Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

WordPress 4 Grundkurs

WordPress-Website auf anderen Server verlagern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es steht in WordPress sowohl eine manuelle Variante als auch ein passendes Plug-in zur Auswahl, um eine bestehende Website auf einen anderen Server zu verlagern sowie von der Test- auf die Live-Umgebung zu wechseln.
08:05

Transkript

Wenn Sie mit WordPress umziehen oder von Ihrer Testumgebung das Ganze live schalten möchten, dann gibt es zwei Wege, wie Sie das machen. Entweder per Hand, oder mit Hilfe eines Plug-ins. Ich zeige Ihnen jetzt beide Varianten. Erstens mal, wie geht das Ganze per Hand? Wir müssen zunächst einmal alle Dateien, also diese drei Ordner "wp-admin", "wp-content" und "wp-includes" und alle weiteren Dateien hier auf unseren neuen Server hochladen. Einfach per "FDP", das ist nichts besonderes. Achten Sie darauf, dass die "htaccess"-Datei eventuell von Ihnen angepasst werden muss. Das ist vor allem dann der Fall, wenn Sie bisher in einem Unterverzeichnis gearbeitet haben und jetzt ins Hauptverzeichnis ihrer Installation wechseln. Kann sein, dass Sie dann beispielsweise die "RewriteRules" hier ändern müssen. Und dann müssen Sie natürlich noch in der "wp-config.php" darauf achten, dass Sie eventuell einen neuen Datenbanknamen haben, einen neuen Nutzer und vor allem ein neues Passwort oder auch einen neuen Datenbank-Host. Das ändern Sie einfach und laden dann alles hoch. Das ist der erste Teil den Sie machen müssen und dann brauchen wir den zweiten Teil. Und dazu muss ich auf meine Datenbank wechseln. In dem Falle heißt Sie hier "wordpresstraining". Da gehe ich einfach auf "Exportieren", sage entweder, jawoll, das passt alles so, oder ich gehe nochmal in "Angepasst", achte darauf, dass ich alle Tabellen hier auswähle und dann kann ich mir das Ganze hier einfach als "MySQL"-Datenbank-Dump herunterladen. Dann gehe ich natürlich zu meiner neuen Datenbank. In diesem Fall hier, bleibe ich auf demselben MySQL-Server. Aber bei Ihnen ist es wahrscheinlich so, dass Sie irgendwo anders hinwechseln und dann gehe ich auf "Importieren", wähle diese Datei hier aus und lade das Ganze hoch. Dauert dann einen Augenblick und dann habe ich sämtliche Tabellen kopiert. Ich bin aber noch nicht fertig. Ich muss jetzt in der neuen Datenbank ein paar Anpassungen vornehmen. Zum Beispiel in der "wp-options", oder auch in den einzelnen Posts. Immer dann, wenn ich irgendwas verlinkt habe und der absolute Pfad angegeben worden ist, muss ich natürlich den alten Namen durch den neuen Domain-Namen ersetzen. Das kann ich mit einem einfachen SQL-Befehl machen. Beispielsweise "UPDATE wp_posts" und dann ersetze die alte Adresse durch die neue Adresse. Das mache ich in "postmeta", aber auch in der "wp_options". Am besten, nehme ich genau diesen Bereich hier. Mit "Steuerung H", kann ich jetzt beispielsweise die alte Adresse, also diesen Begriff "alteadresse" ersetzen durch, bisher war es "localhost", gehe auf "Ersetzen" und jetzt sage ich "neueadresse" ersetzen durch zum Beispiel "tomro.se", "Alles ersetzen". Und diese vier "SQL"-Befehle, die nehme ich jetzt in die Zwischenablage und jetzt wechsle ich in meine neue Datenbank, klicke auf "SQL" und hier füge ich sie jetzt einfach wieder ein und führe das Ganze aus. Und jetzt habe ich hier einen Fehler. Woran liegt das? Die Datei "wp-training2", "wp_options", die existiert gar nicht. Das liegt daran, dass ich hier ein "wptomrose", als Präfix habe. Also muss ich, wenn ich hier reingehe, dieses "wp", noch durch ein "wptomrose" ersetzen. Das muss ich vier Mal machen. [tippen] So, jetzt habe ich es überall ersetzt und jetzt gehe ich auf "OK". Und jetzt ist alles hier upgedatet und das wars. Und jetzt kann ich testen, ob ich mit meiner Installation korrekt umgezogen bin. So funktioniert der Umzug per Hand. Die zweite Variante, die ich Ihnen versprochen habe, war das Plug-in. Das heißt "Duplicator". Einfach herunterladen, installieren und aktivieren. Wenn Sie das getan haben, haben Sie hier einen neuen Button: "Duplicator". Das geht so, dass wir zunächst einmal ein Archiv mit einem eigenen Installer erzeugen. Das laden wir auf unsere neue Webseite hoch und führen dort den Installer aus und dann sind wir erfolgreich umgezogen. Also, ich gehe hier auf "Duplicator", sage dann "Neu erzeugen" und hier sage ich, jawoll, das Ganze soll "wordpresstraining" mit dem heutigen Datum auch heißen. Ich schaue nochmal, wo soll das Ganze hingespeichert werden. In dem Fall ins Unterverzeichnis "wp-snapshots". In der Pro-Variante könnte ich das sogar der Dropbox speichern. Dann schaue ich hier mal nach "Archive". Ich möchte sämtliche Dateien in mein Archiv packen. Ich möchte in der Datenbank auch alle Tabellen einfügen. Und dann gebe ich hier im Installer die Credentials für meine neue Datenbank an. Das bedeutet, hier gebe ich schon an, welche Zugangsdaten ich später in meiner neuen Datenbank brauche. In dem Fall heißt die Datenbank "wordpresstraining2" und der Benutzer heißt "root". Und das hier ist die neue URL unter der das Ganze später zu erreichen sein wird. Achten Sie eben darauf, dass Sie hier diese Informationen gleich im Installer angeben. Ich gehe auf "Weiter" und jetzt dauert das ein bisschen. Jawoll, alles ist ordentlich vorbereitet und jetzt gehe ich auf "Erstellen". Das Archiv wird jetzt erstellt. Und jetzt kann ich den Installer herunterladen: "installer.php". Und ich kann das Archiv herunterladen. Sie sehen, dieses Archiv ist 16,9 Megabyte groß. Es kann also eine Weile dauern, bis das komplett heruntergeladen ist. Das war jetzt der erste Streich. Ich habe jetzt also meine alte Installation quasi kopiert und jetzt muss ich das Ganze auf eine neue Installation bringen. Dazu gehe ich jetzt mal in den Unterordner "Downloads". ich habe hier den Installer und mein Archiv. Das hole ich jetzt hier in dem Fall in die Zwischenablage. Die Alternative ist, wenn Sie das auf einem anderen Webserver installieren möchten, dass Sie das jetzt per "FDP" einfach übertragen, wo Sie es hinhaben möchten. In meinem Fall möchte ich das Ganze hier lokal haben. Und deswegen lege ich hier in meiner lokalen Installation "wordpresstraining2" an und lade hier einfach beide Dateien hinein. Jetzt gehe ich zurück ins Web und unter "wordpresstraining2", habe ich jetzt hier den Installer und meine Zip-Datei. Das ist für Sie jetzt natürlich gleich, wenn Sie das Ganze auf einem entfernten Server mitmachen. Ich klicke auf "installer", hier wird noch einmal überprüft, soll eine neue Datenbank angelegt werden mit diesem Namen "wordpresstraining2"? Ich kann die Verbindung testen. Jawoll, alles ist okay. Und dann muss ich hier nochmal den Haken reinsetzen, dass ich wirklich weiß, was ich da tue. Dann die Datenbank, die ich hier angebe "wordpresstraining2", wird gelöscht. Wenn es die also schon gibt, ist alles futsch. Deswegen lieber doppelt checken. Und dann sage ich, jawoll, ich möchte das Deployment ausprobieren und hier sehen Sie jetzt die Datenbank "wordpresstraining2", die hat schon 17 Tabellen, deswegen gibt es hier einen Fehler. Es liegt daran, dass ich vorhin das Ganze schon per Hand gemacht habe. Also lösche ich diese Tabellen mal schnell und jetzt kann ich das Ganze noch einmal ausprobieren. "Run Deployment" und jetzt wird auch die Datenbank und werden die Tabellen und so weiter alles neu installiert. Das dauert ein bisschen. Aber all das, was wir vorhin per Hand gemacht haben, vor allem dieses alte Domain durch eine neue Domain ersetzen, das wird jetzt hier automatisch gemacht. Ich muss hier ein zweites Mal auf "Update" klicken. Jawoll, das wars. Und jetzt kann ich das Ganze hier mir mal anschauen. "wordpresstraining2", alles ist komplett rübergezogen worden. Ob Sie WordPress per Hand oder mit Plug-in umziehen möchten, bleibt letztendlich Ihnen überlassen.

WordPress 4 Grundkurs

Lassen Sie sich die Grundlagen zu WordPress vermitteln und installieren Sie schnell Ihr erstes Blog, verändern das Aussehen und fügen weitere Plug-ins hinzu.

3 Std. 42 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!