Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Windows aus der Ferne: der Remotedesktop

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit der Remotedesktop-Verbindung können Sie sehr einfach auf einen anderen PC zugreifen, um ihn beispielsweise zu warten. Neben der Standardfunktion gibt es auch eine neue Remotedesktop-App für Windows 8/8.1, die Sie herunterladen und verwenden können.

Transkript

Haben Sie schon einmal davon geträumt, Ihren Computer aus der Ferne bedienen zu können? Verwenden Sie mehrere Windows-Computer, vielleicht schon mehrere Computer unter Windows 8, die Sie in einem Windowsnetzwerk betreiben? Dann sollten Sie unbedingt hier zuschauen und vielleicht selbst einmal die Remotedesktopverbindung ausprobieren. Mit der können Sie nämlich ganz leicht auf andere Computer über das Netz zugreifen und auf diesem fernen Computer genauso arbeiten wie auf Ihrem eigenen. Ich zeige Ihnen, wie das geht. Dazu suchen wir zunächst einmal die Remotedesktopverbindung. Dieses Programm wird standardmäßig mit Windows ausgeliefert und befindet sich auch bei Windows 8 dabei. Ich rufe mit Windowstaste+C die Charms Bar auf, gehe auf "Suchen" und gebe "Remote" ein - und Sie sehen, es wird eine App angezeigt, die sich "Remotedesktopverbindung" nennt. Auf den ersten Blick vielleicht etwas enttäuschend, dass es sich um eine normale Anwendung handelt und keine moderne Windows 8-App, aber dazu gleich  mehr. Um die Verbindung aufzubauen, müssen Sie den Namen oder - wie in diesem Fall - die IP-Adresse des fernen Computers eingeben. Hier ist sogar schon ein Benutzername angegeben. Sie sehen aber: Wenn Sie "Optionen" einblenden, können Sie andere Benutzernamen verwenden oder sich mit einem anderen Computer verbinden. Wenn Sie zudem hier "Speichern der Anmeldeinformationen zulassen" anklicken, dann können Sie bei der nächsten Verbindungen mit einem einfachen Klick auf "Remotedesktopverbindung" ohne Eingabe von weiteren Daten die Verbindung aufbauen. Die Remotedesktopverbindung lässt Ihnen noch einige Einstellungen zu: So können Sie die Anzeige vorwählen, ob Sie ein Vollbild oder ein kleineres Bild wollen. Sie können die Farbenqualität, Sie können die lokalen Ressourcen einstellen. Sie können veranlassen, dass bestimmte Programme gestartet werden und - hier ganz wichtig - die Verbindungsqualität. Wenn Sie wissen, dass Sie über ein  sehr langsames Netz arbeiten, wie z.B. über eine Modemverbindung, dann können Sie das hier im Vorhinein einstellen. In der Regel sollte aber die Einstellung "Verbindungsqualität automatisch erkennen" für die meisten Zwecke funktionieren. Ich klicke jetzt einmal auf "Verbinden" und Sie sehen, jetzt möchte das System ein Kennwort von mir. Das, was sich hier meldet, ist schon das entfernte System unter dieser IP-Adresse. Ich gebe dort mein Kennwort ein, und auch hier besitzen Sie noch einmal die Möglichkeit, die Anmeldedaten zu speichern, so dass Sie beim nächsten Mal mit einem Klick auf "Remotedesktop" eine Verbindung aufbauen können. Danach kommt in der Regel diese Fehlermeldung: Da Remotedesktop eine sichere Verbindung sein soll, verlangt es standardmäßig Zertifikate, die ausgetauscht werden sollen. Das brauchen Sie in der Regel in Ihrem eigenen Netzwerk nicht so, so dass Sie die Verbindung trotz  dieses Zertifikatfehlers "Herstellen" ohne weiteres anklicken können. Die Verbindung wird aufgebaut, und Sie sehen, ich befinde mich auf meinem entfernten Computer. Im Moment weist bloß ein einziger Punkt daraufhin, dass ich nicht direkt hier auf einem Computer bin, nämlich diese Leiste hier oben, die so eingestellt ist, dass sie nach einer kurzen Zeit automatisch wieder verschwindet. Bewegen Sie den Kursor an den oberen Bildrand, dann bekommen Sie diese Leiste angezeigt. In der haben Sie hier unter anderem Verbindungsinformationen: Der Remote Desktop zeigt mir, dass die Qualität der Verbindung mit dem Remotecomputer gut ist, und dass das Protokoll UDP aktiviert ist. Weiterhin kann ich hier diese Leiste quasi festpinnen, so dass sie immer angezeigt wird. Ich kann verschiedene App-Befehle direkt an den Remotecomputer schicken oder ich kann mir die Darstellung des Remotecomputers auch einfach in einem Fenster auf meinem Bildschirm bringen. Wenn Sie lieber so arbeiten und so dann auch immer wissen wollen, auf welchem Computer Sie sich gerade befinden - denn so könnte man leicht verwirrt sein, wo ich denn jetzt gerade bin. Ein Hinweis noch zum Remotecomputer: Sie können dort eigentlich alles das machen, was Sie normalerweise auf Ihrem lokalen System auch machen können. Rufe ich jetzt auf dem Remotecomputer mit der Tastenkombination Windowstaste+C die CharmBar auf, gehe auf Einstellungen und gehe hier auf "Ein/Aus", dann werden Sie eine kleine Überraschung erleben. Was ich nicht kann über Remote, ist, den Computer direkt herunterfahren. Ich kann nur die Verbindung trennen und immer wenn ich die Verbindung mit einem Remote-PC beende, dann wird der PC nicht heruntergefahren, sondern läuft ganz genau wie vorher weiter. Auch Programme, die ich gestartet habe, laufen wie vorher weiter. Das heißt, wenn Sie einen PC herunterfahren wollen, müssen Sie sich zu diesem Remote-PC begeben. Ich werde jetzt diese Remoteverbindung einmal abbrechen, indem ich hier auf der Leiste von Remote Desktop auf Schließen drücke. Dann sagt mir Windows nochmal das gleiche, was ich Ihnen gerade erzählt habe: Dass die Programme auf dem Remotecomputer weiterhin ausgeführt werden. Nun mag es ja etwas verwundern - ich wechsle jetzt mal wieder zum Startbildschirm, einfach indem ich auf die Windows Taste gedrückt habe - und es mag jetzt etwas seltsam erscheinen, dass Microsoft für den Remotedesktop nicht auch eine App im modernen Kachelstil anbietet. Doch, die bietet es an, sie wird nur leider nicht standardmäßig mit Windows 8 ausgeliefert. Aber Sie können sich diese App kostenlos aus dem Windows Store besorgen. Ein Klick auf den Windows Store und jetzt rufen wir am besten gleich wieder die Suche auf - mit Windowstaste+C und Suche - und wir suchen im Store nach Remote. Und Sie sehen, neben XBMC Remote wird mir als Empfehlung der Remotedesktop angeboten - ein Klick darauf.  Ich schließe durch einen Klick in den Bildschirm die rechte Leiste und Sie sehen, ich bekomme hier eine kostenlose App von Microsoft, die mir einen Remotedesktop in einer modernen Ausprägung zur Verfügung stellt. Die werden wir jetzt einfach mal installieren. Ich habe nun den Windows Store verlassen und befinde mich wieder auf meinem Startbildschirm und finde dort auch eine neue Kachel mit der Bezeichnung "Remotedesktop". Ein Klick darauf und die App öffnet sich. Dort finden Sie dann zunächst auch mal einige Erklärungen zum Einsatz des Remotedesktop. Wie bei allen Apps üblich können Sie auch hier über Aufruf der Tastenkombination Windowstaste+I die Einstellungen aufrufen und finden dort verschiedene Verbindungseinstellungen, wie wir sie eben auch beim Standardprogramm für die Remotedesktopverbindung gesehen haben. Neu hier, im Gegensatz zum Standard Windowsprogramm, ist die Möglichkeit, Miniaturansichten der letzten Desktops auf der Startseite anzuzeigen. Wir verlassen jetzt die Verbindungseinstellung und die Einstellungen und bauen eine Verbindung zu dem gleichen PC auf, den wir eben schon einmal über Remotedesktop angesteuert haben. Sie sehen, der Remotedesktop möchte mich zunächst mit dem selben Konto auch bei dem entfernten PC anmelden, mit dem ich mich an diesem PC angemeldet habe - das ist in den meisten Netzwerken auch so üblich. Ich werde hier aber ein anderes Konto wählen, um mich entsprechend korrekt auf dem entfernten PC anzumelden. Sie bekommen jetzt dieselbe Fehlermeldung, die wir auch eben bei dem normalen Remotedesktop bekommen haben, dass der entfernte PC nicht das gewünschte Zertifikat zur Verfügung stellt. Das ist in diesem Zusammenhang aber unerheblich, deshalb können wir die Verbindung trotzdem herstellen. Und wie zuvor auch, befinden wir uns jetzt wieder auf dem entfernten PC über eine Remotevesktopverbindung - haben hier oben auch die Remotedesktop-Leiste, die allerdings etwas anders agiert als bei dem Standardprogamm. Wie bei Apps üblich, bekommen Sie oben und unten einen schwarzen Balken angezeigt. Hier oben bekommen Sie kleine Miniaturansichten der geöffneten Remotedesktops und können hier, ähnlich wie beim Internet Explorer, andere Verbindungen hinzufügen. Das ist sehr praktisch, wenn Sie mit dem Remotedesktop auf mehreren PCs arbeiten möchten. Zudem können Sie hier ebenfalls in der unteren Leiste, wie Sie es bei der Standardverbindung auch können, die Qualität der Verbindung überprüfen - die ist gut, hier bei uns - oder Sie können ein Zoom auf das Bild ausführen. Das heißt, Sie können das Bild beliebig skalieren, wenn Sie es größer sehen möchten. Weitere Befehle betreffen die Rückkehr zum Start oder den Wechsel der Apps und stehen ebenfalls in der unteren Leiste zur Verfügung. Durch drücken der Taste ESC und nochmal ESC befinde ich mich dann wieder auf dem Desktop des entfernten PCs und Sie sehen auch hier keinen Unterschied zum Arbeiten am normalen PC. Außer, dass ich hier oben wieder die Verbindungsleiste meines Remotedesktops zu sehen bekomme. Ich denke, Sie haben hier gesehen, dass es praktische und einfach einzusetzende Möglichkeiten gibt, um auch auf einem entfernten PC zu arbeiten, als würden Sie direkt davor sitzen. Wenn Sie sich bereits gut mit den modernen Kacheln von Windows 8 angefreundet haben, dann sollten Sie auch unbedingt das tun, was ich Ihnen hier gezeigt habe - nämlich sich die neue kostenlose Remotedesktop App direkt herunterladen und unter Windows 8 einsetzen.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie schnell mit Windows 8 bzw. 8.1 zurechtkommen und was das Betriebssystem neben bunten Kacheln noch zu bieten hat.

6 Std. 43 min (68 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!