Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Einfach fotografieren lernen

Wie die Lichtrichtung ein Bild beeinflusst

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Lichtrichtung sollte Ihre Aufnahme unterstützen. Nutzen Sie das Licht, um Objekte möglichst dreidimensional abzubilden, und meiden Sie Licht, das von hinten kommt.
03:41

Transkript

Einer der grössten Unterschiede, der Hauptunterschied, zwischen der Realität und unseren Bildern, die wir fotografieren, also Photographien, die wir anfertigen, ist die Tatsache, dass die Realität drei Dimensionen hat. Unser Bild aber nur zwei. Schaue ich mich hier um, dann kann ich in diesem Raum in diese Richtung gehen, ich kann in diese Richtung gehen, ich könnte nach oben klettern, oder irgendwie abheben, wenn ich das gerne wollte. In der Realität geht das, in einer Fotografie fehlt mir diese dritte Dimension. Die Holografie, im Gegensatz zur Fotografie, kann sie darstellen. Aber eine Fotografie hat eben nur eine Breite und eine Länge, beziehungsweise eine Höhe, denn mehr ist da nicht. Und die dritte Dimension, die kann man sich nur vorstellen. Man kann nur sagen, ich sehe diese Fotografie, es muss eine Landschaft gewesen sein. Deswegen weiss ich, dass es dort in dieser Landschaft hineingeht. Ich möchte das aber wenn möglich schon beim Fotografieren darstellen. Wenn wir uns jetzt diese kleine Hütte hier anschauen, dieses Häuschen, und ich möchte sie fotografieren, dann tue ich das einfach mal. Von hier aus mit einer Brennweite von 24 Millimetern. Und ich fotografiere sie einfach mal genau von hier. Möglichst gerade, möglichst still halten, Ist kein Problem. Ich habe eine Blende 11, und eine 800tel Sekunde bei ISO 100. Ist also kein Thema, das verwacklungsfrei zu fotografieren. Trotzdem, schön gestaltet ist es vielleicht noch nicht. Vielleicht geht das noch besser. Wir können ja mal schauen, wie es aussieht wenn ich die dritte Seite, also nicht nur das Dach und die Wand, sondern auch die dritte Seite noch dazu nehme. Die dritte Seite sieht man von hier. Ich habe also jetzt erstmal die Seitenwand, ich habe die Wand vorne und ich habe das Dach. Und wenn ich von hier aus fotografiere, dann kann jeder Betrachter sehen, anhand der Linien die hier zu sehen sind, "Aha, das ist also ein Haus". Zumindest mal ist es die Grundform eines Hauses. Und ich fotografiere das genau von hier. Schauen wir uns das jetzt aber mal an. Dann haben wir ein weiteres Problem, bei der Gestaltung sollte man nicht nur auf die Linien achten, nicht nur darauf achten, dass man Dreidimensionalität abbildet, sondern es ist immer eine gute Idee, wenn man das Ganze noch durch das Licht sich unterstützen lässt. Und das Licht kommt in diesem Fall exakt aus der Richtung, aus der ich fotografiere, die Sonne steht quasi hinter mir und deswegen ist das Dach, die eine, und die andere Seitenwand fast identisch gleich hell beleuchtet. Das gibt natürlich keine Körperhaftigkeit. Es gibt kein Volumen, dass das Licht herausarbeiten könnte. Deswegen ist diese Seite zwar besser, als wenn ich mich direkt frontal vor das Häuschen stelle, aber wir schauen mal, ob es nicht vielleicht noch ein bischen besser geht. Ich versuche einfach mal das Haus von einer anderen Seite zu fotografieren, so das zumindest eine Schattenseite mit auf dem Bild ist. Und das wäre, wenn wir es von hier aus probieren. Ich versuche das einfach noch einmal. Ich sehe jetzt nach wie vor, eine Wand, ich sehe das Dach und ich sehe die kleinere Wand, die kürzere Wand von der Seite, aber mit dem Unterschied zu gerade eben, dass diese Seite im Schatten ist. Und deswegen haben wir Sonne und Schatten, und das Licht modelliert mir quasi dieses Häuschen heraus. Also das Licht modelliert das Ding so, dass ich sehen kann, es ist ein dreidimensionaler Körper, jeder der das Bild sieht, weiss es sofort, da braucht man nicht darüber nachdenken. Das ist ein dreidimensionaler Körper. Deswegen werden wir von hier die dritte und vorerst letzte Aufnahme machen. Und ich habe damit dafür gesorgt, dass wir nicht nur anhand der Linien unseren Betrachtern erklären, dass es ein Volumen-Objekt ist, also ein Haus. Sondern auch das Licht, das dazu beiträgt dieses Volumen zu erklären, ist mit berücksichtigt.

Einfach fotografieren lernen

Lernen Sie die Kameratechnik kennen und setzen Sie sie richtig ein, um selbst tolle Bilder zu machen.

2 Std. 32 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!