Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Symfony Grundkurs

Welche Ordner und Strukturen nutzt Symfony?

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Erzeugen eines neuen Projekts legt Symfony im Projektverzeichnis seine eigenen Ordner und Strukturen an. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick, damit Sie später Ihre Dateien wiederfinden.
04:59

Transkript

Hier habe ich nun mein Projekt-Verzeichnis innerhalb meiner IDE NetBeans. Wenn ich das Verzeichnis öffne, dann merke ich, dass ich in einem Unterverzeichnis namens "Source Files" alle Dateien liegen habe, die mir mithilfe von Symfony eingerichtet wurden oder die mir hier installiert wurden. Die anderen Verzeichnisse kommen von NetBeans selbst und helfen beim Verwalten meines Projekts. Sehen wir jetzt uns aber mal die neu installierten Verzeichnisse an. Da haben wir auf der einen Seite mein "app"-Verzeichnis und im "app"-Verzeichnis liegen alle grundlegenden Einstellungen, die es für mein Projekt gibt. Zum Beispiel im "config"-Verzeichnis liegen alle Konfigurationsdateien. Wenn wir uns die Parameter ansehen, dann werden Sie zum Beispiel sehen, dass da jetzt alle Einstellungen liegen, die meine Datenbank betreffen. Das habe ich bei der Installation von Symfony angegeben, inklusive meinem "secret", das zum Verschlüsseln dienen wird und sollte sich jetzt hier bei den Einstellungen etwas ändern, kann ich sie einfach ausbessern und austauschen, um damit mein Projekt auch an neue Gegebenheiten anpassen. Und so wie bei Parameter läuft das bei allen anderen Konfigurationsdateien auch. Und ein zweites interessantes Verzeichnis ist das Resources-Verzeichnis. Hier sehen Sie die erste grundlegende "view", also das, was Sie zu sehen bekommen, wenn Sie das Projekt über einen Browser aufrufen. Und in "default" liegt die erste index-Datei. "base.html" ist etwas sehr spannendes. "base.html.twig" ist sozusagen der Mantel, der sich um alle anderen Ausgabe-Dateien legen wird und bei beiden sehen Sie die Dateiendung "twig" und Twig ist eine Template-Engine, ebenfalls aus dem Hause Sensio Labs, mit deren Hilfe ich die Seiten, die ich ausgeben möchte, nicht erzeugen muss, die mir aber das Leben einigermaßen vereinfachen, wenn ich weiter mit Twig arbeite. Gut, machen wir hier mal zu. Der nächste ist der "bin"-Ordner. In dem haben wir selber nichts zu tun, das sind interne Einstellungen von Symfony, die wir nicht angreifen. Spannend ist aber der "src"-Ordner. Im "src"-Verzeichnis liegt noch mal ein Unterverzeichnis "AppBundle" und "AppBundle" ist ein Beispielordner für das erste grundlegende Bundle, das Symfony mitbringt. Für kleine Projekte reicht dieses Bundle völlig aus, sonst ist es aber eher praktisch, wenn man sich ein eigenes Bundle erzeugt. In einem Bundle werden die einzelnen Dateien zusammengefasst, die jeweils einen bestimmten Aufgabenbereich übernehmen sollen und es gibt fertige Bundles, die wir einbinden können oder aber auch, wir können selber neue Bundles erzeugen. Auch hier ist es so, dass es noch weitere Unterdateien gibt, es gibt das "Tests"-Verzeichnis, aber wichtig ist, hier liegt der sogenannte Controller und zwar der "default"-Controller für das "AppBundle" und in einem Controller wird alles zusammengetragen, was für die Ausgabe der Dateien in einer "view" notwendig wäre. So, machen wir auch hier wieder zu. Der nächste Ordner ist hier der Ordner "vendor" und im "vendor" liegen alle Komponenten drinnen, die prinzipiell schon mal mit installiert sind oder mit installiert wurden. Falls Sie hier, so wie ich, ein rotes Ausrufezeichen haben und den Hinweis, dass es sich da um einen Fehler handelt, so ist das kein wirklicher Fehler, sondern eine Meinungsverschiedenheit zwischen Netbeans und Symfony, Test-Verzeichnisse betreffend, das ließe sich dann zwar auflösen, würde jetzt fürs Erste aber zu weit führen und hat auf die Funktionalität weder von NetBeans noch von Symfony einen negativen Einfluss. Das ist also der Ordner, wo alle Komponenten drinnen liegen, mit denen wir arbeiten könnten. Und zu guter Letzt haben wir hier jetzt das "web"-Verzeichnis. Im "web"-Verzeichnis liegen die Dateien, die dann tatsächlich über den Browser ausgegeben werden. Und grundlegend haben wir hier die "app.php". Mit "app.php" bekommen wir eine Außensicht auf unser Projekt, wenn wir aber "app_dev.php" aufrufen, bekommen wir zwar die Außensicht, aber mit einer zusätzlichen Leiste mit Debug-Möglichkeiten bzw. mit Zusatzinformationen zu unserem Projekt. Das sind also die Verzeichnisse, mit denen wir arbeiten werden, wobei wir uns hauptsächlich entweder in "src"-Verzeichnis aufhalten oder im "app"-Verzeichnis. Das sind die beiden Verzeichnisse, die für unser Arbeiten am wichtigsten sind.

Symfony Grundkurs

Steigen Sie in die moderne und flexible PHP-Entwicklung mit dem praktischen Framework ein.

2 Std. 35 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!