Maya 2017: Neue Funktionen

Workspace abspeichern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Workspace und die Möglichkeit, nun UI-Elemente ans bzw. vom Editor-Fenster an- und abzudocken, eröffnet Ihnen, sich Ihre eigene Benutzeroberfläche zusammenzustellen.
06:32

Transkript

Eine entscheidende aber auch sehr weitreichende Neuerung von Maya 2017 finden wir, wenn wir hier oben in diesen Bereich reinschauen. Dort finden wir den Begriff Workspace. Dieser Bereich hier erlaubt uns quasi auszuwählen, wie unser Benutzer-Interface aufgebaut sein soll. Standardmäßig haben wir hier Maya Classic in der Auswahl drin. Wir haben hier Modeling - Standard. Und wenn ich hier draufklicke auf Modeling - Standard, dann sieht man, dass Dinge für die Animation wichtig sind, ich schalte nochmal zurück, Time Slider, Range Slider, und diese Geschichte einfach verschwinden, weil man das zum Modellieren an dieser Stelle nicht unbedingt benötigt. Wenn ich meine, ich bin Experte in Maya, dann kann ich auch hergehen und mir hier komplett alles an UI-Elementen abstellen und ich habe wirklich nur noch den Viewport, wo ich dann an meinen Modellen modellieren kann. Wir gehen mal zurück auf Maya Classic. Hier unten braucht man jetzt nicht weiter drauf eingehen. Es ändert sich immer auf verschiedene Art und Weise das Benutzer-Interface. Worauf wir aber eingehen müssen, ist: Wie baue ich mir so eine Geschichte, so ein Workspace denn eigentlich zusammen? Nun ich kann unter Windows zum Beispiel den Graph Editor aufrufen. Und wenn ich den Graph Editor hier bewege und vorsichtig in diesen Bereich komme, mit der linken Maustaste ziehe ich den Editor. Und dann sehe ich, dass so ein kleiner blauer langer Streifen durch meinen Monitor geht an dieser Stelle, durch mein Bild, was hier gezeigt wird. Wenn ich das loslasse, dann plugt sich quasi dieses Fenster an diese Stelle ein. Und wenn ich den Graph Editor hier wieder rausziehe, dann habe ich ihn wieder als einzelnes selbstständiges Fenster hier vorliegen. Und so kann ich dann eben gucken, wo das überall funktioniert. Und an der Stelle kann ich dann mein Workspace mir selber zusammenbauen. Und wenn ich diesen Effekt zum Beispiel nicht haben will, weil ich öfter mit herausgerissenen Fenstern arbeite und mich das hier nun nervt, dass ich das die ganze Zeit dann dort reinpluggen kann, dann gehe ich zu Windows Workspaces und setze den Haken bei Disable Docking/Undocking. Wenn das angehakt ist, dann führt das dazu, dass hier nichts mehr Fuß fassen kann und ich diesen Effekt nicht mehr habe und den Effekt nicht mehr nutzen kann. Workspaces. Standardmäßig ist hier der Haken nicht gesetzt. Und das machen wir an dieser Stelle auch mal wieder. Und wir sagen, wir möchten den Graph Editor hier oben reinziehen, möchten vielleicht noch etwas mehr von dem Viewport hier durch meine Perspektivkamera sehen. Und vielleicht möchte ich sogar an dieser Stelle im Menü Windows UI Elements auch dafür sorgen, dass vielleicht mein Range Slider nicht da ist. Und vielleicht möchte ich auch meine Tool Box gar nicht haben. Genau, und jetzt habe ich einen eigenständigen Workspace aufgebaut. Und wenn ich jetzt unter Windows Workspace sage, Save Current Workspace As, dann kann ich hier eingeben Mein Workspace zum Beispiel. Kann das Ganze mit OK bestätigen. Und dann sehe ich, dass hier oben auch jetzt über Maya Classic meine Einstellung, also Mein Workspace auftaucht. Wenn ich zu Maya Classic wechsle, dann wird hier wieder auf die bekannte Ansicht umgeschaltet. Und Mein Workspace stellt sich auch wieder her, wenn ich ihn dort an der Stelle natürlich auswähle. Windows Workspaces. Und ich kann natürlich importieren, wenn ich schon welche gemacht habe und an einem anderen Rechner sitze. Dann kann ich hier dieses MEL-File, was er erzeugt beim Speichern, auch wieder hier importieren. Gespeichert haben wir. Und Delete Current Workspace kann ich natürlich genauso machen. Muss nur immer darauf aufpassen, dass hier oben der Workspace auch wirklich ausgewählt ist, denn ich kann ja einfach auch jeden Workspace im Prinzip rauslöschen, bis auf Maya Classic, nämlich den von vornherein voreingestellten. Und eben die, die hier eigentlich immer voreingestellt drin sind. Aber jeden den ich selbst erstellt habe, den kann ich immer löschen. Ich muss dann aber aufpassen, dass ich ihn hier oben wirklich ausgewählt habe, sonst funktioniert das an der Stelle auch nicht. Und das Delete bezieht sich eben auf den, der hier oben ausgewählt ist. Dann geht er gleich in den nächsten, den er darunter findet, rein, und zeigt mir den an. Ja, Windows Workspaces. Und ich kann hier, wenn ich zum Beispiel in diesem Maya Classic etwas verändert habe, zum Beispiel Windows hier wieder beispielhaft, und mir den hier reinpacke. Und zum Beispiel ist es mir jetzt passiert. Workspaces Save Current Workspace As Dann kann ich das schonmal gar nicht speichern zum einen, weil er sagt, ich kann Maya Classic einfach nicht überschreiben. Ich soll einen anderen Namen verwenden. Wenn ich aber hier irgendwas jetzt eingestellt habe, was mir so nicht mehr gefällt, kann ich auch wieder, ohne hier dauernd umstellen zu müssen, Windows Workspaces aufmachen und sagen Reset "Maya Classic" to Factory Default. Der, der ausgewählt ist, wird dann wieder auf die Default-Voreinstellung umgeswitcht. Und ich sehe das bekannte Bild an dieser Stelle. Genau. Das kann ich entsprechend mit den Workspaces machen. Und je nachdem wie ich arbeite, oder wenn ich irgendwas anderes brauche, was hier noch nicht abgedeckt ist dann kann ich das im Prinzip unter diesem Menü erstellen, speichern, importieren, und dann eben auch verwenden.

Maya 2017: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen und Verbesserungen in der Version 2017 von Autodesk Maya kennen.

2 Std. 1 min (21 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.07.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!