Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

WordPress 4 für Profis

WordPress-Filter nutzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit den Filtern von WordPress können Sie Inhalte wie etwa Überschriften oder Fehlermeldungen von WordPress verändern.
04:55

Transkript

WordPress-Filter ist eine schöne Sache, um Inhalte von WordPress zu bearbeiten ohne dass ich Änderungen an einem Theme vornehmen muss. Ich gebe Ihnen mal ein Beispiel: Ich bin hier in der Datei functions.php innerhalb meines Themes, und jetzt möchte ich einen neuen Filter hinzufügen. Das mache ich mit dem Befehl add_filter. Jetzt sage ich, worauf sich dieser Filter beziehen soll. In dem Fall mal auf the_title. Und dann gebe ich noch den Namen einer Funktion an, die diesen Filter ausführen soll. Also zum Beispiel capitalize. Diese Funktion muss ich hier unten gleich definieren ... Und weil es sich um einen Titelfilter handelt, übernimmt diese Funktion auch ein Argument, nämlich title. Und jetzt möchte ich einfach dieses title in Großbuchstaben verändern: stringToUpper Und jetzt übergebe ich einfach diesen veränderten Titel ... einfach wieder zurück und schließe diese Funktion auch wieder. Ich speichere das Ganze ab. Und jetzt schauen wir mal, was hier passiert, wenn ich die Seite neu lade: Dann sehen Sie, dass diese Titel alle in Großbuchstaben verändert worden sind. Solche Filter gibt es wie Sand am Meer. Ich kann das Ganze nicht nur mit dem title machen, sondern zum Beispiel auch mit dem content. Dann würde der gesamte Inhalt von einzelnen Blogbeiträgen in Großbuchstaben angezeigt werden. Ich kann aber damit auch sinnvollere Sachen machen. Also zum Beispiel: content_pre_save das heißt, bevor ein Beitrag erstmals in einer Datenbank gespeichert wird, möchte ich bestimmte Begriffe aussortieren. Zum Beispiel: Immer dann, wenn Google geschrieben wird, soll dieser Begriff durch Suchmaschine ersetzt werden. Und dann wird eben der veränderte Inhalt in der Datenbank gespeichert. Es gibt unzählige solcher WordPress-Filter. Unter (liest HTML-Adresse vor) finden Sie alle diese Filter. Sie können sich dann aussuchen, ob es ein Filter sein soll, der mit Kommentaren arbeitet, mit Kategorien und Schlagworten beispielsweise. Dann gehe ich hier mal nach Database Reads und dann kann ich nachschauen: In dem Moment, in dem zum Beispiel eine Kategoriebeschreibung aus der Datenbank gelesen wird, möchte ich zum Beispiel diese Beschreibung verändern, was vorne dransetzen, oder Begriffe austauschen. Dann kann ich category description nehmen ... Und so kann ich einfach der Reihe nach durchgehen und schauen: Gibt es den passenden Filter für mein Bedürfnis? Ich möchte Ihnen nochmal zwei Filter exemplarisch zeigen: Der eine Filter heißt: login_errors. Der wird dann angewendet, wenn sich ein Backend-Benutzer mit falschem Benutzernamen oder Passwort anmeldet. Da lohnt es sich beispielsweise, diesen Filter so umzubiegen, dass keine Fehlermeldungen angegeben werden. Das schauen wir uns nochmal in der funcions.php an. Ich habe den Code vorbereitet. Ich sage: add_filter ('login_errors', und es soll eben diese Funktion login_errors_example aufgerufen werden. Die macht nichts anderes, als einen leeren String zurückgeben. Das bedeutet, ein potentieller Angreifer kann nicht erkennen, ob er den falschen Benutzernamen oder das falsche Passwort eingegeben hat. Das ist eine weitverbreitete Sicherheitsmaßnahme, also das Ändern dieser logins. Ein letzter Filter, den ich Ihnen nochmal beispielhaft zeigen möchte, ist sanitize_user. Sanitize_user wird ausgeführt, wenn sich ein Benutzer mit einem selbstgewählten Benutzernamen registrieren möchte. Mit strtolower übergebe ich die Information an diese bereits in php vorhandene Funktion. Ich erzwinge quasi, dass die Benutzernamen alle nur in Kleinbuchstaben verwendet werden. So einfach kann man eben mit add_filter arbeiten. Auf codex.wordpress.org finden Sie diese gesamten Filter. Wenn Sie da einfach mal durchgehen, oder sich überlegen: „Wie könnte denn der Filter, den ich brauche, heißen?" dann verwenden Sie einfach mit Strg + f die seiteninterne Suche und suchen zum Beispiel, immer dann, wenn etwas überprüft werden soll, wenn etwas bereinigt werden soll, nach sanitize. Und dann schauen wir mal: Es gibt ein sanitize_title, für Posts gibt es ein sanitize oder eben auch dieses sanitize_user.

WordPress 4 für Profis

Profitieren Sie von den zahlreichen Praxistipps und arbeiten Sie effizienter mit Ihrem WordPress-System.

1 Std. 5 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!