Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC Grundkurs

Werkzeuge – Teil 2

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zusätzlich stehen mit dem Hand-, Zoom- und Rechteckwerkzeug von Adobe Muse weitere Werkzeuge zum Verschieben der Seite, zum Vergrößern sowie Verkleinern von Objekten sowie zum Erstellen von Elementen zur Verfügung.

Transkript

In diesem Video möchte ich mir einmal mit Ihnen die drei Werkzeuge, die Sie hier im linken unteren Bereich finden, nämlich das Rechteckwerkzeug, das Handwerkzeug und das Zoomwerkzeug anschauen. Ich werde Ihnen diese drei Werkzeuge aber jetzt nicht von oben nach unten erklären, sondern ich fange an mit diesem Handwerkzeug. Wenn ich das Handwerkzeug auswähle, dann kann ich mit meinem Mauszeiger auf die Seite gehen, und sobald ich die Maustaste drücke und halte, dann sehen Sie, dann ändert sich auch das Aussehen des Händchens etwas, dann kann ich diesen Bereich hier so verschieben. Das ist im Alltag eine sehr praktische Sache, um sich von oben nach unten zu scrollen, von links nach rechts, insbesondere, wenn man so wie ich hier an einem relativ kleinen Bildschirm sitzt. Im Alltag brauch' ich das Handwerkzeug ganz, ganz oft, ich wähle es aber so gut wie nie aus hier auf der linken Seite. Es gibt nämlich eine leichtere Variante. Wenn das Auswahlwerkzeug ausgewählt ist und Sie sich irgendwo hier auf der Seite befinden, und jetzt auf der Tastatur einfach die Leerzeichentaste drücken und halten, dann sehen Sie, was passiert: Ihr Mauszeiger wird einfach zum Händchen. Wenn ich jetzt wieder die Maustaste drücke und halte, dann kann man hier direkt die Seite verschieben, und das ist viel einfacher als jedes Mal mit der Maus hier auf die linke Seite zu fahren, um das Handwerkzeug auszuwählen. Also einfach die Leerzeichentaste drücken! Des weiteren haben wir hier auf der linken Seite das Zoomwerkzeug. Wenn ich das auswähle, sehen Sie, bekomme ich so eine Pluslupe. Wenn ich damit jetzt irgendwo hinklicke, dann sehen Sie, dann zoom' ich mich hier in das Bild hinein. Das kann man immer sehr leicht hier oben an diesem Zoomfaktor erkennen, der jetzt eben bei 150 Prozent ist. Wenn ich nochmal draufklicke, dann lande ich hier bei 200 Prozent. Je nachdem, wie oft Sie da draufklicken, werden hier die einzelnen Zoomstufen durchgefahren. Irgendwann will man natürlich auch mal wieder zurück. Dann kann man das über mehrere Möglichkeiten machen. Entweder man geht hier oben über diesen Zoomfaktor und wählt beispielsweise wieder 100 Prozent aus. Oder Sie können auch hier oben ins Menü gehen. Dort haben Sie den Punkt "Ansicht" und können auswählen zwischen "Seite in Fenster einpassen" und "Tatsächliche Größe". Hierfür gibt es Tastenkombinationen, genauso wie es fürs Ein- und Auszoomen Tastenkombinationen gibt. Hier auf meinem Mac ist das COMMAND-0, COMMAND-1 und COMMAND-"+", COMMAND-"-". Unter Windows wäre das jeweils die STRG-Taste statt der COMMAND-Taste. Insbesondere diese Variante hier: "Tatsächliche Größe" - das ist etwas, was ich sehr häufig benutze. "Tatsächliche Größe", da drunter kann man sich vielleicht nicht so viel vorstellen, aber es ist schlicht und ergreifend die 100-Prozent-Größe. Hingegen "In Fenster einpassen", die Variante mit COMMAND-0, STRG-0, das sorgt dafür, dass wir die komplette Seite sehen können, und dabei wird die Seite in der Regel verkleinert angezeigt. Was man hier oben gut dran erkennen kann, dass ich jetzt hier diesen Wert von 54 Prozent habe. Ich geh' wieder zurück in die 100-Prozent-Ansicht, also COMMAND-100, STRG-100. Wenn man sich hier dieses Werkzeug anschaut, dann wird man auch hier vermutlich auf die Idee kommen, gibt's da jetzt keine einfachere Möglichkeit, als hier dieses Zoomwerkzeug auszuwählen. Doch, die gibt es natürlich. Und zwar, wenn ich die Leerzeichen-Taste drücke und zusätzlich hier auf meinem Mac die COMMAND-Taste drücke, dann sehen Sie, was passiert: Also, ich mach' das Ganze nochmal zurück. Ich lass die Tasten nochmal los, durch Drücken der Leerzeichen-Taste bekomm' ich das Händchen. Wenn ich jetzt zusätzlich noch die STRG- oder COMMAND-Taste drücke, bekomm' ich hier meine Pluslupe. Also ohne, dass ich das Werkzeug wechseln muss. Damit kann ich mich jetzt ebenfalls leicht hier hineinzoomen. Will man wieder herauszoomen, und Sie haben vielleicht noch ein Fingerchen frei, dann drücken Sie nun einfach die ALT-Taste beziehungsweise die Optionen-Taste auf Ihrem Computer und Sie sehen, was passiert: Nun bekommt man hier die Minuslupe und dann kann man sich hier herauszoomen. Ganz so, wie man es haben möchte. Noch ein letzter Hinweis: Wenn man die Lupe hier hat, also Leerzeichen- und COMMAND- beziehungsweise STRG-Taste gedrückt hat, dann kann man jetzt auch ein Rechteck aufziehen. Also, wenn ich mich jetzt hier nur für diesen Bereich mit den Öffnungszeiten interessiere, dann kann ich jetzt die Maustaste drücken und halten, und Sie sehen, es wird hier ein kleines Rechteck aufgezogen. Wenn ich jetzt die Maustaste loslasse, dann vergrößere ich mich genauso herein, dass ich jetzt nur noch diesen Bereich sehen kann, und Sie sehen, dann bekomm' ich hier oben auch so ganz ungerade Zoomfaktoren; jetzt in diesem Fall 568 Prozent. Ich drücke wieder die STRG-1- beziehungsweise COMMAND-1-Taste, um mich hier in die 100 Prozent hieinzuzoomen. Gut, ein Werkzeug fehlt uns noch, nämlich hier dieses Rechteckwerkzeug. Bei dem Rechteckwerkzeug, da ist es jetzt in der Tat so, da gibt's jetzt keine großen Tricks, um leichter an dieses Werkzeug heranzukommen. Wenn ich das Rechteckwerkzeug auswähle, dann kann ich jetzt hiermit ein Rechteck aufziehen. Und so, wie man es erwartet, wird jetzt hier eben dieses Rechteck gesetzt. Wenn ich jetzt hier mein Auswahlwerkzeug nehme, dann bin ich eben in der Lage, hier dieses Werkzeug zu verschieben und auch dieses Rechteck nachträglich in der Größe zu skalieren. Sie haben hier in dieser Übersicht rund um die Werkzeuge gesehen, was es mit dem Händchen auf sich hat, was es mit der Lupe auf sich hat, und was es mit dem Rechteckwerkzeug zu tun hat. Ich kann Ihnen am Anfang nur empfehlen, sollten Sie sich noch mit keinem der Adobe-Produkte auskennen, dann nehmen Sie sich ein paar Sekunden Zeit und spielen mal mit dem Händchenwerkzeug und mit dem Lupenwerkzeug rum, dass Sie da so ein bisschen Übung bekommen. Dann später, wenn Sie Texte und Grafiken bearbeiten, dann ist es wirklich sehr, sehr schön, wenn man diese Werkzeuge einfach aus dem Effeff bedienen kann und man dann nicht mehr über diese Werkzeuge nachdenken muss.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!