Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows Server 2012 Grundkurs

Windows Server 2012 für Active Directory vorbereiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bereiten Sie einen Server für Active Directory vor. Dies ist die Grundlage für alle folgenden Schritte und Videos.
07:34

Transkript

Die Installation von Active Directory läuft in Windows Server 2012 zwar generell noch ähnlich ab, wie in Windows Server 2008 R2, im Windows Server 2008, es gibt aber einige signifikante Unterschiede. Der erste sehr große Unterschied ist, dass es kein ''unverständlich'' gibt. Das heißt, dass Hochstufen zu einer Domäne nehmen Sie entweder in der Powerschelle vor, oder über den Server Manager. Außerdem gibt es in der grafischen Oberfläche über den Server Manager wenige Fenster. Das heißt der Assistent von Active Directory unterstützt bei der Einrichtung. Ich zeige Ihnen in diesem Video, wie Sie schnell und einfach für eine Testumgebung zum Beispiel eine neue Active Directory Gesammtstruktur installieren. Der erste Schritt besteht darin, dass Sie über Verwalten Rollen und Features hinzufügen, die Rollenbasierte und Featurebasierte installation starten, den Server auswählen, auf dem Sie die eigentliche Installation durchführen wollen, und dann die Rolle Active Directory Domändienste installieren. Ich habe das auf diesem Server schon getan. Sie müssen während der Installation keine eingaben vornehmen, sondern Sie installieren ausschließlich nur die Binärdateien, damit dieses Server überhaupt zum Domänkontroller hochgestuft werden kann. Haben Sie das getan, haben Sie generell schon die Möglichkeit in Server hochzustufen. Sie sehen das auch in Benachrichtigung Sender von windows Server 2012. Hier sehen Sie durch dieses Zeichen, dass Benachrichtigen und vorliegen und dass Sie den Server zu einem Domänkontroller heraufstufen können. Es ist aber sinnvoll, wenn Sie vor dem Heraufstufen noch einige Vorbereitungen treffen. Zunächst rufen Sie über das Netzwerk-und Freigabecenter die Adaptereinstellungen des Servers auf, und stellen in den Eigenschaften des Servers fest, vor allem bei IP V4, dass eine IP-Adresse vergeben ist, dass das Server im Netzwerk verfügbar ist, optional ein Standardgetaway, damit die Updates aus dem Internet herunterladen kann. Das ist aber nich zwingend vorgeschrieben. Wenn Sie eben unternehmen z. B. ''unverständlich'' einsetzen, um die Patches zu verteilen, und dass die Serveradresse als DNS-Server ebenfalls hinterlegt ist. Ich ändere jetzt hier die IP Adresse zum lokalen Server ab, sodass das server selbst als DNS-Server fungieren kann, das ist bei der Installation des ersten Domänkontrollers anzuraten. Haben Sie das getan, besteht der nächste Scritt darin, dass Sie den Server umbenennen. Dazu gehen Sie auf lokaler Server in Server-Manager und können hier bei Computername den Namen des Computers ändern. Ich klicke hier auf ändern und gebe den Namen dc 10 zum Beispiel. Nachdem ich diese Änderung vorgenommen habe, muss ich den Server auch neu starten. Bevor ich das aber durchführe, lasse ich den Server später neu starten, rufe die Startseite auf und überprüfe in der DNS-Verwaltung, ob bereits eine Domäne für den Server vorhanden ist. Sie shehen es ist zwar hier DNS installiert, Aber es gibt noch keine Forward-Lookopzonen für die Namensauflösung. Zwar kann das auch der Active-Directory Assistent machen, aber es ist sauberer, wenn Sie die Zone vorher anlegen. Ich erstelle also eine neue primäre Zone, ich gebe dieser den Namen zum Beispiel woodgroove.local, das ist eine typische Microsoft- Beispieldomäne. Das ist der DNS-Name der Domäne, die ich installieren will. Ich lasse eine neue Datei erstellen für den Namen und ich lasse nicht sichere und sichere dynamische Updates zu. Ich kann das später noch ändern in nur sichere dynamische Updates, dazu ist aber ein Active Directory notwendig. Dass ich die Domänkontrollerdienste un der Server selbst in seinem eigenen DNS registrieren kann muss ich hier erstmal unsichere Updates zulassen. Sie sehen die Zone ist angelegt. Ich kann jetzt hier auf Wunsch noch eine Reversel-Lookupzone anlegen. Das ist durchaus auch anzuraten, denn bei einer Reversel-Lookupzone werden die IP-Adressen nach Rechnernamen umgewandelt. Ich lege hier also eine neue primäre IPv4 Reversel-Lookupzone an. Verwende als Netzwerk-ID das Netzt, das ich hier einsetze 192.168.178, lasse auch hier eine neue Datei erstellen, lasse auch hier dynamische Updates zu und erstelle die Zone fertig. Jetzt können sich alle Server und das Active Directory zum einen mit ihrer IP-Adresse registrieren, und zum anderen mit ihrer Rechnername. Jetzt starte ich den Server neu, indem ich die Charmsbar rechts oben aufrufe, ein ausbestätige und neu starten wähle. Ich gebe jetzt keinen großartigen Grund an. Die Gründe, die Sie hier angeben, werden in der Iconesanzeige gespeichert. Wenn der Server neu gestartet ist, sollen Sie nochmal den Servermanager aufrufen, nochmla lokaler Server und auch hier nochmal den Servernamen ändern. Sie können diesen Schritt generell auch mache, wenn Sie den Servernamen das erste Mal ändern. Sie können auch, so wie ich jetzt nach dem Neustart der Installation von DNS und dem anpassendes ''unverständlich'' Namen ändern. Und zear wenn Sie über Ändern Weitere klicken, können Sie hier noch das prämere DNS-Suffix des Computers angeben. Hier verwenden Sie zwingend die gleiche DNS-Zone, die sie auf dem DNS-Server angelegt haben, und wie Sie den DNS-Namen der Domäne später benennen wollen. Ich muss auch hier zu dem Server neustarten, das mache ich jetzt. Wenn Sie den Server neu gestartet haben und auf dem Server in den Netzwerk-Einstellungen seine eigene IP-Adresse eingetragen haben als DNS-Server, wenn Sie auf dem Server auch noch, wie gezeigt, DNS installiert haben, Eine Forwardlookupzone angelegt haben, die genau so heißt wie das Domänensuffix des Servers, bzw. eine Reverse-Lookupzone, in der sich die IP-Adresse des Severs befindet, den Rechnernamen selbst können Sie auch über die Startseite, über das Kontextmenü vom Compuer und der Auswahl von Eigenschaften aufrufen. Hier wählen Sie erweiterte Systemeinstellungen, Computername. Hier shen Sie der Name des DNS-Suffix muss mit der späteren Domäne und der DNS-Domäne übereinstimmen. Wenn das der Fall ist, trägt sich der unbenannte Server automatisch als hosteintrag ein. Dazu muss in der Eigenschaft der Zone nicht sichere und sichere dynamische Updates aktiviert sein, wenn sie optional eine Reversel-Lookupzone eingetragen haben, zeigt sich auch hier die IP-Adresse des Servers mit dem Namen. Das hat fogende Auswirkung. wenn ich jetzt eine Befehlszeile aufrufe und ns lookup aufrufe, sehen Sie, dass hier der Server aufgelöst wird und die Ip-Adresse. Gebe ich jetzt hier den Namen dc10 ein, sehen Sie, dass die Namensauflösung funktioniert, da das primäre DNS-Suffix hier identisch ist. mit der Reversel-Lookupzone habe ich jetzt auch noch die Möglichkeit die IP-Adresse einzugeben und auch hier erhalte ich dann eine Auflösung. Das übernimmt diese Zone. Ich habe Ihnen in desem Video gezeigt welche vorbereitungen Sie treffen müssen, um auf einem Server Windows Server 2012 Active-Directory zu installieren. Sie müssen zunächst in den Netzwerkeinstellungen den DNS-Server eintragen, indem Sie die IP-Adresse des Servers selbst verwenden, Sie müssen den DNS-Dienst installieren und die Active Directory Domändienste, Sie müssen die Zonen erstellen und Sie müssen den Rechnernamen entsprechend setzen. Dann haben Sie die Vorbereitungen abgeschlossen und können Active-Directory über den Server-Manager installieren.

Windows Server 2012 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit Windows Server 2012 kennen und lassen Sie sich Schritt für Schritt am Live-System zeigen, wie Sie Ihre Administrationsaufgaben optimal erledigen können.

7 Std. 32 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.03.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!