Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Werkzeuge auswählen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der schwierigste Schritt bei der Migration ist die Auswahl der passenden Werkzeuge: Es gibt Unmengen von Tools und Plattformen und häufig legt man sich zu früh auf bestimmte Werkzeuge und Technologien fest. 
04:52

Transkript

Reden wir über die Auswahl der Tools. Das ist der schwierigste Schritt, einfach deshalb, weil es Unmengen an Tools und Plattformen gibt. Ein Fehler, der Sie stark zurückwerfen könnte, besteht darin, sich zu früh auf bestimmte Tools und Technologien festzulegen. Nehmen Sie Ihre Anforderungen als Ausgangspunkt, Ihre Workload-Anforderungen, Sicherheit, Compliance, all die Dinge, über die wir schon gesprochen haben, und wählen Sie dann die Tools und Plattformen aus, die diese Anforderung am besten erfüllen. Wir haben die Tendenz, uns an Tools zu orientieren, an Technologien. Aber diese Tendenz führt uns oft in die falsche Richtung, und sie könnte Ihr Cloud-Migrationsprojekt zum Scheitern bringen. Betrachten Sie die Zielanforderungen und die Vision, wie die erhoffte Lösung aussehen sollte. Also noch einmal: Nehmen Sie die Anforderungen als Ausgangspunkt. Ihnen sollte aber auch klar sein, dass wir eine Vision entwickeln müssen, die verrät, wohin wir gelangen wollen. In dieser Vision muss die spätere Lösung beschrieben werden, also unser letztliches Ziel. Ich entwickle also auf Basis meiner Anforderungen eine Geschichte, und diese Geschichte führt mich zu einem bestimmten Ziel. Das ist die Vision der späteren Lösung. Um diese Vision umzusetzen, brauche ich eine geeignete Technologie, nämlich Cloud-Computing. Schauen wir wieder in unser Diagramm, hier auf den Punkt »Anwendungsmigration«. Wir müssen eine minimale funktionsfähige Cloud einrichten, die im Prinzip alle Fragen beantwortet, die wir in Form unserer Anforderungen stellen. Wir müssen Machbarkeitsstudien und Pilotimplementierungen durchführen, um herauszufinden, was notwendig ist. Wir müssen die Infrastruktur automatisieren und eine Fabrik, oder englisch Factory, für die Anwendungsmigration aufbauen, mit der wir die Migration unserer bestehenden Anwendungen, Workloads und Daten in die Cloud automatisieren. Wir gehen also nicht jede Anwendungsmigration als Einzelprojekt an, sondern bauen eine Art Fließband auf. Wir wissen dabei, wie wir unseren Code korrigieren können, wie wir unsere Daten anpassen können, auf welche Plattformen wir sie bringen können und wie lange es dauern wird. Und wir können Messwerte ermitteln und überwachen, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen und die richtigen Anwendungen migrieren. All das muss vorbereitet werden. Betrachten wie den Zeitaufwand und den Umfang. Üblicherweise veranstalten wir einen Workshop, der drei bis fünf Tage dauert. Dabei wird ausgearbeitet, welche Ziele für das Unternehmen erreicht werden sollen. Dann folgen Bewertung und Planung, das braucht circa 30 bis 45 Tage. Für den Aufbau der minimalen funktionsfähigen Cloud veranschlagen wir 60 bis 90 Tage. Dann die vollständige Migration, die 12 bis 24 Monate dauert. Dabei migrieren wir die Anwendungen auf die ausgewählte Cloud-Plattform beziehungsweise auf mehrere unterschiedliche Cloud-Plattformen. Und danach folgt die Betriebsphase. Sobald das System fertig eingerichtet ist, müssen wir dafür sorgen, dass es künftig problemlos läuft. Es gibt verschiedene Kontrollpunkte in diesem Ablauf. Wir versuchen, den Prozess zu verbessern, während wir ihn durchlaufen. Sobald wir die minimale funktionsfähige Cloud aufgebaut haben, müssen wir sie testen und feststellen, ob sie den Anforderungen gerecht wird. Beim Bewerten und Planen müssen wir sicherstellen, dass wir die richtigen Planungsphasen durcharbeiten, die uns letztlich zum gewünschten Ziel bringen. Die vollständige Migration wird durch die Migrationsfabrik weitgehend automatisiert, es kommen normalerweise DevOps-Ansätze und agile Verfahren zum Einsatz. Wir versuchen dabei, die Anwendungen mithilfe des vorher festgelegten Prozesses so schnell wie möglich in die Cloud zu migrieren. Einige können wir einfach verschieben. Andere müssen wir refaktorieren. Wieder andere müssen neu geschrieben werden. Es könnten andere Maßnahmen notwendig werden, die wir in der Planungsphase nicht vorhersehen konnten; dann müssen wir uns eben etwas einfallen lassen, wenn wir darüber stolpern. Wir müssen uns mit Tools für Anwendungs-Governance, Quellcodeanalyse, kontinuierliche Governance und andere Aufgaben beschäftigen, die in diesem Prozess notwendig sind. Wir müssen also auswählen, welche Tools wir für Bewertung und Planung benötigen. Das kann zum Beispiel Excel oder eine Projektverwaltungsplattform sein. Beim Aufbau der minimalen funktionsfähigen Cloud müssen wir entscheiden, welche Cloud-Plattformen zum Einsatz kommen und welche Tools diese Cloud-Plattformen unterstützen. Und dann die vollständige Migration. Wir versuchen mithilfe von DevOps und Automatisierung sicherzustellen, dass wir so schnell und effizient wie möglich auf die Cloud-Plattformen kommen. Wir müssen uns also orientieren. Es gibt eine Unmenge von Cloud-Technologien, die wir innerhalb unserer konkreten Lösung nutzen können. Es spielt wirklich keine Rolle, welche wir verwenden, solange sie unsere jeweiligen Anforderungen erfüllen. Weder ich noch irgendein Consultant wird Ihnen sagen können, welche Toolsets und Plattformen für Ihr jeweiliges Cloud-Computing-Projekt gebraucht werden. Das hängt von Ihren Anforderungen ab, und Sie müssen die Technologie auswählen, die zu diesen Anforderungen passt.

Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Lernen Sie die Grundlagen der Anwendungsmigration in die Cloud.

1 Std. 43 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!