Netzwerkgrundlagen

WLAN einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video zeigt die Vorgehensweise sowie die notwendigen Anpassungen in den allgemeinen Netzwerkeinstellungen für die Einrichtung eines WLAN.

Transkript

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie ein WLAN einrichten können? In diesem Video richten wir eins zusammen ein. Ich habe hier einen WLAN-Router von Linksys. Schauen wir uns das doch hier einmal an. Es ist bereits die Konfiguration für den WAN- und den LAN-Abschnitt vorgenommen worden. Wir wollen hier rein das WLAN einrichten. Schauen wir uns aktuell die Device-List an, also die verbundenen Geräte. Aktuell ist es nur mein Aufnahmerechner. Er ist am normalen Netzwerk an einem LAN-Anschluss angeschlossen. Die Konfiguration für das WLAN können wir hier vornehmen, unter "Basic", "Network". Hier unten gibt es einen Part für "Wireless". Als erstes werden wir es natürlich aktivieren. Wir können nun den Wireless-Modus auswählen. Es gibt zum Beispiel "Access Point", was wir einrichten wollen, das jemand auf diesen Access Point zugreifen kann. Wir könnten aber auch Access Point mit WDS, dem "Wireless Distribution Service", aktivieren, womit es möglich wäre, dieses WLAN mit weiteren WLAN-Access-Points zu erweitern, allerdings mit gewissen Einschränkungen. Wir belassen es also beim "Access Point". Nun gibt es hier einen "B-" und einen "G-Mode" Was soll das sein? Es gibt 802.11b, das heißt hier werden 11 MBit/s unterstützt, und einen anderen Standard, IEEE 802.11g. Hier werden 54 MBit unterstützt. Wir wollen beides unterstützen. Nun kommt die SSID, die wir angeben können. Wir wählen hier einfach mal aus: "Test-WLAN". Der Haken bei "Broadcast" besagt, dass die SSID für jeden ersichtlich ist. Man kann die SSID auch verstecken, indem wir den Haken wegnehmen würden. Allerdings bringt das nicht viel an Sicherheit. Als nächstes können wir den Kanal auswählen. Es gibt auch WLAN-Access-Points oder WLAN-Router, bei denen man einen Auto-Modus aktivieren kann. Wir können jetzt hier den Kanal auswählen. Manche WLAN-Access-Points unterstützen auch einen automatischen Modus zur Auswahl des besten Kanals. Hier steht uns die Schaltfläche "Scan" zur Verfügung. Wir nutzen diese einmal. Jetzt wurde im Netzwerk gescannt, welche weiteren Access-Points zur Verfügung stehen. Wir sollten, um Kollisionen oder schlechten Empfang zu vermeiden, nicht den gleichen Kanal auswählen. Deswegen wähle ich jetzt zum Beispiel einmal den Kanal 3. Als nächstes können wir die Verschlüsselung angeben. Man kann auch keine Verschlüsselung aktivieren, zum Beispiel für ein Gast-WLAN, dann wird aber auch nichts verschlüsselt. Man müsste dann zum Beispiel andere Techniken einsetzen, wie zum Beispiel ein VPN. Den Verschlüsselungsstandard WEP sollten wir direkt mal vergessen. Dieser ist komplett unsicher. Den Verschlüsselungsstandard WPA kann man einsetzen, im Notfall. Aber ich würde Ihnen definitiv dazu raten, WPA2 einzusetzen. Hier gibt es jetzt noch den Unterschied zwischen "WPA2 Personal" und "Enterprise", wobei Enterprise meistens mit Zertifikaten abgesichert wird. Deswegen wählen wir hier "Personal" aus. Wir wollen natürlich die beste Verschlüsselungsmethode und wählen "AES" aus. Ein gutes und sicheres Passwort erkennt man daran, dass es sehr lang ist, aber nicht aus normalen Wörtern wie "hier", "jetzt" "MeinWLAN" oder sonstigen Wörtern besteht, da es hier Wortbuch-Attacken für gibt. Wir könnten zum Beispiel auf "Random" drücken, und schauen uns das Passwort mal an. Dies ist zugegebener Maßen sehr lang, aber man muss es nicht oft eingeben. Für dieses Videotraining reduzieren wir das Passwort einfach einmal. Wir löschen das weg und nehmen nur das hier. Viel mehr können und müssen wir hier eigentlich auch nicht mehr einrichten. Wir speichern das Ganze jetzt. Lassen Sie uns noch diesen Wireless-Filter hier oben anschauen. Hier besteht die Möglichkeit, dass wir bestimmte Clients aus diesem WLAN ausschließen oder rein nur bestimmte MAC-Adressen zulassen. Sie merken schon, es geht hier um MAC-Adressen. Da wir MAC-Adressen auch fälschen können, ist dies keine hundertprozentige Sicherheit. Bitte geben Sie auch acht, dass Sie sich nicht selbst ausschließen. Das WLAN sollte nun zur Verfügung stehen. Lassen Sie uns es doch einmal anschauen. Ich gehe auf einen vorbereiteten Client. In der rechten unteren Ecke können wir nun auf die Einstellungen gehen und hier auf das Netzwerksymbol. Hier werden uns die zur Verfügung stehenden WLANs angezeigt. Und auch hier finden wir unser Test-WLAN. ich klicke drauf, sage "Automatisch verbinden" und gebe den Netzwerkschlüssel ein. Sie erinnern sich: Das war dieser lange Schlüssel, dieses lange Passwort. Möchten wir nach anderen Geräten und Inhalten suchen? Nein. Schon sind wir verbunden. In diesem Video haben Sie gesehen, wie wir zusammen ein WLAN eingerichtet und verbunden haben.

Netzwerkgrundlagen

Lassen Sie sich die grundlegenden Netzwerktechniken erklären und erfahren Sie anhand vieler Beispiele, wie Netzwerke in der Praxis aufgebaut werden und wie sie funktionieren.

6 Std. 38 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!