschleunigung einzustellen. Als letztes Feature möchte ich Ihnen jetzt noch das Brainstorming zeigen. Dazu öffne ich diese Ebene "Ebenen.jpg", dies ist deaktiviert, muss jetzt mal zu einem Zeitpunkt gehen, wo man diese auch sehen kann, und wähle die Effekte aus, Farbtonsättigung und Kurven. Die sind beide deaktiviert. Die sind wahrlos eingestellt. Und wenn ich mir nicht so ganz sicher bin, ob das jetzt die perfekte Kombination ist, dann kann ich After Effects einfach mal brainstormen lassen. After Effects berechnet jetzt nach einer Zufälligkeit, die ich hier einstellen kann, für mich neue Werte. Und wenn ich wieder auf Brainstorming klicke, dann kann ich hier den Unterschied sehen. Ein Vorschlag zum Beispiel wäre hier ganz lila. Das hier sieht relativ dem Original aus. Ich will hier nochmal brainstormen, vielleicht noch ein weiteres Mal, und finde hier diesen blassen Lilaeffekt ganz interessant. Dann habe ich hier die Funktion, das heißt, neue Kombination zu speichern. Das mache ich mal einfach für später für das Gedächtnis und wähle aber jetzt hier diese Funktion hier aus. Jetzt wird dieser Effekt hier auf meinem Ebenenüberblick angewendet, und im Projektfenster kann ich jetzt sehen, dass hier ein Dublikat von meiner Komposition mit diesem Log erstellt wurde. Ja, und ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel Zeitleistenimport für Sie, Und wir haben gesehen, welche Einstellungen sich hier oben in der Zeitleiste sehen können, dass man in der Zeitleiste die Ebenenreihenfolge einstellt, sie markieren kann, nach einzelnen Ebenen suchen kann, und welches Feature sich hinter dem Brainstorming verbirgt.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!