Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Windows 8 SDK

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Windows Software Development Kit enthält ein Tool, welches der Erstellung von selbst signierten Zertifikaten in der Befehlszeile dient.
03:42

Transkript

Wenn Sie virtuelle Server zwischen Hyper-V Hosts platzieren lassen wollen, müssen Sie zunächst in den Hyper-V Einstellungen im Bereich "Replikationskonfiguration" festlegen, ob Sie die eher einfach zu konfigurierende aber unsichere Kerberos-HTTP-Übertragung verwenden wollen, oder ob Sie eine zertifikatbasierte Übertragung verwenden wollen. Wenn Sie die zertifikatbasierte Übertragung verwenden wollen, haben Sie sich vorher über die interne, aktive Direktrezertifizierungsstelle auf jedem Hyper-V Host ein Zertifikat ausgestellt und können jetzt dieses Zertifikat über "Zertifikat auswählen" diesem Server zuweisen. Das Zertifikat wird jetzt an dieser Stelle angezeigt und Sie können zukünftig, wenn Sie virtuelle Server replizieren, als Authentifizierung auch die zertifikatbasierte Authentifizierung verwenden. Wenn Sie virtuelle Server replizieren, müssen Sie für die einzelnen Replikate noch einmal Berechtigungen festlegen und können auch hier auswählen, ob Sie entweder Kerberos- oder zertifikatsbasierte Authentifizierung verwenden. Sie müssen sich zunächst darüber im Klaren sein, ob Sie die Konfiguration eher etwas komplizierter, dafür sicherer, gestalten wollen mit SSL-Verschlüsselung, oder Sie verwenden die HTTP-Verschlüsselung. Sie können auch auf relativ einfachere Weise ohne Zertifizierungsstelle mit SSL arbeiten. In diesem Fall arbeiten Sie mit selbstsignierten Zertifikaten. Ich zeige Ihnen in diesem Video, wie Sie schnell und einfach selbstzertifizierte Zertifikate verwenden können, um die Verbindung zwischen zwei Hyper-V Hosts sicher mit SSL verschlüsseln zu können. Selbstsignierte Zertifikate können Sie mit dem Befehlszeilentool "makecert.exe" ausstellen. Diese selbstsignierte Zertifikate sind durchaus auch interessant, wenn Sie andere Serverdienste absichern wollen, aber nicht gleich auf eine Zertifizierungsstelle setzen wollen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie die Zertifikate zuweisen können, und die Verbindung dennoch verschlüsselt stattfindet. Um ein Zertifikat zu erstellen, laden Sie sich zunächst das Windows 8 SDK von dieser Seite herunter und installieren es auf einer Arbeitsstation. Nachdem Sie das Windows 8 SDK installiert haben, wechseln Sie in das Installationsverzeichnis - das ist normalerweise "Programme" - "X86" - je nachdem, ob Sie jetzt auf einem 32 Bit oder 64 Bit Computer installiert haben. Dann gibt es das Verzeichnis "Windows Kits". Hier das "SDK" und dann das Unterverzeichnis "Bin x64". Hier gibt es das Tool "makecert.exe". Ich kopiere es auf den Desktop. Dieses Tool benötigen Sie auf beiden, bzw. wenn sie die Replikation auf 3Hyper-V Hosts durchführen, auf allen Hyper-V Hosts. Mit dem Tool können Sie in der Befehlszeile Zertifikate erstellen, auf recht einfachem Weg und so Zertifikate für verschiedene Serverdienste, z.B. auch in Hyper-V, verwenden, ohne eine Zertifizierungsstelle betreiben zu müssen. Sie konnten in diesem Video sehen, wie Sie mit dem Tool "makecert.exe" auf Basis des Windows 8 SDK Zertifikate in Windows Server 2012 r2 erstellen können, indem sie das Tool auf die entsprechenden Server kopieren. Es würde den Rahmen des Videos sprengen, wenn ich Ihnen noch zeige, wie Sie diese Zertifikate mit "makecert.exe" erstellen. Sie haben aber gelernt, wie Sie mit Windows 8 UND Windows Server 2012 r2 relativ leicht in der Befehlszeile solche Zertifikate erstellen könnten.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Lernen Sie, wie Sie in Hyper-V ganz praktisch mit virtuellen Servern, virtuellen Festplatten, virtuellen Switches, virtuellen Domänencontrollern usw. in der Praxis umgehen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!