Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

OneDrive for Business Grundkurs

Welcher Client kommt zum Einsatz?

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zusätzlich zum "One Drive for Business-Client" steht Ihnen auch der sogenannte "One Drive for Business Next Generation Sync-Client" zur Verfügung. Worin sich diese beiden Clients unterscheiden und welche Einsatzszenarien möglich sind, erklärt Ihnen dieser Film.

Transkript

Ein wesentlicher Vorteil eines Speicherbereichs in der Cloud besteht darin, dass Sie die Daten dieses Cloud-Laufwerks mit Ihrem lokalen Rechner synchronisieren können. Erst dadurch wird dann das leichte Arbeiten mit Dateien und Ordnern so richtig möglich. Ich zeige Ihnen in diesem Video, wie Sie die Client-App für OneDrive for Business auf einem Windows-10-System einrichten und konfigurieren. Ich habe dazu schon mal den OneDrive-Bereich unseres Office 365-Kontos geöffnet. Im linken Menü etwas weiter unten finden Sie einen Eintrag, der heißt, "OneDrive Apps herunterladen". Es gibt also mehrere Apps. Ein Klick darauf und Microsoft sagt mir, dass es gute Neuigkeiten gibt, dass ich nämlich Windows 10 ausführe und deshalb OneDrive bereits installiert ist. Microsoft hat im Jahr 2016 damit angefangen, eine sogenannte Universal App für OneDrive zu installieren, das heißt, die arbeitet für beide OneDrive-Ausprägungen, sowohl für das normale OneDrive als auch für das "OneDrive for Business". Sie werden trotzdem nachher zwei Einträge auf Ihrem Rechner haben, aber dazu später mehr. Was die Apps betrifft, ja, Sie können auch andere Apps hier runterladen, so zum Beispiel für Android, iPhone oder sogar für die Xbox, aber wir möchten ja nur OneDrive auf unserem Windows-PC installieren. Der Browser Edge fragt mich jetzt, ob er die Anwendung OneDrive öffnen darf. Ich sage, "Ja". Und Sie sehen, ich muss mich jetzt nochmal anmelden. Jetzt werden Sie vielleicht fragen, was soll denn das? Wir sind doch schon bei OneDrive angemeldet. Ja, das ist richtig, wir sind bei OneDrive angemeldet, aber mit unserem Browser und nicht mit der OneDrive-App. Das ist ja ein eigenständiges Programm, das heißt also, ich werde mich hier nochmal anmelden müssen. Das tue ich dann natürlich mit diesem Geschäftskonto. Sie können sich hier also nur mit dem Geschäftskonto, im Zweifelsfall ein spezielles Konto, das Sie für Office 365 haben, so wie wir hier, oder eben mit Ihrem AD-Konto, das auch für Office 365 gilt. Sie können sich hier nicht mit dem normalen Microsoft-Konto einloggen. So, und jetzt noch ein Passwort eingeben und dann anmelden. OneDrive sagt mir, dass ich angemeldet bin. Und jetzt sagt es, dies ist Ihr OneDrive-Ordner, das heißt, es wird ein OneDrive-Ordner angelegt. Hier gleich eine kleine Besonderheit: Sie sehen hier, "OneDrive- LinkedIn Austria GmbH"-Ordner. Sie werden bei den OneDrive-Ordnern für OneDrive for Business immer den Namen des Geschäftes, Unternehmens, unter dem Ihre Office 365-Anwendung läuft, mit dabei haben. Sie können dann noch den Speicherort ändern. Ich schaue mir jetzt den Spiecherort mal an. Das ist aber okay, ich lasse ihn dort, wo er ist. Aber Sie können jetzt hier einen anderen Speicherort auswählen, zum Beispiel, wenn Sie sicher sind, dass Sie nicht genug Platz auf dem Laufwerk haben, dann wäre es sinnvoll, hier einen anderen Ort zu wählen. Wir klicken jetzt hier auf "Weiter". Dann wird mir gleich gesagt, welche Ordner aus meinem OneDrive-Account dort online hier synchronisiert werden. Ich könnte das jetzt auch noch genauer spezifizieren, könnte sagen, dass ich hier diese Dateien da drin nicht mehr haben will, aber ich lasse das jetzt alles mal ausgewählt. Achten Sie bitte darauf, ob Ihr Speicherplatz reicht. Das ist bei uns mehr als genug, es verbleiben auf C: 900 GB und ausgewählt sind 52 MB, das sollte reichen. "Weiter" und Ihr OneDrive ist für Sie bereit. Dann können Sie hier direkt mit einem Klick auf diesen Link meinen "OneDrive-LinkedIn Austria"-Ordner öffnen. Und Sie bekommen hier nochmal die Meldung von Windows, ja, das ist jetzt der OneDrive-Ordner. Und nun sehen Sie, dass ich zwar eine sogenannte Universal App hier habe, dass ich jetzt aber zwei Einträge auf meinem Windows-Rechner habe. Ich habe einmal hier das "OneDrive Personal", das ist das OneDrive, was zu meinem Windows gehört und das ich zuvor schon eingerichtet habe, und habe hier einen OneDrive-Eintrag, der den Namen meiner Firma mitträgt, das ist das jetzt eingerichtete OneDrive. Das können Sie auch in der Taskleiste unten sehen. Sie haben jetzt hier zwei kleine Wolken. Das eine ist mein "Personal OneDrive"-Eintrag und das andere ist der für meinen Unternehmenseintrag. Die sind fast gleich, Sie können bei den Einstellungen aber einige Unterschiede sehen. Sie sehen zum Beispiel hier den Cloud-Speicher, den ich habe, nämlich 1 TB, der mir von Office 365 bereit gestellt wird, und Sie sehen hier auch wieder den Firmennamen. Aber die Einstellungen unterscheiden sich eigentlich in nichts von dem normalen OneDrive, wie Sie es auf Ihrem PC kennen. Sie können auch hier einstellen, ob die Dateien mit Office 2016 synchronisiert werden sollen. Und Sie können auch hier die Info angucken. Und wenn Sie dann die Nummer des Clients vergleichen, werden Sie sehen, das ist genau der gleiche Client, allerdings jetzt eben für die Business-Einstellung. Ich würde Ihnen unbedingt raten, diese Wolkensymbole hier auf der Taskleiste einzublenden, weil es doch eine gute Möglichkeit ist, zu kontrollieren, ob Daten dort synchronisiert werden, und es ist ganz praktisch, wenn man schnell mit einem Rechtsklick auf die Einstellung kommt, und wie hier bei unserem OneDrive for Business-Client, die Synchronisation zum Beispiel für eine gewisse Zeit, 2, 8 oder 24 Stunden, einfach anhalten möchte, vielleicht weil nicht genug Bandbreite da ist. Sie haben also gesehen, es ist recht leicht, wenn Sie mit Windows 10 arbeiten, den OneDrive for Business-Client zu installieren. Der ist eigentlich schon da, den brauchen Sie gar nicht mehr zu installieren, sondern Sie müssen sich nur einmal anmelden sowie authentifizieren, und dann läuft die Synchronisation genauso, wie Sie es von OneDrive gewohnt sind. Der Unterschied ist im Moment noch nicht groß, weil wir noch nichts weiter freigegeben haben oder mit Gruppen arbeiten, sondern Sie haben hier einfach Ihre persönlichen Dateien, die von OneDrive for Business auf Ihren Rechner synchronisiert werden in beide Richtungen.

OneDrive for Business Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie den Cloudspeicher in Office 365 nutzen.

1 Std. 19 min (13 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!