Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Wie die Fellpinsel funktionieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eigene Fellpinsel zu erzeugen ist keine Schwierigkeit. Sie brauchen dafür lediglich die Optionen zu kennen, die Ihnen der Trainer in diesem Video vorstellt.
06:22

Transkript

Damit Sie das Prinzip der Fellpinsel besser verstehen können, möchte ich Ihnen hier mal zeigen, wie Sie selber so einen Fellpinsel anlegen können. Denn wenn Sie verstanden haben, wie diese funktionieren und an welchen Stellschrauben Sie in der Pinselpalette drehen müssen, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen, dann können Sie gezielter und einfacher freistellen. Ja, und zunächst einmal brauchen Sie natürlich eine Pinselspitze und die legen Sie sich zunächst mal an. Und zwar zoome ich auf 100 Prozent. Das ist wichtig und dann male ich mir mal mit einer sehr kleinen Pinselspitze, nehmen wir mal 1 Pixel, ein einzelnes Härchen hier rein. Also mit Schwarz auf weißem Hintergrund, sagen wir mal so, und jetzt ist mir das ein bisschen zu gebogen, also mache es mal rückgängig und ich male jetzt hier mal nur mit einer Maus, denn ich gehe nicht mal davon aus, dass jeder von Ihnen auch ein Grafiktablett hat, damit kann man natürlich deutlich geschickter hier vorgehen, und dann nehme ich mir den Pinsel mit einer größeren Pinselspitze bei sehr geringer Deckkraft mit weißer Farbe und male hier einmal obendrüber, damit wir so eine Art spitz zulaufenden Effekt bekommen und das wäre jetzt meine Pinselspitze, aus der ich gerne einen Pinsel bauen würde. Ja, und dazu wähle ich einfach mit dem Rechteck-Auswahlwerkzeug diesen Pinsel aus, diesen Bereich, den ich festlegen möchte als Pinsel und wähle dann "Bearbeiten" und "Pinselvorgabe festlegen". Das nenne ich mal "OG" und zwar, ja, "Haarpinsel", Spitze, ja, ich lasse das mal so, "OG_Haarpinsel". Klicke auf "Okay" und kann jetzt hier diesen Bereich löschen, mit Alt- und Rückschritttaste, weil ich Weiß als Vordergrundfarbe eingestellt habe. Gut, und jetzt rufe ich diese Pinselspitze auf, die finden Sie dann automatisch hier in der Pinsel-Vorgaben-Palette bei aktivem Pinsel an unterster Stelle, das ist jetzt diese hier. Wenn ich damit male und einzelne Klicks setze mit schwarzer Farbe, dann habe ich hier sofort mein Härchen eingemalt, aber hier natürlich noch nur mit 10 Prozent Deckkraft, das ist natürlich zu wenig. Ja, sieht geauso aus, wie ich das mit vorgestellt habe, so weit, so gut. Wenn ich jetzt ziehe damit, dann passiert folgendes, dass hier das Ganze wiederholt wird, und jetzt müssen Sie zur Pinselpalette wechseln mit der Taste F5, denn hier finden Sie sämtliche Einstellungen für diesen Pinsel. So, ich gehe mal hier ein bisschen nach oben und wir gehen zunächst mal hier in die Pinselform. Denn hier haben Sie die Möglichkeit, den Pinselabstand einzustellen. Also ist er sehr hoch, dann habe ich mit einem einzelnen Klicken und Ziehen einen sehr hohen Pinselabstand. Ist er sehr niedrig, dann wird hier Pinelspitze an Pinselspitze gesetzt. Ist auch ganz interessant, und hier gilt es jetzt den richtigen Abstand für das Fell, das Sie freistellen möchte, zu finden. Sagen wir mal, ja, sagen wir mal so. Dann geht es weiter in den Formeigenschaften. Und hier kommt gleich ein sehr wichtiger Parameter und zwar der Winkel-Jitter. "Jitter" heißt im Prinzip nichts anderes, als dass hier eine zufällige Steuerung vorliegt. Ich kann also zum Beispiel auch die Größe zufällig verändern lassen, wenn ich dann male, habe ich mal eine größere und mal eine kleiner Pinselspitze und, ja, das lasse ich hier mal auf relativ gleichmäßig, um keine zu großen Abweichung zu haben, Beim Winkel-Jitter passiert genau das Gleiche, sehen Sie das hier, ich kann hier einfach mal den Regler nach rechts ziehen und dann drehen sich diese Haare zufällig. Da kann man jetzt zum Beispiel sehr schnell so eine Art Gestrüpp mitzeichnen, sage ich mal. Das möchte ich auch nicht all zu sehr hier verändern, sondern vielleicht nur ein bisschen. Viel wichtiger ist hier in der Steuerung, dass Sie hier das Ganze auf "Richtung" stellen. Denn Sie sehen, wenn ich jetzt hier mal den Pinsel bewege nach rechts und dann nach unten, dann bleibt die Ausrichtung der Haare die gleiche. Wenn ich das hier mal ändere auf "Richtung", kann ich jetzt mal mit einer kleineren Pinselspitze einfach malen und die Haare drehen sich in der Richtung mit. So kann ich sehr schnell hier so eine Art Fellball erzeugen, und das sieht dann schon eher nach Haaren aus. Also jetzt kann ich hier wunderbar entlang einer Fellkontur gehen, vielleicht mit einem etwas geringeren Pinselabstand und so sehr schnell so eine haarigen Strukturen zeichnen. Und wenn die Variation höher sein soll, gehen Sie in die Formeingenschaften, ändern hier den Winkel-Jitter und in der Streuung haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, die Pinselspitzen leicht zufällig versetzt voneinander aufzusetzen, und das geht einmal in der Achse, in der Sie malen oder sogar in beide Achsen. Und dadurch haben Sie ein zufälliges Element und können sehr schnell hier solche Fellstrukturen malen. Und das sind im Prinzip schon die wichtgsten Parameter, wichtig wäre vielleicht noch der Transfer, dass Sie hier beispielsweise nicht immer mit der gleichen Deckkraft den Pinsel anwenden, sondern dass Sie hier eine leichte Variation des Pinselstrichs bekommen, und das sieht dann schon richtig schön haarig aus. Und damit kennen Sie im Prinzip schon alle Stellschrauben. Sie brauchen eine geeignete Pinselspitze, Sie müssen den Pinselabstand festlegen, hier können Sie die Rotation des Pinsels noch festlegen, in den Formeigenschaften können Sie eine zufällige Änderung der Größe der Pinselspitze festlegen, über den Größen-Jitter, im Winkel-Jitter legen Sie fest, dass zufällig die Pinselspitze gedreht werden soll, also anders als hier über dieses Feld, indem Sie die Pinselspitze allgemein drehen, drehen Sie hier über die Winkel-Jitter-Einstellung die Pinselspitze zufällig, und wichtig ist, dass Sie die Steuerung auf "Richtung" stellen, damit die Pinselspitze der Malrichtung folgt. Und der nächste Punkt, die Streuung, die sorgt für eine zufällige Streuung um den Malstrich herum, und dann haben Sie noch den Transfer, mit dem Sie den Deckkraft-Jitter einstellen können, so dass Sie nicht mit jedem Pinselabdruck die gleiche Stärke erhalten, sondern dass mal ein feineres Härchen und mal ein stärkeres Härchen gemalt wird. Ja, und damit sollten Sie auch die Nagel-Pinsel verstanden haben und Sie sollten verstanden haben, wie Sie so eine Pinselspitze selbst sehr schnell erzeugen können.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Lernen Sie, wie Sie in Photoshop Bilder freistellen, also den Vordergrund vom Hintergrund lösen. Erstellen Sie schnelle Auswahlen und exakte Masken.

4 Std. 4 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!