Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Java EE 7: Web Services

WildFly Server konfigurieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ohne einen Java EE Application Server können Sie keine Java-EE-Applikationen laufen lassen. Dieses Video zeigt deshalb, wie Sie einen WildFly Server installieren und ein Java-Enterprise-Projekt korrekt konfigurieren.

Transkript

Ohne einen geeigneten Application Server können Sie Java EE-Applikationen zwar möglicherweise entwicklen, aber in keinem Fall laufen lassen. Darum werden wir uns in diesem Video damit auseinandersetzen, wir wir den WildFly Application Server eine freie Variante des Jboss Application Server, herunterladen und installieren und in einem Eclipse-Projekt einbinden können. Generell ist die Vorgehensweise diese: Wir laden uns den WildFly Application Server herunter und entpacken ihn in ein geeignetes Verzeichnis. Den Download können Sie über die Homepage der WildFly-Organisation unter http://www.wildfly.org anstoßen. Sie finden im Bereich Downloads die aktuelle Version. Laden Sie hier das ZIP- oder das TAR-Archiv herunter, je nach Systemanforderung, und speichern Sie dies zunächst einmal. Der Download wird einige Sekunden dauern. Sobald Sie ihn abgeschlossen haben, können Sie WildFly dann installieren. Öffnen Sie dazu den Ordner, wohin Sie WildFly geladen haben, und klicken Sie auf das Archiv. Klicken Sie nun auf Alle Extrahieren. Wählen Sie einen möglichst kurzen Pfad aus. Es empfiehlt sich hier sehr dringend, den WildFly-Server direkt auf dem Laufwerk C zu installieren. Installieren SIe den WildFly maximal eine Ebene tiefer als C. aber bitte verwenden Sie keine langen Pfadnamen, denn WildFly selber verfügt bereits über sehr tiefe Pfade und das kann mit Windows Probleme aufwerfen. Nachdem das Entpacken abgeschlossen ist, können Sie in den Ordner wechseln, indem Sie den WildFly-Server installiert haben. Wechseln Sie hier in das Verzeichnis /bin und lassen Sie standalone.bat einmal laufen. Sie können so feststellen, ob der Application Server startet. Das ist der Fall. Allerdings gibt er in unserem Fall eine Fehlermeldung aus, nämlich, dass JAVA_HOME nicht gesetzt ist. Das wirft oft kein Problem auf, sollte aber dennoch im Sinne einer vernünftigen Arbeit mit Java unter Java EE behoben werden. Führen Sie zu diesem Zweck einen Rechtsklick auf Dieser PC aus. Wählen Sie Eigenschaften. Es öffnet sich diese Systemanzeige. Klicken Sie auf und dann im Bereich Erweitert auf Umgebungsvariablen. Fügen Sie hier im Bereich Systemvariablen über Neu einen neuen Eintrag hinzu. Der wird heißen JAVA_HOME. Lassen Sie diesen auf das Verzeichnis Ihres JDKs zeigen. Sollten Sie den Pfad nicht kennen, öffnen Sie bitte einen Windows Explorer und wechseln Sie nach C:/Programme/Java und suchen Sie dort nach dem JDK. Kopieren Sie diesen Pfad. Dann können Sie den Explorer wieder schließen. Tragen Sie diesen Wert ins Feld Wert der Variable ein. Ein Klick auf OK übernimmt die entsprechende Änderung. Nach einer Abmeldung ist die Änderung dann auch verfügbar. Starten Sie dann den Standalone-Dienst noch einmal Sie werden feststellen, dass die entsprechende Aussage getroffen wird, dass JAVA_HOME korrekt gesetzt ist. Damit ist Ihr WildFly-Server ordnungsgemäß konfiguriert und Ihre Umgebung ebenfalls. Nun können Sie ein erstes Java EE-Application-Projekt erzeugen. Das machen wir im Eclipse. Das heißt, wir werden nun die Eclipse-Entwickungsumgebung öffnen. Nun können wir in der Entwicklungsumgebung ein neues Enterprise Application -Projekt anlegen. Dies machen wir, indem wir im Project Explorer, so der sichtbar ist, per Rechtsklick New und Enterprise Application Project auswählen. Alternativ über File New Wir können diesem Projekt einen Namen geben. Zum Beispiel EJBTest. Wir müssen nun noch eine Target Runtime wählen, werden aber zunächst einmal sagen, dass es ein Projekt in der Version 7 ist. Das ist die aktuelle Java EE-Version. Die Target Runtime müssen wir festlegen. Zu diesem Zweck klicken wir auf die Schaltfläche New Runtime. Aus dem hier aufgehenden Menü wählen wir aus dem Bereich JBoss Community den Eintrag WildFly 8.x Runtime aus. Ein Klick auf Next erlaubt es uns, das WildFly-Verzeichnis zu setzen. Dies befindet sich bei mir im Laufwerk C, Unterordner WildFly des Unterordners WildFly. Hier können wir nun ein Execution Environment festlegen oder eine konkrete JRE festlegen. Ich empfehle Ihnen immer, eine konkrete JRE festzulegen, denn das Execution Environment ist nichts anderes als ein Kompatibilitätslevel. Das ist völlig in Ordnung, das Problem ist nur, wenn Sie mit einer aktuellen JRE arbeiten, also Java 8 im JDK 8, dann können Sie zwar Code kompilieren, der grundsätzlich mit zum Beispiel Java 7 oder 6 kompatibel ist, aber weil er mir der falschen Java-Version kompiliert worden ist, ist er dann auf einer virtuellen Maschine in der Version 6, 7 nicht ausführbar und das bedeutet dann, dass Sie zwar Code haben, der eigentlich korrekt ist, aber der läuft nicht. Das können Sie umgehen, indem Sie die entsprechende JRE auswählen. Normalerweise ist hier schon eine JRE vorgeschlagen, ich empfehle jedoch, auf die Schaltfläche Installed JREs zu klicken, und hier eine Standard-VM mit hinzuzufügen, und zwar die, die auf das JDK zeigt. Das hat den Vorteil, dass wir damit richtig entwickeln können, was mit einer JRE nur eingeschränkt möglich ist. Ein Klick auf OK, nachdem wir das JDK ausgewählt haben, übernimmt diesen Eintrag und wir können auch das Häkchen setzen und sagen: zukünftig sollen alle Projekte mit diesem JDK kompiliert werden, bis wir etwas anderes auswählen. Damit haben wir dann auch die WildFly-Runtime konfiguriert. Wir können auf die Schaltfläche Next klicken und können jetzt noch Module hinzufügen. So eine Enterprise-Applikation besteht nämlich in der Regel aus mindestens einem Modul, dem eigentlichen Applikationsmodul. Wir entscheiden uns hier für zwei Module, dem EJB-Modul und einem Web-Modul, klicken auf Finish und lassen es uns alles anlegen. Nun können wir im Web-Modul einmal über Rechtsklick aufs Projekt, dann View, ein Servlet anlegen. Dem geben wir eine Package, nämlich test, und einen Klassennamen, TestServlet. und lassen die Standardeinstellungen stehen. Sollte Ihnen, wie mir in diesem Fall, die Schrift zu klein sein, können Sie die über Suchen Sie nach Font und setzen Sie den Basic Text Font auf eine Größe, die Ihnen zusagt, zum Beispiel 16 Pixel, und schon haben Sie sehr schön großen, lesbaren Text. Im Bereich der Methode toGet werden wir nun eine Ausgabe generieren, und zwar über response.getWriter. Hier können wir eine Zeichenkette ausgeben. Da machen wir ein wenig HTML-Ausgabe, um sicherzustellen, dass alles so weit korrekt konfiguriert ist. Ebenfalls legen wir im EJB-Projekt per Rechtsklick eine Stateless Session Bean an. Die nennen wir TestBean. Das Package ist ebenfalls test. Das ist nicht so wichtig. Wir klicken auf Finish und markieren die Bean einfach so, wie sie ist, mit der Stateless-Annotation. Nun haben wir eine Web-Applikation und eine EJB-Applikation im Kontext einer großen Java-Enterprise-Applikation definiert. Die werden darüber auch deployed. Wir können sie einmal laufen lassen Das machen wir über die Schaltfläche Run, nachdem wir EJBTest markiert haben. Hier können wir noch einmal den Server auswählen, mit dem wir das Ganze laufen lassen wollen. Wir können die Standardeinstellungen alle bestehen lassen. Nach einigen Sekunden ist der WildFly-Server gestartet und unsere Applikation steht zur Verfügung. Wir können das in der Konsole daran erkennen, dass wir hier solche JNDI-Ausgaben sehen können. Wenn Sie einen Browser öffnen, können Sie nun über http://localhost:8080/ EJBTestWeb/TestServlet auf das Servlet zugreifen. Sie sehen die eben generierte Ausgabe. Achten Sie bitte bei WildFly explizit darauf, dass die Groß-/ Kleinschreibung korrekt ist. Damit haben wir unseren WildFly-Server eingerichtet Wir haben auch ein erstes Java EE-Applikationsprojekt angelegt Das können Sie nun wieder entspannt löschen, nachdem Sie den WildFly-Server heruntergefahren haben, denn wenn Sie richtige Java EE- Enterprise-Applikationen schreiben, werden Sie die sicherlich nicht EJBTest nennen und da sicherlich keine TestServlets und Test Stateless Session Beans haben. In diesem Video haben wir geklärt, wie wir den WildFly-Server herunterladen und installieren und die Java EE-Entwicklungsumgebung so konfigurieren können, dass wir mit Hilfe eines WildFly-Servers ein erstes kleines Enterprise- Applikation-Projekt aufsetzen können.

Java EE 7: Web Services

Steigen Sie ein in die Java-Enterprise-Welt und lernen Sie, wie Nachrichten ausgetauscht und Dienste definiert werden.

5 Std. 13 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!