Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows PowerShell Grundkurs

Windows Server Manager

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Windows verfügt in den aktuellen Versionen über eine PowerShell-Erweiterung des Server-Managers, um Rollen und Features zu installieren und bei Bedarf wieder zu deinstallieren.
05:17

Transkript

Seit dem Windows-Server 2008 R2 lassen sich verschiedene Aufgaben des Server-Managers, insbesondere die Installation und Deinstallation von Features und Rollen auch mit Hilfe einer Erweiterung in der PowerShell automatisieren. Lernen Sie in diesem Video den Umgang mit dieser Erweiterung kennen. Die PowerShell-Erweiterung für den Server-Manager ist auf jedem Windows-Server ab Version 2008 R2 vorhanden. Wollen Sie die Erweiterung auch von einem Client-Betriebssystem aus nutzen, müssen Sie dort die Remote-Server- Verwaltungstools installieren. Ich lade zunächst die Erweiterung mit dem Commandlet "Import-Module". Der Name der Erweiterung lautet einfach "ServerManager". Dieser explizite Import ist ab Version 3 der PowerShell nicht unbedingt erforderlich, da dort im Bedarfsfall das Modul automatisch geladen wird, sobald wir einen Befehl aus dem Modul ausführen. Um zu sehen, welche Befehle nun zur Verfügung stehen, können wir mit einem "Get-Command", dem Parameter "-Module" den Modulnamen abfragen, welche Befehle in dem Modul enthalten sind. Und wir sehen dort zwei Aliase, zwei Funktionen und drei Commandlets. Beginnen wir zunächst mit dem Commandlet "Get-WindowsFeature". Wir sehen hier in der Ausgabe alle möglichen Features und Rollen. Und anhand der Markierung hier vor dem jeweiligen Namen sehen wir auch, welches Feature bzw. welche Rolle installiert ist. Angenommen, wir wollen eine Liste erstellen, die nur installierte Features und Rollen enthält, dann benötigen wir eine Eigenschaft, nach der wir filtern können. Um diese herauszufinden, führe ich jetzt zunächst einmal ein "Get-WindowsFeature" mit einem "Select-Object *" aus. Damit erhalte ich dann von jedem Objekt alle Eigenschaften samt deren Werte und wenn wir diese Liste durchgehen, beispielsweise hier alle Eigenschaften vom XPS-Viewer, dann finden wir hier die Eigenschaft "Installed". Diese enthält ein "False", wenn die Komponente nicht installiert ist, und ein "True", wenn sie installiert ist. Mit diesem Wissen können wir einen Standardfilter mit dem Commandlet "Where-Object" formulieren, und zwar ein "Get-WindowsFeature | Where-Object", Und dann sagen wir hier als Abfrage- kriterium von dem jeweiligen Objekt wollen wir all die Objekte, bei denen die Eigenschaft "Installed" gleich "true" ist. Und dann sehen wir hier in der Ausgabe tatsächlich nur die installierten Features und Rollen. Versuchen wir als nächstes, eine Komponente zu installieren. Dazu verwenden wir den Befehl "Add-WindowsFeature". Diesem geben wir den Namen der zu installierenden Komponente mit. Ich nehme den FTP-Server und muss dafür den internen Namen "Web-FTP-Server" angeben. Diese internen Namen, die finden wir auch, wenn wir das "Get-WindowsFeature" ausführen, dann werden diese internen Namen nämlich hier in der Liste jeweils ausgegeben. Und dann finden wir hier etwa den FTP-Server und den zugehörigen internen Namen. Das heißt, ich führe jetzt aus ein "Add-WindowsFeature" und gebe dann den internen Namen des FTP-Servers an, und damit wird dann die Installation gestartet. Jetzt nach der Installation bekommen wir als Ausgabe Informationen, ob denn die Installation geklappt hat und auch welche Komponenten installiert wurden. Und wir sehen hier, dass der FTP-Server zusammen mit weiteren Komponenten installiert wurde, damit der FTP-Server auch tatsächlich funktionieren kann. Beim "Add-WindowsFeature" können wir übrigens nicht nur eine Komponente angeben, sondern auch mehrere, die durch Komma getrennt sein müssen. Hier ein Beispiel: "Add-WindowsFeature Print-Services, Print-Server," und "Print-Internet". Ja, und so werden dann alle drei Komponenten gleichzeitig installiert. Eine Deinstallation ist ebenso ohne großen Aufwand möglich. Dazu führen wir aus ein "Remove-WindowsFeature" und geben dann wie bei der Installation den internen Namen der Komponente an, die wir deinstallieren wollen. Also so was zum Beispiel: In diesem Video haben wir die Arbeitsweise mit der Servermanager-Erweiterung zur Installation und Deinstallation von Features und Rollen gesehen.

Windows PowerShell Grundkurs

Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit der Windows PowerShell, lassen Sie sich dazu die Grundlagen zeigen und erledigen Sie künftig effizient Verwaltungs- und Automatisierungsaufgaben.

3 Std. 26 min (45 Videos)
Stefan S.
Aliaase Lattenzaun eeexe ich find das super!
Klasse Grundkurs!
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.08.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!