Muse CC Grundkurs

Zeichenformate

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In Adobe Muse besteht die Möglichkeit, Zeichenformate zu erstellen. Diese können das Format von markierten Textbereichen übernehmen und auf andere Bereiche anwenden.

Transkript

In jeder modernen Textverarbeitung, gibt es neben dem Konzept der Absatzformate, auch das Konzept der Zeichenformate. Das ist in Adobe Muse bzw. auf Webseiten, sehr ähnlich. Schauen wir uns das Ganze hier einmal an. Ich öffne hierzu das Bedienfeld "Zeichenformate", und Sie sehen, hier ist im Moment noch keins angelegt. Ich werde nun einmal hier, x-beliebigen Text markieren, und werde diesem Text einfach das Attribut zuweisen, "Fett". Wenn ich jetzt hier, das Ganze mit "Fett" markiert habe, klar, bei den Absatzformaten, sehen Sie, gibt es nun eine lokale Überschreibung. Wechseln wir einmal, zurück in die Zeichenformate, uns erstellen nun, ein neues Zeichenformat. Ich klicke hier drauf, und Sie sehen, das Zeichenformat, dass jetzt hier erstellt worden ist, hat auch hier, den mäßig sinnvollen Name "Zeichenformat". Das möchte ich natürlich einmal ändern, und dazu mache ich einen Doppelklick drauf. Jetzt kann diesem Zeichenformat, einen sinnvollen Namen geben, wie beispielsweise "Wichtig". Und hier unten sehen Sie auch, was passiert. Die Schrift wird nun, auf Fett gesetzt. Sie sehen, hier ist nicht der Name der Schriftart geändert worden, oder die Schriftgröße oder die Schriftfarbe. Wenn ich also, dieses Zeichenformat, an dieser Stelle zuweise, wird der Text fett. Hier oben, wird er ebenfalls fett. Die anderen Schriftattribute werden dabei, nicht angefasst. Jetzt kann ich hier einmal, auf OK klicken. Und nun sehen Sie, ist jetzt hier das Attribut "Wichtig" erstellt und auch umbenannt worden. Wenn ich mir nun hier, dieses Absatzformat anschaue, dann sehen Sie, nun gibt es auch keine Lokalüberschreibung mehr, weil wir ja nun jetzt hier, ein Zeichenformat zugewiesen haben. Und das, was ich Ihnen gerade erklärt habe, nämlich, dass sich nicht die anderen Attribute ändern, wie Schriftart, Schriftfarbe oder Schriftgröße, das kann ich Ihnen, natürlich hier auch mal, an dieser Überschrift zeigen. Wenn ich jetzt hier, auf "Wichtig" klicke, dann sehen Sie, auch hier wird das Ganze nun fett. Eine andere Sache, verhält sich hier, bei den Zeichenformaten, sehr ähnlich zu den Absatzformaten. Nämlich die Tatsache, wenn ich auf die Idee komme, nein, ich möchte das gerne umformatieren. Vielleicht stelle ich irgendwann fest, "Wichtig" soll nicht mehr fett sein, sondern soll kursiv sein. Dann markiere ich das hier wieder. Hier oben deaktiviere ich das "Fett", und aktiviere nun "Kursiv". Sie sehen, auch hier haben wir jetzt, eine lokale Überschreibung, was symbolisiert wird, durch dieses kleine Pluszeichen. Sie sehen jetzt hier unten auch, in der kontextsensitiven Hilfe, vorher war es fett, jetzt ist es jedoch kursiv. Jetzt kann ich hier unten, über dieses Symbol hier, meine Lokalüberschreibung löschen, oder ich kann das Zeichenformat neu definieren. Wenn ich jetzt hier draufklicke, achten Sie mal, was hier oben mit dieser Überschrift passiert. Ich klicke hier drauf und Sie sehen, auch diese Überschrift ist nun in Kursiv und nicht mehr in Fett, und bei meinem Zeichenformat, ist nun auch das Plus verschwunden, weil es ja jetzt, keine Lokalüberschreibung mehr gibt. Vielleicht stellt man irgendwann fest, man hat hier ein Zeichenformat, benötigt das aber nicht mehr. Dann kann ich das jetzt hier natürlich auswählen, und kann hier unten, auf diesen Mülleimer klicken. Wenn ich das nun ein Mal mache, dann sehen Sie, was jetzt hier passiert. Ich habe jetzt die Möglichkeit dieses Zeichenformat "Wichtig", durch ein anderes Zeichenformat zu ersetzen. Genaugenommen, dem Text, dem im Moment das Zeichenformat "Wichtig" zugewiesen wurde, dem wird dann, ein anderes Zeichenformat zugewiesen, und in meinem Fall, gibt es nur ein Zeichenformat. Deswegen wähle ich jetzt hier einmal "Ohne" aus, klicke auf "Ersetzen", und Sie sehen, nun ist diese Kursivität verschwunden sowohl hier oben als auch hier unten. Bei den Zeichenformaten, verhält es sich ähnlich, wie bei den Absatzformaten. Am Anfang, mag man möglicherweise glauben, dass das hier eigentlich viel mehr Arbeit ist, als wie wenn man den Text, einfach markiert und auszeichnet. Aber nein, auch bei den Zeichenformaten ist es so, dass es am Anfang, vielleicht ein zwei mehr Klicks bedarf, um sie zu definieren, aber auf lange Sicht gesehen, ersparen Sie einem, extrem viel Arbeit.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!