Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

iPad Pro und Apple Pencil für Illustratoren

Wolken in Procreate hinzufügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bilder zu importieren und als Struktur zu verwenden, ist eine legitime und schnelle Methode, um eigene Ideen umzusetzen. Dabei geht es ebenfalls um die Verwendung der Ebenenmodi.
05:25

Transkript

In diesem Film geht es um das Einfügen von Fototexturen. Bilder importieren und als Struktur verwenden ist nämlich eine legitime und auch schnelle Methode, um seine Ideen umzusetzen. Dabei geht es ebenfalls um die Verwendung der Ebenenüberblendung, die Sie in dieser Lektion einmal kennenlernen sollen. In diesem oberen Bereich kommen jetzt Wolken hinzu. Da gibt es die unterschiedlichsten Methoden. Man kann sie mit einem Airbrush-Pinsel reinmalen. Dann gibt es in Procreate extra einen Wolkenpinsel, aber wir möchten jetzt hier mit einer Fototextur arbeiten. Dazu gehe ich jetzt auf diesen Werkzeugschlüssel, und da gibt es die Funktion Einsetzen und Bild importieren. Da drücke ich einmal drauf und wähle dann hier als Quelle direkt hier meinen Foto-Ordner auf dem iPad. Dann habe ich hier schon angelegt meinen Workshop-Ordner, und hier haben wir schon dieses Bild aus der Karibik mit den schönen Wolken. Das wird jetzt geöffnet. Das Bild ist jetzt so ein bisschen kleiner als meine Leinwand. Das macht aber nichts. Ich kann jetzt sofort nach dem Import das Bild mit meinen Fingern vergrößern und auch neu positionieren. So, ich kann es genau sehen, wo es hin soll, OK, so kann es passen. OK. Das Ganze kann ich dann bestätigen, indem ich einfach ein weiteres Werkzeug auswähle. So, ich möchte jetzt, dass diese Wolken auf meinen Farbverlauf addiert werden, also möchte ich also erstmal hier diesen unteren Bereich komplett eliminieren. Dazu nehme ich den Radierer, nehme diesen Airbrush-grob-schwach-deckend Pinsel, den kennen wir schon vom Farbverlauf so hier in der fast großen Größe, Deckkraft und jetzt kann ich hier das alles wegradieren, was ich von meinem Wolkenmotiv nicht benötige. So, also diese Büsche kommen hier auch weg, dann lasse ich das so ein bisschen hier ausblenden, OK, Pinsel ein bisschen kleiner, dann kann ich dann hier das Ganze noch mal ein bisschen besser manipulieren. OK, hier unten sind nur ein paar Deffekte, die kommen auch noch weg. So, jetzt habe ich die Wolken schon mal an der richtigen Stelle, aber hier sieht man, das der Farbverlauf jetzt nicht mehr so durchgeht, wie ich mir es vorstelle. Da kommen jetzt die Ebenenmodi ins Spiel. Ich klicke einmal auf die Ebenen, und hier auf der rechten Seite gibt es so ein kleines N, und wenn ich da jetzt draufklicke, dann bekomme ich das Menü für die Überblendungen. N steht für normal, es heißt, das Foto wird komplett normal so angezeigt, wie ich es importiert habe. Jetzt kann ich hier ausprobieren, zum Beispiel gehe auf Abdunkeln und sage Vervielfachen, dann habe ich diesen Effekt, gehe ich zum Beispiel auf Nachbeleuchten, haben ich diesen Effekt. Gefällt mir noch nicht so gut. Also gehe ich mal auf Aufhellen, und sage hier Aufhellen statt Normal. Das sieht schon nicht schlecht aus, aber im oberen Bereich guckt es so ein bisschen lila durch, dann gehe ich auf Negativ multiplizieren, dann habe ich diesen Effekt, Hinzufügen diesen, Farbwedel diesen. Dann gehe ich nur mal auf Kontrast, auf Überlagerung, dann sieht das so aus. Und hier habe ich hartes Licht. Das gefällt mir schon ganz gut. Da sehe ich jetzt zumindest den Farbverlauf noch mal hier ganz deutlich hier am Horizont aufsteigen. Weiches Licht sieht so aus, das ist ein bisschen abgesofteter. Ich denke mal, ich bleibe hier beim harten Licht erstmal und überlasse das bei dieser Überblendung. Wenn einem das Ganze zu fotolastig ist, dann kann man auch noch mit dem Wischfinger das Ganze überarbeiten. Ich gehe hier zum Beispiel auf diese Pinselgruppe Künstlerisch und wähle den Nassen-Acryl-Pinsel aus, ja diese größe hier. Dann den Andruck ein bisschen reduzieren und kann jetzt hier in mein Motiv reingehen und die Wolken so ein bisschen ineinander wischen. Dadurch bekommt man einen malerischen Look. So, auch in diesem Bereich noch ein bisschen Pinsel ein bisschen vergrößern, hier leicht rüberwischen. Ich mache so kreisende Bewegungen. So hier nur ein bisschen wischen. Ja, in diesem Film konnten Sie sehen, wie einfach man mit Fototexturen einen Hintergrund erzeugen kann.

iPad Pro und Apple Pencil für Illustratoren

Lernen Sie anhand von Beispielen zum Mitmachen das kreative Gestalten auf dem iPad Pro mit dem Apple Pencil kennen – und dabei auch den Umgang mit einigen Mal-Apps.

3 Std. 57 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!