Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Nachtfotografie: Light Painting und Wanderlicht

Welche Lichtquellen kommen zum Einsatz?

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch wenn fürs Light Painting grundsätzlich jede Art der Lichtquelle herangezogen werden kann, nutzt Uwe Statz doch gerne bevorzugte Lampen für den jeweiligen Einsatz. Welche das sind, verrät er in diesem Video.
05:45

Transkript

Welches ist die richtige Lichtquelle? Nun im Prinzip können wir alles einsetzen, was Licht abgibt. Wichtig ist nur, dass die Lampe zum Einsatzzweck und zu meiner Idee passt. So werde ich kleinere Lampen, in den meisten Fällen, auch für die Ausleuchtung kleinerer Motive benutzen. Wenn man im Bulb-Modus fotografiert und sich Licht aufsummiert darstellt, müssen die Lampen auch nicht besonders hell sein. Ich kann ja die Helligkeit einer Stelle durch die Länge ihrer Beleuchtungszeit beeinflussen. Zum anderen ist es mir auch wichtig, dass ich auch den Lichtkegel manchmal beeinflusse, oder den Lichtpunkt. So können auch kleine Lichtelemente noch relativ weit streuen. Und mir ist dann mal aufgefallen, nach langen Experimenten, und Suchen nach den richtigen Mitteln, dass auf diese Lampe, die sehr, sehr hell ist, so eine Art Schlauch, eine Art Schrumpfschlauch passt, und von einer anderen Lampe, von einer alten, kleinen Taschenlampe, das Vorderteil drauf passt, und somit kann ich jetzt wunderbar auf einen kleinen Punkt leuchten und den sogar noch kleiner machen. Und das ist das Wichtige. Dass ich das Licht anpasse an meine Idee, und somit die Idee viel besser umsetzten kann, wie so ein Leuchtprügel sozusagen. Und das ist ganz wichtig. Ja, auch bei größeren Objekten, wie zum Beispiel Bäumen oder Gebäuden, benötigt man auch stärkere Lampen, die schon mal heller als ein Autoscheinwerfer sein können. Zum Beispiel so was. Und auch fürs Light-Painting können alle möglichen Lampen benutzt werden. Hier kommt es im Besonderen darauf an, welche Funktion das Licht im Bild übernehmen soll. Soll etwas nur angeleuchtet erscheinen, dann werden wohl Lampen, wie eben beschrieben, benutzt werden. Sollen aber Körbe durch Licht entstehen, dann werden bestimmte Lampen, in veränderter Form, zum Einsatz kommen. Mal angenommen, ich möchte eine Kugel durch Licht entstehen lassen. So würde ich beispielsweise eine Lampe an ein Seil binden und diese vor der Kamera in kreisenden Schleuderbewegungen aufzeichnen. Und wenn ich mich während dieser Schleuderbewegung um meine eigene Achse drehe, könnte eine Kugel entstehen. Ich könnte aber auch ein Lampe an einem Stab befestigen, diesen Stab in der Mitte festhalten, ihn drehend um eine eigene Achse bewegen, dann würde auch eine Kugel im Bild erscheinen. Die zweite Kugel wäre aber bestimmt exakter, wie die erste, weil sie durch die Befestigung auf einem Stab, viel exakter zu drehen ist, und somit einen schöneren Kreis, im späteren Bild, malend aufzeichnet. Sie merken schon, dass bei den Light-Paintern Kreativität und Einfallsreichtum gefragt ist. Und das macht es eben auch so spannend. Dass man da viele Sachen einsetzen kann. Wenn ich jetzt, zum Beispiel, eine Lampe benutze. Diese Lampe, die kann sogar verschiedene Farben darstellen, in einem, und diese Lampe sozusagen durch diese Röhre scheinen lasse, und hier vorne einen Tischtennisball reinklebe, dann habe ich ein blaues Licht, ein grünes Licht und ein rotes Licht, das ich ganz unterschiedlich einsetzen kann. Und das macht natürlich ein ganz anderes Ergebnis, als wenn ich diese jetzt nur nackt einsetzen würde. Und das sind eben die Besonderheiten. Eben auch das gleiche vielleicht anmachen, zum Beispiel, dass das eine größere Fläche ergibt, wie eben dieser Tischtennisball. Und damit kann ich mir Sachen überlegen, die dann eine ganz andere Zeichnung hinterlassen. Und diese Zeichnung ist eben gefragt. Genauso kann ich was an einer Bohrmaschine befestigen, wenn es um kreisende Bewegungen geht. Ich habe hier so eine Klammer, ein Schraube reingemacht, und könnte jetzt dieses Teil in die Bohrmaschine einspannen, das dann drehen lassen, und das dann einschalten mit verschiedensten Elementen. Im Dunkeln sieht man das natürlich viel besser dann darstellen, und das würde, dadurch, dass sich die Bohrmaschine eben dreht, was ganz besonderes ergeben im Bild. Und diese Bohrmaschine, also ich im Bild mit der Bohrmaschine, bewege mich dann durch diesen Raum in kreisenden Bewegungen mit unterschiedlichem Licht, und es kann sehr, sehr unterschiedlich aussehen. Dazu brauche ich natürlich auch eine Idee. Und mit diesen Teilen kann ich es umsetzten. Zum Beispiel, kann das auch nur ein ganz lapidares Rad sein, an dem man eine Lichterkette befestigt, aufklebt, und jetzt ist diese Lichterkette an, und dieses Rad, das hat ein Loch, also kann ich da eine Achse bilden, und das kann ich drehen lassen, und dadurch können ganz besondere, spannende Linien, Zeichnungen entstehen, die ich ohne dieses alles gar nicht machen könnte, und das macht es spannend und sehr aufregend.

Nachtfotografie: Light Painting und Wanderlicht

Erschaffen Sie außergewöhnliche Fotografien dank Langzeitbelichtung und der richtigen Technik. Lernen Sie, Szenen effektvoll zu beleuchten und mit Licht zu malen.

2 Std. 18 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!