Muse CC 2018 Grundkurs

Zeichenformate

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Selbst einzelne Zeichen oder Wörter können von den praktischen Formaten profitieren: Hierzu hat Adobe Muse die Zeichenformate in petto.

Transkript

Nachdem wir uns das Konstrukt der Absatzformate und der Aufzählungszeichenformate angeschaut haben, will ich mir mit Ihnen gemeinsam, nun auch das Konstrukt der Zeichenformate anschauen. Dazu rufe ich einmal hier das dazugehörige Bedienfeld auf. Jetzt erscheint das bei mir hier und das Bedienfeld „Aufzählungszeichenformate“ das schließe ich hier mal, dann ist das alles ein bisschen übersichtlicher und hier dieses Bedienfeld schiebe ich nun ein wenig nach oben. Wofür braucht man diese Zeichenformate? Stellen sich vor, wir haben hier so einen Text und immer, wenn so einen Betrag, mit so einem Währungszeichen kommt, also immer, wenn Beträge kommen, dann wollen wir die gesondert auszeichnet. Stellen sich vor, immer wenn jetzt hier ein Dollar-Betrag ist dann möchte ich, dass das nicht hier in schwarzer Schriftfarbe erscheint, sondern, dass das in einem tiefen Rot hier erscheint. Nehmen wir hier wirklich so ein ganz kräftiges Rot. Und dann haben wir das jetzt hier zugewiesen und jetzt sehen sie ja, 250000 $. Das bedeutet aber natürlich nichts anderes als, dass wir hier eine lokale Überschreibung haben. Und solche lokalen Überschreibungen, man ahnt es vielleicht schon, sind natürlich immer ein bisschen problembehaftet. Man könnte ja jetzt irgendwann mal, versehentlich hier draufklicken und dann wäre das hier wieder in Schwarz und genau hier, kommen die Zeichenformate ins Spiel. Jetzt kann ich hier unten, bei den „Zeichenformate“ nämlich auf dieses Symbol draufklicken und dann sehen Sie, bekomme ich ein neues Zeichenformat. Wenn ich mit der Maus drüberfahre, sieht man jetzt hier auch schon Farbe Rot 255, Grün, Blau jeweils 0. Und auch hier ist das nun so, dieses Zeichenformat existiert, es ist hier aber noch nicht zugewiesen. Also klicke ich einmal drauf, jetzt ist dieses Zeichenformat zugewiesen und jetzt ist hier oben auch das Plus verschwunden. Wir haben also keine lokale Überschreibung mehr. Und jetzt kann ich hier einen Doppelklick drauf machen und jetzt kann ich diesem Zeichenformat natürlich einen sinnvollen Namen geben. Auch hier, man sollte nicht „Rot“ verwenden, sondern einen Namen, der die Funktion beschreibt, also zum Beispiel hier geht es ja darum, dass wir Text in einem Kasten haben und dann ist das hier immer eine Währung. Und dann können wir das jetzt hier so verwenden. Wir könnten auch hier „Wichtig“ hinschreiben, auch das würde quasi die Funktion beschreiben und nicht einfach nur das Aussehen. In diesem Bereich hier, da haben wir das sogenannte „Span-Tag“. Wenn ich da immer draufklicke, dann habe ich jetzt hier, eine ganze Reihe von Dingen zur Auswahl. Und hier verhält es sich ähnlich, wie bei den Absatzformaten, dort können wir ja auch auswählen h1, h2, h3 und können eine Priorisierung der Überschrift angeben, mit einem Ziel damit die Suchmaschine Google die Seite gut indexieren kann. Und hier ist das letztendlich genauso, auch hier kann ich nun eine Information mitgeben, die für Suchmaschinen wichtig ist. Hier könnte ich jetzt zum Beispiel sagen „ Wichtig“ und dann wird hier immer dieses Tag hier verwendet. Und jetzt kann ich hier einfach auf „OK“ klicken und dann habe ich das Ganze jetzt hier zugewiesen. Und in Zukunft, wenn ich jetzt hier etwas formatieren möchte, dann kann ich das jetzt hier einfach so markieren und ich wähle hier mein Zeichenformat aus und Sie sehen, jetzt das hier in Rot. Und hier unten, da haben wir noch einmal eine Million US-Dollar und auch das kann ich jetzt hier einfach markieren und hier dieses Zeichenformat verwenden. Sie sehen, auch hier gibt es wieder den ganz großen Vorteil, dass wir dadurch auf Nummer sicher gehen können, dass es nicht mal an der einzelne den Rotton hat und an einer anderen Stelle vielleicht einen anderen Rotton. Des Weiteren können wir durch diese Technik sehr, sehr leicht auch später noch mal etwas umformatieren. In meinem Fall möchte ich das nämlich hier machen. Ich finde dieses Rot nämlich ehrlich gesagt, nicht so schön. Deswegen werde ich das Ganze jetzt hier umformatieren und hier an dieser Stelle einmal den Orangeton nehmen, das möchte ich hier für diesen Text verwenden. Und wenn ich das jetzt hier verwende, dann sehen Sie, ist das Zeichenformat, hier haben wir wiederum eine lokale Überschreibung und jetzt können wir hier wieder sagen „Zeichenformat Änderung entfernen“ oder „Neu definieren“. Et voilà, überall haben wir jetzt hier diesen Orangeton. Bei der Überschrift möchte ich das gerne auch machen. Ich will nämlich hier nicht dieses Rot-Orange haben, sondern hier möchte ich diesen Grünton haben. Und auch hier werde ich nun sagen, das Ganze soll bitte neu definiert werden und jetzt sehen Sie, haben wir das auf der rechten Seite genauso. Und jetzt kann ich das machen, was ich hier letztendlich brauche. Diesen Textrahnmen, den brauche ich nämlich überhaupt nicht, den lösche ich einfach wieder und weil ich mir hier auf dieser Seite „Impressionen“ so viel Arbeit gemacht habe, aber eigentlich gehört der Text gar nicht hier hin, werde ich ihn aber von hier aus auf meine Startseite kopieren. Genaugenommen ausschneiden und einfügen, also ich gehe hier oben ins Menü, wähle „Ausschneiden“ jetzt ist der Text hier weg, jetzt gehe ich auf meine Startseite, auf meine Homepage, scrolle ein bisschen nach rechts, damit hier ein bisschen Platz ist. Diesen Text hier, der ja noch quasi im Original ist, den werde ich nun einfach löschen. Und an seiner Stelle werde ich nun diesen Text einfügen und damit immer in der Mitte des Fensters eingefügt, deswegen muss ich ihn nun noch an die richtige Stelle positionieren. Damit er wirklich an der richtigen Stelle sitzt, werde ich hier einmal die Hilfslinien einschalten und Sie sehen, es ist fast gut aber nicht ganz gut, deswegen kommt der Text jetzt hier hin. Jetzt kann ich mich hier ein wenig herauszoomen und jetzt sehen Sie, haben wir hier diesen Text ein bisschen farbig formatiert und vor allem, wir haben hier mit Absatzformaten, mit Zeichenformaten gearbeitet und mit Aufzählungszeichenformaten.

Muse CC 2018 Grundkurs

Lernen Sie mithilfe von Muse CC 2018 Websites zu gestalten ohne Programmier-Vorkenntnisse haben zu müssen.

7 Std. 0 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!