Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der Programmierung: Datenbanken

XML- und objektorientierte Datenbanken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
XML- sowie objektorientierte Datenbanken stellen weitere Formen von Datenbanken dar, welche ausschließlich in speziellen Bereichen zum Einsatz kommen. Allerdings können deren Funktionalitäten teilweise in relationalen Datenbanken eingebunden werden.

Transkript

Mit dem Aufkommen von XML, sind auch neue Datenbanktypen entstanden, die anstelle von Tabellen eben XML verwenden und da möchte wir uns jetzt mal einige anschauen. Wenn Sie mit XML bisher nicht viel zu tun hatten, dann mag Ihnen das vielleicht alles etwas komisch vorkommen, aber das richtet sich jetzt speziell an Leute, die mit XML arbeiten oder in naher Zukunft mit XML arbeiten müssen. XML sieht ja so ähnlich aus wie HTML, beziehungsweise umgekehrt, HTML ist ja eine Unterform von XML und Datenbanken arbeiten eben genau mit dieser Struktur. Die bekanntesten heißen BaseX, Sedna oder eXist und all das sind Open Source Datenbanken, das ist in der XML Welt relativ üblich und anstatt das man SQL verwendet, also eine Structured QueryLanguage, verwendet man XQuery, also eine entsprechende Abfragesprache, die sich speziell auf XML Daten anwenden lässt. Wenn Sie ausschließlich mit XML Daten zu tun haben, dann kann es durchaus sein, dass diese Datenbanken für sie in Frage kommen. Haben Sie aber nur manchmal mit XML zu tun, dann kann es eigentlich auch hilfreich sein, dass Sie relationale Datenbankmanagementsysteme mit XML Unterstützung verwenden und das bedeutet, dass Sie zum Beispiel einen XML Bereich, der ja nichts anderes als ganz normaler Text ist, als eben genau diesen normalen Text auch in Ihrer Datenbanken abspeichern. Es gibt aber auch relationale Datenbankmanagementsysteme, die ein speziellen Spaltentyp haben, Oracle, SQL Server, DB2 gehört dazu, das heißt Sie können auch XML Daten direkt in einer Spalte von entsprechenden Typ abspeichern. Bei MySQL ist das nicht der Fall, da würden Sie das als ganz normalen Text abspeichern. In der langen Zeit, seit den 1970-er Jahren, als damals die relationalen Datenbankmanagementsysteme erfunden worden sind, sind ja nicht nur die XML Datentypen hinzugekommen, sondern auch Objektorientierung und deswegen gab es ja auch den Bedarf die passenden Datenbankmanagementsysteme dazu zu erfinden. Objektorientierte Sprachen wie C++, Java, C# und so weiter,die arbeiten mit Objekten und diese Datenbanken: Objectivity/DB, Versant, VelocityDB, die können eben direkt auch mit diesen Objekten umgehen und diese Objekte in die Datenbank integrieren. Wie viele XML basierte Datenbanken haben die allerdings nie die Verbreitung von konventionellen, relationalen Datenbanksystemen erreicht, die sind zwar populär geworden, doch hauptsächlich in kleinen Nischenbereich wie Technik oder Physik und für die allgemeine Verwendung werden sie relativ selten verwendet. Es ist so, dass relationale Datenbanken immer noch populär sind, auch bei Objektorientierten Sprachen, allerdings hat man natürlich das Problem, dass manchmal Software-Objekte nicht eins zu eins mit den Zeilen in einer Tabelle übereinstimmen. Und deswegen hat man ein System entwickelt, das nennt sich Object relational mapping, kurz ORM und mit Hilfe von diesen Framework, da lassen sich Objekte in einer objektorientierten Sprache auf normale relationale Datenbanktabellen und wieder zurück abbilden, ohne das man sich groß um die Zuordnung Gedanken machen muss. Und zu diesen Framework gehören Hibernate, und je nachdem welche Sprache Sie verwenden, können Sie auch auf ein anderes Framework zurückgreifen. Ruby hat beispielsweise ActiveRecord, Java hat Hibernate. Praktisch ist das eigentlich alles was ich zum Thema XML und Objektorientierte Datenbanken sagen möchte. In der Tat ist die modernste Entwicklung und die derzeit spannendste Entwicklung das was man als die sogenannten NoSQL-Datenbanken bezeichnet und das schauen wir uns als nächstes an.

Grundlagen der Programmierung: Datenbanken

Fangen Sie ganz von vorne an und erfahren Sie alles über die Grundlagen zu Datenbanken und deren Einsatzzwecke, um danach eigene Lösungen und Anwendungen zu entwickeln.

3 Std. 6 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!