Onboarding neuer Mitarbeiter

Werkzeuge für die Eingliederung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier stehen Ihnen grundsätzlich drei Varianten zur Verfügung, die sich als einfach-manuell, technologiegestützt und volldigitalisiert beschreiben lassen.
04:28

Transkript

Bei der Eingliederung fallen so viele Informationen und Aufgaben an, dass Sie sich fragen müssen, wie Sie all das am besten organisieren. Es gibt hier grundsätzlich drei Konzepte: Den einfachen, manuellen Ansatz, den technologiegestützten Ansatz und den digitalisierten Ansatz. Heutzutage verwendet eine Minderheit von Organisationen noch den einfachen, manuellen Ansatz. Eine große Mehrheit stützt sich auf den technologischen Prozess und eine weitere Minderheit fortschrittlicher Unternehmen entscheidet sich für einen komplett papierlosen, digitalen Ansatz. Der manuelle Ansatz hat sich über viele Jahre bewährt, erfordert aber viel Arbeit. Überlegen Sie, Sie versuchen viele Informationen über Firma, Sozialleistungen, Gehalt, Vorschriften und Regelungen und so weiter zusammenzustellen. Das braucht Zeit und Sie müssen darauf warten, dass Ihnen der neue Mitarbeiter die Formulare und Informationen per Telefon oder Mail zukommen lässt. Das ist langsam. Die meisten Firmen entscheiden sich für den technologischen Prozess. In der Regel wird im ersten Infopaket eine kleine Menge Papierformulare eingesetzt, Bestätigungen der Einstellung und des Arbeitsbeginns, Willkommensbrief und ein paar weitere Blätter, auf denen der Mitarbeiter auf verschiedene Webseiten verwiesen wird, auf denen die Informationen eingegeben werden können, die das Unternehmen benötigt. Die Firmen verfügen über Webseiten oder Portale speziell für neue Mitarbeiter, über die Daten über andere Firmenbereiche weitergeleitet werden. Wichtige Informationen können also mit wenigen Mausklicks ein- und weitergegeben werden. Den digitalen Ansatz gibt es nicht nur, um Papier zu sparen, sondern um den neuen Mitarbeiter vollständig im Computersystem des Unternehmens zu erfassen und zu integrieren. Derart fortschrittliche Firmen verfügen in der Regel nicht über verschiedene Computersysteme für die jeweiligen Bereiche, sondern nutzen ein unternehmensweites System für alle Bereiche. Das bedeutet, dass der neue Mitarbeiter nicht verschiedene Webseiten, sondern nur eine Webseite besuchen muss. Das spart Zeit und erhöht die Effizienz für die Firma, weil Personalabteilung, ERP, Lohn- und Gehaltsabrechnung und so weiter vernetzt sind. Es ist Ihre Wahl. Der manuelle Ansatz ist kostengünstig und langsam, der digitale teuer und schnell. Aber egal, welchen Weg Sie wählen, es gibt noch zwei weitere wichtige Werkzeuge, deren Einsatz heutzutage definitiv erwartet wird: Soziale Medien und Webinare. Soziale Medien werden im Privat- und Berufsleben immer stärker genutzt. Hierzu gehören Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram und viele weitere Plattformen. Unternehmen gehen immer mehr dazu über, den Einsatz dieser Werkzeuge weder zu zensieren noch zu blockieren, stattdessen nutzen sie diese Plattformen für ihre Ziele. Onboarding ist ein gutes Beispiel dafür. So viele Ihrer Mitarbeiter sind Tag für Tag in sozialen Medien unterwegs, nutzen Sie das und richten Sie zum Beispiel Facebook-Gruppen für neue Mitarbeiter ein oder stellen Sie solche Gruppen im Unternehmensnetzwerk zur Verfügung. Hier geht es um das Schaffen einer Community, in der sich Leute, die neu oder verunsichert sind, besser mit anderen vernetzen können, denen es ähnlich geht. Außerdem gibt es für wichtige Probleme neuer Mitarbeiter oder für einen Überblick über den Onboarding-Prozess sogenannte Webinare, die direkte Schulungen ersetzen. Es gibt hier verschiedene Variationen: Webinare, Hangouts, Videokonferenzen et cetera. Der Punkt ist, dass die Variante von live aufgenommenen Personen, die zu anderen Personen sprechen, weit mehr zu bieten hat als nur den verbalen Austausch über Monitor. Ein Webseminar hat viele Vorteile einer direkten Kommunikation, ist aber günstiger und komfortabler. Denken Sie daran, diese Form der Kommunikation wird von den Mitarbeitern immer mehr erwartet und sie ist nicht teuer. Wählen Sie also den fortschrittlichsten Onboarding-Ansatz, den Sie sich leisten können. Suchen Sie dann geeignete Wege für den Einsatz von sozialen Medien und Webinaren, um den Prozess zu stützen. So werden neue Mitarbeiter so schnell wie möglich in die Firma integriert und können dann mit ihrer Arbeit beginnen.

Onboarding neuer Mitarbeiter

Erfahren Sie, wie Sie neue Mitarbeiter erfolgreich integrieren und von Beginn an auf Erfolgskurs bringen – in der Zusammenarbeit mit Ihnen, den Kollegen und der ganzen Firma.

58 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!