Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Magento Grundkurs

Wo sind rechtlich relevante Inhalte im CMS abgelegt?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzhinweis … all das ist Pflicht für jeden deutschen Shopbetreiber. Mit MageSetup wurden die Platzhalter für diese Dokumente bereits vorab eingerichtet. Erfahren Sie in diesem Film, wie Sie die Dokumente mit Leben füllen.
05:44

Transkript

Wenn Sie Ihren Online-Shop in Deutschland betreiben, dann sind die Artikel leider nicht das Wichtigste, um das Sie sich in Ihrem Shop kümmern müssen. Sicherlich sind die für Ihre Kunden höchst interessant, aber für Ihre Wettbewerber sind andere Seiten deutlich wichtiger. Nachdem Sie Mage Setup installiert haben, wurden die Links im Footer ausgetauscht durch Links zu Impressumsinformationen, Datenschutz, Hinweisen zur Lieferung, AGB und Widerrufsbelehrung. Ich möchte Ihnen jetzt zeigen, wie Sie die Informationen auf diesen CMS Inhalten bearbeiten können. Wenn wir im Footer auf den Link AGB klicken, dann bekommen wir eine CMS Seite aus dem Back End angezeigt. Die CMS Seiten im Back End finden wir im Bereich CMS Seiten. Und können hier nach verschiedenen Kriterien filtern. Nachdem wir nun die AGB Seite suchen, rufen wir uns diese zuerst auf. Was Sie hier sehen, sind zwei Einträge. Magento nutzt diese Einträge um für den Fall gewappnet zu sein, dass Sie eine neue Store View, also eine neue Sprachansicht in Magento aktivieren, für die unter Umständen keine CMS Seite festgelegt worden ist. In dem Fall würde der Aufruf zur AGB Seite direkt hier bei diesem Eintrag landen, denn dieser ist konfiguriert für alle Store Views. Haben Sie aber einen zweiten Eintrag angelegt, der den gleichen URL Bezeichner nutzt, dann wird Magento automatisch die Variante benutzen, die eher an die Anfrage angepasst ist. Das bedeutet, wenn jemand die deutsche Sprachansicht anzeigen möchte, wird automatisch auch dieser Eintrag der CMS Seite AGB geladen, anstatt der, der für alle Store Views gilt. Wenn wir jetzt einen Blick in diese CMS Seite werfen, sehen wir verschiedene Reiter auf der linken Seite und der erste Reiter enthält die Seiteninformationen. Hier können wir den Seitentitel festlegen, der im Browser in der Titelseite angegeben wird. Zudem kann ich hier auch den URL Bezeichner festlegen, der später im Front End verwendet werden soll. Im Reiter Inhalt bestimmen wir, welche Texte auf der Seite zu sehen sein sollen. Im Gegensatz zur Seite im Front End, auf der wir relativ viel Text in unterschiedlichen Farben sehen, stellen wir fest, dass das Eingabefeld hier im Back End fast leer ist. Die Seitenüberschrift ist das Einzige, was hier mit tatsächlichem Text gefüllt wird. Der Rest befindet sich hier versteckt hinter so einer kryptischen Zeichenfolge. Was macht diese Zeichenfolge? Sie bindet den Inhalt eines statischen Blocks auf dieser CMS Seite ein. Um nun also den Inhalt für die AGB Seite bearbeiten zu können, müssen wir uns in den Bereich CMS statische Blöcke begeben und dort nach dem Bezeichner suchen, der angegeben war. Der Bezeichner Business Terms kommt hier nun vier Mal vor und genauso, wie wir das bei den CMS Seiten schon gesehen haben, gibt es einen Eintrag, der für alle Store Views gilt und dann aber für jede eingerichtete Sprache ein eigener Eintrag. Ich öffne jetzt, da wir uns ja das deutsche Front End anschauen, auch den Eintrag für die deutsche Webseite und hier sehen wir, ein bisschen Text, aber auch wieder die Verknüpfung zu einem anderen statischen Block. Der Grund ist, dass Sie Ihre AGBs und Widerrufsbelehrungen nur an einem zentralen Ort ändern müssen und der wird automatisch auf der CMS Seite im Bestellprozess zur Bestätigung und in Ihren E-Mail Templates verwendet. Das heißt, bei einer Änderung der AGBs oder bei einer Änderung der Widerrufsbelehrungen müssen Sie nur ein einzigen Eintrag bearbeiten und es wird automatisch an allen Stellen, die diese Information anzeigen müssen, der aktuelle Text ausgegeben. Ändern wir nun hier einfach mal ein paar Informationen. (Tippen) (Tippen) (Tippen) (Tippen) Und schauen uns an, welchen Effekt das im Front End hat. Der geänderte Text ist hier zu sehen genau so wie meine neue Überschrift Widerrufsbelehrung. Der rote Text selbst steht nicht in unserem statischen Block, sondern es handelt sich hierbei um einen anderen statischen Block mit der ID Revocation. Unter CMS statische Blöcke können wir uns den auch anschauen. Und wir sehen, dass auch hier verschiedenen Sprachvarianten diesen statischen Blocks existieren und zusätzlich eine Variante, die für alle Sprachen gilt, sofern für die neu angelegte Sprache noch keine eigene Version eingerichtet wurde. Wir sehen neben dem Revocationblock auch ein Revocation Formblock. Schauen wir zunächst mal in die Widerrufsbelehrung selbst rein. Wir sehen hier den Text, der uns auf der CMS Seite im Front End angezeigt wird und dann einen zusätzlichen Link auf eine Seite, die Muster Widerrufsformular heißt. Die URL zum Widerrufsformular selbst lautet Widerrufsformular und das lässt darauf schließen, dass hier eine weitere CMS Seite verwendet wird. Schauen wir also im nächsten Schritt nochmal unter Seiten nach und dann sehen wir, dass ein Widerrufsformular hier für die deutsche Sprachansicht existiert und in dieser werden wir feststellen, dass dort die Revocation Block ID verwendet wird. Demnach wird dort der andere statische Block eingebunden. Über diese Verknüpfung von CMS Blöcken unter einander und auch innerhalb von CMS Seiten ist es eben sehr sehr einfach, Texte an einer zentralen Stelle zu bearbeiten und Sie dann automatisch an mehreren Stellen wieder ausgeben zu lassen. Ganz besonders nützlich ist das eben bei Informationen, wie AGB, Widerrufsbelehrungen oder Datenschutzhinweisen.

Magento Grundkurs

Ihr Einstieg ohne Vorkenntnisse: Schritt für Schritt bauen Sie Ihren ersten eigenen Online-Shop mit dem populären Content Management System.

2 Std. 30 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:22.05.2017
Laufzeit:2 Std. 30 min (27 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!