Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Creative Cloud im Überblick

Zeichnen auf dem Tablet mit Adobe Illustrator Line

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die mobile Applikation Adobe Line beinhaltet verschiedene Werkzeuge sowie perspektivische Raster, um äußerst präzise Formen innerhalb von Zeichnungen zu erstellen.
10:00

Transkript

Adobe Line ist eine weitere Anwendung, zum Zeichnen auf dem iPad, die mit dem Creative Cloud SDK verbunden ist. Das heißt, die bestimmte Services aus de Creative Cloud zur Verfügung stellt. Wir starten mal Adobe Line. Und als aller erstes sehen wir hier einige Zeichnungen, Illustrationen von anderen Anwendern, die ich hier mir mal anschauen könnte. Wenn ich auf die obere linke Ecke klicke, habe ich hier Informationen über mein Konto, meine Profileinstellungen, wie viel Speicherplatz ich noch habe und ich könnte mir noch hier weitere Profile ansehen. Beispielsweise Behance, Twitter oder Facebook. Es gibt einige Tutorials, wie Adobe Line in Verbindung mit Slide und Ink funktioniert. Wie ich Ink, Slide einrichte und dann noch, wie ich Adobe Line im Einzelnen benutzen kann. Klicken wir auf Neue Zeichnung hinzufügen. Das gibt mir jetzt eine neue Zeichenoberfläche- Und jetzt habe ich hier zunächst einmal verschiedene Werkzeuge. Das heißt, wir können hier unten verschiedene Werkzeuge auswählen zum Zeichnen. Um mal so einen Überblick zu bekommen, was mir für Stifte zur Verfügung stehen. Stifte einrichten kann ich nicht, aber ich habe natürlich einen Radiergummi. Wenn wir weiter unten schauen, sehe ich hier auch verschiedene Farbmuster die ich dann einsetzen kann. Und wenn ich auf das Kuler-Icon klicke, kann ich hier entweder andere Kuler-Farbdesigns hinzufügen oder Farbdesigns einfach aus meiner Kuler-Farbbibliothek hier entsprechend laden. Hier sind sie jetzt. Und dann klicken wir einfach auf ein Farbthema und das wird jetzt meiner Bibliothek einfach hinzugefügt. Das heißt, das nächste Mal, wenn ich hier draufgehe, kann ich hier meine Farbthemen entsprechend ergänzen und damit dann weiter zeichnen. Gehen wir nochmal zurück. Auch das mit drei Fingern. Da kann ich jetzt zurück fahren in der History oder einzelne Schritte mit zwei Fingern nach links und nach rechts rückwärts und vorwärts gehen. Jetzt gibt es auch hier ein Lineal, was mir hilft zu zeichnen und dieses Lineal kann ich entsprechend einrichten. Das heißt, ich wähle einfach... Zum Beispiel zu Beginn, dass ich so Linien und Grundformen zeichnen möchte. Dann kann ich mit zwei Fingern das Lineal steuern und kann jetzt hier entsprechend mit dem Lineal zeichnen. Das Lineal wird an anderen Pinselspitzen entsprechend ausgerichtet, wie wir jetzt hier auch gut erkennen können. Das Lineal kann ich jetzt wieder deaktivieren. In dem Lineal gibt es auch verschiedene Formen, wie zum Beispiel diese französischen Kurven. Und wenn ich das Lineal nochmal einblende, diese Kurven nehmen und skalieren wähle hier den entsprechenden Stift und die entsprechende Farbe und kann jetzt auf diesem Lineal entsprechend zeichnen. Und das sozusagen dann benutzen. Wunderbar. So kann man also individuelle Forme hier erzeugen. Gehen wir nochmal zurück. Mit zwei Fingern kann ich Schritte wieder rückwärts durchgehen. Besonders spannende ist das Ganz dann natürlich, wenn ich das mit einem Stift benutze. Das heißt, ich habe jetzt hier die Möglichkeit, das mit dem Stift zu verbinden. Und ich habe hier auch Voreinstellungen. Beispielsweise, dass ich hier meine Stifthaltung definiere und verhindere, dass ich aus Versehen mit den Fingern auf die Zeichenoberfläche komme. Das heißt, jetzt kann ich hier entsprechend mit dem Stift malen. Der Fingermodus ist jetzt gesperrt. Das heißt, wenn ich Gesten aktivieren möchte, muss ich dieses kleine Icon hier drücken. Dann kann ich schrittweise vor und zurück gehen. Vielleicht möchte wir uns im Hintergrund ein Bild laden. Das kann ich von meiner Fotobibliothek vom iPad oder aus meinem Creative Cloud Konto. Das heißt, hier kann ich einfach reingehen und mir Bilder nehmen, die ich, zum Beispiel, im Hintergrund laden möchte. Nehmen wir zum Beispiel dieses hier. Sagen wir: Datei öffnen. Und ich kann jetzt... Das dauert ein Moment, muss geladen werden. Kann das Bild hier entsprechend skalieren, einrichten und die Deckkraft steuern. Und ich will es vielleicht nur zum Zeichnen benutzen, also als Hintergrund hier einfügen. Und kann jetzt, zum Beispiel, mit einem Pinsel hier bestimmt Formen nachzeichnen. Okay. Natürlich können wir das Hintergrundbild wieder ausblenden, wenn ich es nicht mehr brauche. Gehen wir hier nochmal zurück einzelne Schritte. Das können wir jetzt ausblenden. Wollen wir nicht mehr. Ja, gehen wir die Schritte wieder zurück. Es gibt auch ein Zeichenmodus im perspektivischen Zeichnen. Wir wählen dafür mal eine passende Farbe aus hier und klicken einmal auf das perspektivische Zeichnen. Man kann als aller erstes ein perspektivischer Gitter einrichten und das Ganze mit OK bestätigen. Jetzt kann ich dieses Lineal, wir wählen mal hier die entsprechende Form aus, sagen wir hier wieder Linien und Grundformen, wenn wir einfach nur ein normales Lineal haben, dass das jetzt auch in der Perspektive arbeitet. Das heißt, ich wähle das hier perspektivisch korrekt aus und kann jetzt hier mit meinem Stift entsprechend eine Linie zeichnen. Das ist natürlich auch ganz schön, wenn ich jetzt das Lineal mit dem Adobe Slide Werkzeug hier benutzen kann. Das heißt, ich wähle hier dann entsprechend aus, wie ich zeichnen möchte. Ich kann sehr präzise Formen, dann jetzt hier gestalten. Ungefähr so! Die werden auch aneinander ausgerichtet. Hier gibt es einen kleinen Button, da Wechsel ich die Perspektive mit. Das heißt, auf die Art und Weise kann ich auch schnell in der Tiefe dann malen und zeichnen. Okay. Ja jetzt habe ich ein bisschen übermalt hier, einzelne Stellen. Wir können das mal deaktivieren. Das Gitter... Einzelne Stellen kann ich dann natürlich hier mit dem... Löschwerkzeug wieder rausnehmen und entfernen. Auf die Art und Weise kann man perspektivische korrekte Zeichnungen hinzufügen. Diese können wir jetzt über das Lineal jetzt auch noch mit weiteren Grundformen versehen. Beispielsweise gibt es hier sogar Inneneinrichtungen nehmen wir mal hier so die verschiedenen Stühle. Man kann auch hier wieder durchschalten, welche mich dafür interessieren, welche ich haben möchte. Ich kann jetzt hier in meine Grafik reinstempeln, indem ich einmal nur Doppelklick mache. Dann wird es rein gezeichnet sozusagen als Form. Wir können weiter gucken, was wir hier sonst so haben. Wieder Doppelklick, um das Element in die Zeichnung aufzunehmen. Wenn ich einen Stift benutze, kann ich einen Rechtsklick da oben machen und habe jetzt hier die Werkzeugeigenschaften, die ich schnell aufrufen kann. Also das sind im Prinzip die Pinselspitzen, die ich hier habe, dann die Slide-Optionen, sprich für mein Lineal, was ich dort benutzen möchte. Und ich kann die Grafik hier, zum Beispiel an Illustrator oder an Photoshop senden, das Bild in die Creative Cloud kopieren oder freigeben, beispielsweise auf Behance, Facebook oder was auch immer. Wir wollen das Ganze jetzt mal hier in meine Creative Cloud Zwischenablage kopieren. Das Schöne ist nämlich, wenn ich das hier mache, hier habe ich schon ein paar Bilder in meiner Creative Cloud Zwischenablage, dann kann ich die woanders benutzen. Das macht man folgendermaßen mit dem Stift: Klickt man oben die Taste an drück jetzt einmal kurz in das Bild, das flasht weiß auf und jetzt wurde diese Bild, was ich hier gezeichnet habe in meine Creative Cloud Zwischenablage kopiert. Ich kann es in anderen Apps wieder benutzen. Ich kann, zum Beispiel, hier rausgehen, zurück gehen zu Adobe Sketch, wo ich mit dem gleichen Stift entsprechend verbunden bin, kann hier diesem Projekt noch eine Seite hinzufügen und brauche jetzt hier nur einmal wieder einen Klick auf den Stift- Knopf zu machen, gehe auf die Creative Cloud Zwischenablage und hier sehe ich entsprechend schon mein Design, was ich jetzt einfach per Doppelklick anwählen kann, um es jetzt hier in meiner Anwendung zu platzieren und damit weiter zu arbeiten. Gehen wir nochmal zurück. Zu Adobe... Line. Nochmal raus aus der Creative Cloud Zwischenablage und... schauen uns nochmal ganz schnell die Zeichenoptionen an hier. Das heißt, wenn ich den Stift einrichte, kann ich hier sagen: Ink bearbeiten. Dann kann ich hier auch sehen, dass ich, zum Beispiel, die Hintergrundfarbe der LED stimmen kann. Hier definieren wir sie mal. Okay. Und den Namen des Stiftes vergeben kann, und die Stifthaltung entsprechend definieren kann. Das sind so die Optionen hier, die ich so definieren kann für meinen Zeichenstift. Wenn ich fertig bin, bestätige ich das hier. Und dieser Stift ist jetzt sozusagen mit meinem Konto verbunden und ich kann die Informationen aus dem Stift schnell übernehmen. Möchte ich das Ganze jetzt in Illustrator bearbeiten, dann sag ich hier... Ups, nicht die Zwischenablage, sondern hier Senden an, an Illustrator senden. Und das kann einen kleinen Moment dauern. Über die Creative Cloud App an meinen Computer wird jetzt entsprechend diese Zeichnung an Illustrator übergeben, so dass ich in Illustrator damit weiter arbeiten kann. Und hier sehen wir das Ganze jetzt. Ich habe es jetzt hier entsprechend in Illustrator verfügbar. Es wurde jetzt hier als Bild eingesetzt. Und ich kann das Ganze natürlich auch an Photoshop senden, um das Bild dort weiter bearbeiten zu können. Auf jeden Fall könnte ich jetzt in Illustrator, den Bildnachzeichner benutzen hier, um das Bild jetzt in Vektoren umzuwandeln. Machen wir das einfach mal. So dass ich das hier auch entsprechend weiter bearbeiten kann. Das heißt, auf die Art und Weise, habe ich die Zeichnung dann wirklich als einzelne Vektoren, Pfade Illustrator und kann daran weiter arbeiten. Adobe Line ist also eine nette kleine Zeichen-App, die es mir ermöglicht sehr präzise Formen zu erzeugen durch (inaudible), durch das Lineal, was ich wirklich als Hardware oder als Geste benutzen kann. Zusätzlich habe ich den perspektivischen Zeichnungsmodus, um damit dann auch entsprechende Geometrien zu erzeugen.

Creative Cloud im Überblick

Lernen Sie Adobes Creative Cloud und all ihre Applikationen kennen. Sven Brencher zeigt, was hinter CC und den Applikationen für Web, Design, Fotografie und Publishing steckt.

7 Std. 24 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Mit dem Creative Cloud Update vom Oktober 2014 wurde Adobe Kuler umbenannt in Adobe Color.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!