Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Marketing mit Facebook Grundkurs

Wie kann ich Zielgruppen persönlich definieren und speichern?

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sie können Zielgruppen im Werbeanzeigenmanager von Facebook sehr detailliert persönlich definieren und abspeichern. Diese Zielgruppen stehen später für die Anzeigenschaltung zur Verfügung.
07:02

Transkript

Im Werbeanzeigenmanager von Facebook kann ich auch meine ganz persönliche Zielgruppe definieren und auch speichern. Dies möchte ich Ihnen in diesem Video zeigen. Sie klicken dafür unten links auf den Button Gespeicherte Zielgruppe erstellen. Und bekommen nun die Maske dafür angezeigt. Hier müssen Sie nun für die Zielgruppe einen Namen hinterlegen, unter dem diese dann entsprechend auch gespeichert wird. Ich nenne das jetzt Testzielgruppe. Des Weiteren können Sie Standorte definieren. Das können Länder, Bundesländer, Regionen, Städte, oder Postleitzahlen sein. Und da können Sie auch wirklich ganz variabel sein, weil Sie können mehrere definieren. Also wenn ich sage, ich möchte einmal in Nordrhein-Westfalen die Leute erreichen, aber auch alle in Österreich, so kann ich dies tun. Das macht natürlich wenig Sinn, weil das müsste schon ein sehr spezielles Produkt oder eine sehr spezielle Firma sein, die genau das erreichen möchte. Ich kann aber einfach sagen, ich möchte jetzt alle in Deutschland erreichen, Österreich, und der Schweiz. Als Nächstes kann ich das Alter auswählen. Wenn ich jetzt sage, ich möchte gern Leute ab 24 erreichen bis maximal 40, kann ich dies tun. Sie haben gerade schon gesehen, maximal ist die Höchstgrenze 65+. Das heißt, dann sind wirklich alle auch die älter sind mit drin. Genauer kann ich es aber nicht definieren. Als Startgrenze fängt es bei 13 an. Das ist das Alter, in dem Facebook erlaubt, dass man ein Facebook-Profil haben kann. Nächster Punkt ist das Geschlecht. Da kann ich sagen, ich spreche jeden an, oder nur Männer, oder nur Frauen. Und nun die Sprache. Und ich möchte jetzt einfach alle deutschsprachigen ansprechen. Das ist dann ganz interessant, weil in der Schweiz habe ich natürlich mehrere Sprachen. Da kann ich es nochmal verringern. In Deutschland und Österreich wäre das dadurch vielleicht schon gegeben. Aber je genauer ich es angebe, desto besser ist es. Ich kann auch weitere Sprachen angeben, sprich, Türkisch, Englisch. Kann da nochmal unterscheiden, ob es Britisches Englisch oder US-Englisch ist. Aber in meinem Beispiel bleibe ich einfach bei Deutsch. Und nun wird es sehr interessant. Sie können demografische Angaben machen. Sprich, Sie können Ihre Zielgruppe extremst genau noch weiter runterbrechen. Es gibt dafür diverse Möglichkeiten. Beziehung, Ausbildung, Arbeit, ethnische Zugehörigkeit, Generation, Eltern, Politik in den USA, und Lebensereignisse. Ich könnte beispielsweise reingehen und sagen, ich möchte hier nur Leute ansprechen, die Single sind. Also gehe ich auf Beziehungsstatus und wähle Single aus. Und da ich eventuell auch Leute, die nichts angeben, aber Single sind, erreichen möchte, kann ich zusätzlich auch noch sagen, die Single sind und die einfach keinen Beziehungsstatus angegeben haben. Jetzt kann ich auch weitere demografische Angaben hinzufügen, wie beispielsweise den Ausbildungsgrad, Schulen, Abschlussjahre. Oder sage bei der ethnischen Zugehörigkeit, ich wende mich jetzt direkt an Afroamerikaner, an Asiatische Amerikaner oder an Hispanos. Aber wie man hier schon sieht, viele Punkte sind wirklich auf Amerika gemünzt, wo Facebook ja herkommt. Deswegen wähle ich jetzt aus und suche konkret Leute, die in der Computerbrache aktiv sind und in der IT und Technik. Der nächste Punkt ist Interessen auswählen. Und hier habe ich auch wieder sehr viele Möglichkeiten. Und anstelle immer reinzuklicken, kann ich auch wie bei allen anderen Punkten, hier oben bereits einfach etwas eingeben. Und er würde es mir vorschlagen. Sprich, ich könnte hier Leute auswählen, die als Interesse iOS 8, iOS 7, also sehr speziell angegeben haben, oder das Videospiel Guitar Hero, das macht jetzt wenig Sinn. Deswegen ist es oft weitaus interessanter über Durchsuchen zu gehen und sich wirklich konkret die Punkte rauszusuchen, die einen interessieren. Wenn ich jetzt zum Beispiel auf Computer gehe, ich kann Computer anklicken, kann aber noch tiefer reingehen und in einen bestimmten Bereich wie zum Beispiel Kostenlose Software. Auch hier habe ich die Möglichkeit, dass ich immer weitere Infos hinzugebe. Er bleibt im normalen Bereich. Ich kann aber auch jederzeit auf Durchsuchen klicken und lande dann wieder im Hauptmenü, oder mir einfach die Vorschläge anzeigen lassen, die Facebook meint, die jetzt dazu passen könnten. Der vorletzte Punkt ist Verhalten. Und hier kann ich zum Beispiel Nutzer von Mobilgeräten auswählen, sprich, dass nur Nutzer einer bestimmten Marke die Anzeige gezeigt bekommen. Dafür müssen diese Nutzer natürlich auch das aktiviert haben. Ich kann auf den Internetbrowser runterbrechen. Das sind natürlich wieder spezielle Punkte, die sehr spezifisch sind und für die meisten wahrscheinlich nicht greifen. Wenn sie aber für Sie greifen, ist das eine Möglichkeit, so zielgenau und zielgerichtet zu sein, wie Sie es eigentlich bei keiner anderen Plattform bei Werbeanzeigen möglich haben. Der letzte Punkt ist Verbindungen. Und hier kann ich einfach alles ausgewählt lassen, oder sagen, ich möchte Leute einschließen, die verbunden sind mit einer bestimmten Seite einer App, oder einer Veranstaltung von mir. Ich kann auch Personen ausschließen, die entsprechend mit meiner Fanseite vielleicht verbunden sind, dass ich genau an die nicht bewerben möchte, weil die sind ja schon Fan meiner Seite und können entsprechend auch anders beworben werden. Ich kann auch Personen einschließen, deren Freunde verbunden sind mit einer Seite, einer App, oder Veranstaltung, und so direkt Leute erreichen, die eventuell schon natürlich über eine andere Person einen Kontakt zu meiner Seite haben. Bin ich nun zufrieden? Das Ganze kann ich hier oben nochmal mir genau angucken, was ich hier definiert habe. Dann klicke ich einfach unten rechts auf Zielgruppe erstellen. Und die Zielgruppe wird nun erstellt. Hier sehe ich nun, ich habe sie Testzielgruppe genannt. Bekomme hier die Übersicht angezeigt und kann natürlich auch jederzeit diese Zielgruppe bearbeiten oder auch löschen. Wenn ich diese bearbeite, bin ich wieder in der gleichen Maske wie vorher und kann hier eventuell noch Änderungen vornehmen.

Marketing mit Facebook Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie die populäre Social-Media-Plattform in Ihre Marketingaktivitäten einbinden, den "Call-to-Action"-Button zielgrichtet einsetzen und Ihre Kamapagnen erfolgreich umsetzen können.

1 Std. 22 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:05.05.2015
Aktualisiert am:22.07.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!