MCSA: Office 365 – 70-346 (Teil 6) – Überwachung und Fehlerbehebung

Windows PowerShell-Cmdlets verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um in Office 365 Berichte zu erstellen und verschiedene Dienste zu überwachen und zu kontrollieren, stehen Ihnen in Windows diverse PowerShell-Cmdlets zur Verfügung, über die sich die jeweiligen Aufgaben häufig wesentlich schneller erledigen laklärt Ihnen Tom Wechsler in diesem Video.
08:29

Transkript

Berichte, Überwachung, Monitoring, Kontrolle. Warum nicht einmal mit der PowerShell? Wir haben die letzten Informationen mehrheitlich über die Admin-Portale ausgelesen, z. B. über das neue Admin Portal oder auch über das alte Admin Center von Office 365. Ich will Ihnen in diesem Video eine Idee geben, wie Sie mit PowerShell Cmdlets auch Berichte, vielleicht Reports, Statistiken erstellen können, damit Sie nicht immer über das Office 365 Portal über verschiedene Wege navigieren müssen. Zuerst einmal die Idee über die Exchange Online-Informationen. Zuerst einmal die Verbindung aufbauen, das kennen sie bereits. Eine Variable erstellen mit "Get-Credential", eine neue PowerShell-Session erstellen und dann diese PowerShell-Session importieren, damit Sie dann erfolgreich auch die verschiedenen Cmdlets zu Exchange Online aufrufen können. Zuerst starten wir mit dem Cmdlet "Get-Mailbox" um zu verifizieren, dass auch diese Session erfolgreich erstellt wurde, und anschließend auch importiert werden konnte. Ich führe also genau dieses Cmdlet aus und, in der Tat, wir sehen Mailboxen, Postfächer, welche aufgelistet werden von Sandra Hilti, Stephan Hinz Tina Hirsch, admin365 und der globale Administrator, der "ga" die Abkürzung, ein zusätzliches Konto, welches ich damals erstellt habe. Nun möchte ich einmal wissen, welche Postfächer wurden seit 30 Tagen nicht verwendet, dazu verwende ich "Get-Mailbox", RecipientType ist "UserMailbox", ich leite das Resultat um in "Get-MailboxStatistics" und dann "Sort Object LastLogonTime", dann wähle ich die Anzahl Tage, das sind diese 30 Tage und eine formatierte Tabelle mit "DisplayName LastLogonTime" und "AutoSize", damit man das sehr schön lesen kann. Ich navigiere also mit dem Cursor zu dieser Linie und führe diese Linie nun direkt aus und ich erhalte ein Resultat zurück, dass z. B. der globale Administrator, der hat sich noch nie angemeldet, also dieses Konto wurde noch nie verwendet, um zum Beispiel eine E-Mail zu senden. Darum sehen wir auch hier "LastLogonTime", da ist gar keine Information enthalten, weil dieser globale Admin die Funktion E-Mail nie verwendet hat. Schauen wir uns einige Statistiken zu den Postfächern an. Dazu verwende ich "Get-Mailbox" und ich lenke das Resultat direkt um in "Get-MailboxStatistics". Ich navigiere zu dieser Linie und führe diese direkt aus. Ich erhalte eine Warnung, zum Beispiel, dass das Postfach "DiscoverySearchMail", das ist ein Standard Postfach welches von Exchange Online automatisch erstellt wird, dass dieses Postfach noch nie verwendet wurde. Sie sehen, der Benutzer hat sich beim Postfach nie angemeldet. Absolut in Ordnung, dieses Postfach brauche ich auch zurzeit nicht. Aber ich erhalte wiederum die Informationen zu meinen Benutzern, zum Beispiel Sandra Hilti, "ItemCount" 109, "StorageLimitStatus" ist nichts, es sind keine Limits konfiguriert worden und ich sehe zum Beispiel hier "LastLogonTime", das ist die entsprechende Information über Datum und Uhrzeit. Wir sehen also, diese Postfächer werden verwendet. Wunderbar. Dann möchte ich eine weitere Statistik aufrufen zu den Postfächern, die von einer Abteilung verwendet werden. Zum Beispiel möchte ich wissen, welche Benutzer arbeiten in der Abteilung Finanzen und ich möchte darüber einige Informationen auslesen. Ich markiere also diese Linie oder bzw. ich setze den Cursor auf diese Linie und führe diese Cmdlets aus. Wir sehen also, Sandra Hilti ist zurzeit die einzige Mitarbeiterin, welche in der Abteilung Finanzen arbeitet und wir sehen auch hier wieder die Informationen "ItemCount" und "LastLogonTime". Sie haben also eine Idee erhalten, wie Sie verschiedene Informationen direkt mit der PowerShell abrufen können. Sind Sie fertig mit dem Sammeln der Informationen, dann verwenden Sie "Remove-PSSession $session" um diese importierte Session zu löschen. Ich setze also den Cursor auf diese Linie und führe das Cmdlet aus. Diese Session wurde nun gelöscht. Eine weitere Möglichkeit, um Informationen zu sammeln ist natürlich direkt über das Office 365 Portal. Mit "Connect-MsolService" verbinden Sie sich mit dem Office 365 Portal, verwenden Sie den globalen Administrator, das habe ich bereits vorbereitet, nun kann ich mit "Get MsolUser" verifizieren, hat die Verbindung funktioniert, und in der Tat, hier werden sämtliche Benutzer aufgelistet vom Office 365 Portal. Dann z. B. eine nächste Information, welche Lizenz steht zur Verfügung. "Get-MsolAccountSku", dann weiß ich ganz genau, Aha, ich habe eine ENTERPRISEPACK-Lizenz. Es sind 25 aktive Einheiten, die ich verwenden kann, fünf sind zurzeit belegt und Warnings sind keine vorhanden. Damit ich eine Lizenz zuweisen kann, brauche ich eine "UsageLocation". Diese muss vorher gesetzt werden, damit Sie später eine Lizenz zuweisen können. Also, welche Benutzer haben denn eine Lokation? "Get-MsolUser", ich lenke das Resultat um in "select-object", und ich möchte den "userprincipalname" und die "usagelocation" einsehen, führe das aus und ich sehe, wunderbar, sämtliche Benutzer haben eine Lokation, das bedeutet, ich kann für alle Benutzer, wenn ich das möchte, eine Lizenz zuweisen. Nun stellt sich aber die Frage, welche Benutzer haben denn eine Lizenz? "Get-MsolUser" und ich wähle "UnlicensedUsersOnly". Ich möchte also nicht die Benutzer sehen, welche eine Lizenz haben, sondern nur diejenigen, die keine Lizenz haben. Genau das möchte ich mit diesem Cmdlet aufrufen. Und ich sehe, in der Tat, da sind einige Konten, die keine Lizenz haben, z. B. der Pascal Huber hat ein Konto, aber es ist keine Lizenz zugewiesen. Das bedeutet zum Beispiel, dass dieser Benutzer kein Postfach hat. Das kann ich ändern, indem ich "set-MsolUserLicense" verwende. Der "UserPrincipalName" ist pascal.huber@videotrainer.ch dann wähle ich "AddLicenses" und Sie sehen hier, diese Lizenz möchte ich ihm zuweisen, diese Lizenz haben wir mit dem Cmdlet "Get-MsolAccountSku" auslesen können. Ich setze also den Cursor auf diese Linie, führe das Cmdlet aus, nun hat dieser Benutzer eine Lizenz. ich kann es testen, indem ich das vorhergehende Cmdlet nochmals aufrufe. und dann ist Pascal Huber nicht mehr in dieser Liste. Und Sie sehen, in der Tat, Pascal Huber ist verschwunden und nun wird auch für diesen Benutzer ein Postfach erstellt. Sie haben also gesehen, mit der PowerShell gibt es verschiedene Wege, sehr schnell viele Informationen aufzurufen und dann auch die notwendigen Schritte auszuführen, falls Sie zum Beispiel eine zusätzliche Lizenz hinzufügen müssen oder wenn Sie sehen, dass ein Postfach nahe an das Limit kommt, dann haben Sie mit der PowerShell wirklich sehr schnell die Möglichkeit, genau diese Probleme zu lösen oder diese Statistiken anzuzeigen und dann in ein anderes Format abzuspeichern, um sie später wieder aufzurufen.

MCSA: Office 365 – 70-346 (Teil 6) – Überwachung und Fehlerbehebung

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-346 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zur Verwaltung von Office 365.

1 Std. 10 min (13 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!