Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

Windows 10 dynamisch sperren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Verfügen Sie über ein Smartphone mit Bluetooth-Funktion, können Sie nach der Installation des Creators Updates eine neue Sicherheitseinstellung nutzen. Über die sogenannte dynamische Sperre wird der Zugriff auf Ihren PC automatisch gesperrt, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlassen. Vorausgesetzt natürlich, Sie vergessen nicht, Ihr Smartphone mitzunehmen ...

Transkript

Seit der Verfügbarkeit von Windows 10 können sich die Nutzer nicht mehr nur mit einem Passwort und ihrem Benutzernamen anmelden, sondern es stehen ihnen einige alternative Methoden zur Verfügung. Diese finden Sie bei Windows 10 unter Konten und Anmeldeoptionen. Dort sehen Sie dann zum Beispiel Windows Hello. Das können Sie einsetzen, wenn Ihr PC entsprechende biometrische Geräte, wie eine spezielle Kamera oder einen Fingerprint-Scanner unterstützt oder Sie können weiterhin das Standard Kennwort verwenden, eine PIN einsetzen oder auch einen Bildcode wählen. Das waren Varianten, die bereits mit den letzten Windows 10 Releases zur Verfügung standen. Neu ist jetzt die sogenannte dynamische Sperre, obwohl es eigentlich keine Anmelde-, sondern eine Abmeldeoption ist. In diesem Fall wird nämlich der PC mit einem Gerät, in diesem Fall einem Mobiltelefon, gekoppelt, und dadurch merkt er, wenn der Nutzer sich von dem PC entfernt und ruft automatisch die Bildschirmsperre auf. Genauso wie es der Nutzer eigentlich tun sollte, indem er nämlich auf Windows-Taste+L drückt bevor seinen Arbeitsplatz verlässt. Diese Technik kann natürlich nur funktionieren, wenn der Nutzer sein Mobiltelefon mitnimmt. Lässt er es neben dem PC liegen, wird diese Sperre nicht funktionieren. Außerdem können Sie diese Sperre nicht einfach durch einen Klick hier, ganz egal wie oft man da klickt, das funktioniert nicht, einrichten, denn dazu müssen erst die entsprechenden Geräte eingerichtet werden. Das möchte ich Ihnen jetzt einmal zeigen. Ich wechsel dazu in die Geräte und unter Bluetooth und andere Geräte finde ich hier Bluetooth bereits eingerichtet. Das heißt, unser PC hier ist mit Bluetooth Hardware ausgestattet. Das kann beispielsweise ein Bluetooth Dongle sein oder auch wie bei vielen Notebooks oder Laptops eine fest eingebaute Bluetooth Karte. Weitere Bluetooth-Optionen sollten Sie auf jeden Fall zuvor überprüfen, nämlich ob andere Bluetooth-Geräte diesen Ihren PC ermitteln können, weil ansonsten wird Ihr Mobiltelefon sich schwer tun, diesen PC zu finden. Das übernehmen wir nun mit OK und wir können nun versuchen, eine Verbindung mit diesem Bluetooth-Gerät aufzubauen. Dazu wähle ich mein Mobiltelefon, das ist in diesem Fall ein Android-Gerät, wähle dort die Bluetooth-Einstellungen aus und sehe diesen PC als verfügbares Gerät, wenn mein Handy entsprechend scannt. Gleichzeitig muss ich natürlich auch mein mobiles Gerät sichtbar machen. Ich werde jetzt versuchen, eine Kopplung durchzuführen und Sie sehen, ich habe auf meinem S5mini auf Koppeln gedrückt. Das klicke ich hier auf. Entspricht die PIN der PIN meines Mobiltelefons? Ja, das tut sie, das nehme ich hier mit Ja an, das nehme ich auf meinem Mobiltelefon mit Ja an, und jetzt sehen Sie, die Verbindung war erfolgreich. Windows 10 teilt mir gleichzeitig mit, dass das Gerät eingerichtet wird. Ich kann das jetzt hier schließen. Die Geräteeinrichtung ist abgeschlossen, mein S5mini ist mit diesem PC verbunden, was Sie hier auch sehen können, Michas S5mini Verbunden. So, wechseln wir jetzt wieder zur Startseite, wechseln zu den Konten und wir wechseln nun zu den Anmeldeoptionen und zur dynamischen Sperre, die in diesem Fall bereits aktiviert ist, weil ich sie zuvor schon einmal ausgewählt hatte. Ok, ich lasse jetzt zu, dass Windows meine Abwesenheit erkennt und das Gerät automatisch sperrt. Um Ihnen das jetzt wirkungsvoll zu demonstrieren, muss ich natürlich meinen Arbeitsplatz mitsamt meinem Mobiltelefon verlassen. So, das hat natürlich etwas gedauert, aber ich denke, Sie konnten sehen, dass der PC dann die Sperre automatisch aufgerufen hat. Das Ganze funktioniert nicht immer richtig gut. Wr haben allein fünf Versuche gebraucht, dass das jetzt so klappt. Aber grundsätzlich ist es eine gute Idee und Sie sollten es vielleicht mit Ihrem Smartphone und Ihrem Windows 10 PC einmal ausprobieren, denn eigentlich ist es sehr gut. So kann man nie mehr vergessen, seinen PC abzusperren, weil das macht die dynamische Sperre ja automatisch.

Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen von Version 1703 des Microsoft Betriebssystems kennen. Im sogenannten Creators Update gibt es neben sichtbaren Neuerungen auch viele versteckte.

1 Std. 41 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:11.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!