Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Scribus 1.4 Grundkurs

Weitere Texte des Flyers gliedern und formatieren

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Im Flyer gibt es weitere Textstellen, welche nach Vorgabe formatiert werden sollen. Schritt für Schritt nehmen Sie die Formatierung unter Anwendung von Absatz- und Zeichenstilen vor.
17:03

Transkript

"Text typografisch fein abstimmen" ist das Thema. In der Zwischenzeit habe ich Textrahmen eingebaut, einer hier oben, einer da unten und Text aus dem Textfile per Kopieren und Einfügen werden Copy und Paste übernommen. Aber formatiert ist noch gar nichts. Ich möchte jetzt da reinsteigen beim "Titel" und mal definieren, wie der Text ganz genau aussehen soll. Auf Grund der vorher gemachten Einstellungen ist der Text bereits mit den Rendern so eingeschränkt, dass er eben da schon genau passt in Format oben und unten mit dem Abstand. Es gibt hier zwei Textgruppen. Die obere Textgruppe, diese zwei Zeile da sollen serifenlos sein. Die Schrift wurde bestimmt als DejaVu Sans, und zwar aus der "Condensed". Sieht doch schon ganz schön aus. Die Möglichkeit ist, das in der Laufweite zu enden oder, anders gesagt, das wäre vielleicht ganz schön so in einem klassischen Programm, wenn dieser Text ganz leicht gesperrt, also mit der höchsten "Zeichenabständen" dargestellt werden könnte. Dazu bin ich in der "Eigenschaften" im Textfeld und gehe da mal runter zu den erweiterten Einstellungen noch ein bisschen und ändere da die Laufweite. Und Sie sehen in Prozentabstufungen, ganz fein liegt es drin diesen Text zu sperren, zum Beispiel 10%, finde ich, sie reicht gut aus für so was. Gut, wir machen hier den Kontrast. Das wird oft bei der Gestaltung so gemacht zwischen serifenlosen Schriften und Schriften mit Serifen, also mit diesen Füßchen, die klassische Variante der Schirften Diese Schirftfamilie, die gewählte bietet beide Möglichkeiten. Es gibt eine DejaVu Serif. Natürlich können Sie hier die anderen serifen Schriften auch verwenden. Die "Condensed" macht auch hier einen guten Eindruck. Und jetzt, weil [unverständlich]. Natürlich muss ich dann auch den Zeilenabstand und vor allem den Abstand davor verändern, weil vielleicht nicht schlecht eine "Bold Condensed" zu nehmen. Das ist so richtig, als Titel wahrgenommen wird. 18 Punkt Größe, ja, das ist Minimum. Was ich da noch machen könnte, wäre ganz wenig reduzierte Buchstabenabstände, wobei ich da sehr vorsichtig sein muss, um die Lesbarkeit nicht zu beeinträchtigen. Aber ein Prozent ist ein Prozent. Das kann schon etwas ausmachen. Ich finde da die Schriftgröße, das darf wirklich füllen da. Ich lasse das mal so und passe den Zeilenabstand auch nach optischen Kriterien an. [unverständlich] ist ganz schön. Und jetzt gehe in die erste Zeile und bestimme mir einen Abstand davor. Kleine Unschönheit hier in diesem Eigenschaftendialogbereich "Text". Es existiert tatsächlich in diesen Dialogen nirgends eine Funktion für Abstand vor. Die einzige unter Scribus, wo sehen wir aktuelle Version, möglich ist, ist bei den Stilen, wenn ich []Bearbeitenstile anlege, kann ich das definieren. Ich bin voll und ganz dafür Stile anzuwenden, wenn die gleiche Textformatierung wiederholt angewendet werden soll, aber nicht unbedingt für Einzellevel hier, wo die Schrift nur ganz für ein einzelnes Vorkommen notwendig ist. Ich [] halt mit etwas, was ich so gern mache, aber in dem Fall ist auch keine Katastrophe. Ich mache eine Leerzeile ein, ich möchte die Dinge noch einblenden, die Ctrl zeichen, dass ich das sehe, und dann habe ich die Möglichkeit, halt über die Schriftgröße dieser Leerzeile den Abstand zu steuern. So sieht es doch schon ganz respektable aus. Was ich sehr schön finde, übrigens ist, dass die Großbuchstaben an der Oberkante ganz genau angelegt sind. Wir sehen in der Eigenschaften-Palette, bei der Position der ersten Zeile ist hier standardmäßig maximale Höhe drin gewesen. Und es ist genau, was wir brauchen. Die anderen Einstellungen hätten ein anderes [unverständlich] gebracht. Also, ich werde drauf schauen, dass Maximalhöhe ausgewählt ist. Und da wird es vielleicht noch einen halben Punkt mehr leiten. 17,5. Schnell probieren, ob das noch geht. Ja, schauen [unverständlich], lassen wir es oder 17,2 führen, wenn wir da wirklich aufs Äußerste gehen wollen. So. Also, dieser Titel ist drin. Ctrl+0, um die Übersicht zu haben. Bei den anderen Texten lohnt es sich, auf jeden Fall je einen Stil einzulegen. Also, wenn ich da die kleinen Texte anschaue, da hat sich übrigens noch ein Feld eingeschlichen. Aber ich weiß schon, wie ich die Texte gestalten will, und es ist wirklich kein großer Mehraufwand. Im Gegenteil, es erspart mir sehr viele Mühen, da einen Stil anzulegen, "neuen Absatzstil". Ich sage denn mal "kleintext", kann trotzdem ein großes [unverständlich], aber auch wenn es ein Kleintext ist. Das ist aber eigentlich nur... Meine Entscheidung spielt weiter keine Rolle. Aus der DejaVu Sans, Condensed, 9 Punkt Schriftgröße. Der Rest ist okay. Eigenschaften 10 Punkt Zeilenabstand. Fester Zeilenabstand. Da werden neben Abstand vor noch, brauche ich aber für diesen Zweck nicht, und dann ist es schon im Kasten. Ich speichere das da mit dem unsichbaren Button weil die Bildschirmauflösung ein bisschen grob ist, und wähle nun diesen Stil an. Das ist ein bisschen groß. Dann so geht besser, Ctrl+0. Reinzoomen. Eigenschaften. Pfeil. Doppelklick. Ctrl+A. Und jetzt unter "Text" bei den Stilen reingehen. "Stil verändern" "Absatztil" "Kleintext" wählen für alle. Da scheint ein Fehler drin zu sein, spezielles "C" bei der Default-Schrift. Wenn ich jetzt aber den Absatzstil "Kleintext " wähle, habe ich eine professionellere Schrift dahinter, und da kommt dieses Zeichen. Also, da nicht [unverständlich] korrigieren, sondern erst, wenn es dann wirklich definitiv ist. Da auch nochmal "Kleintext" und "Kleintext". Wenn das schon ein bisschen zu aufwendig ist, für den oder die hätte ich den Tipp halt vorher bei dem ersten Box den Text bereit so formatiert, einzufügen, dann den Rahmen duplizieren mehrfach und dann nur noch die Texte aber ändern. So hätte ich die Formatierung nur ein einziges Mal machen müssen. Ist aber kleine Sache, geht gut. Also, weiter geht es mit einem Stil für die Komponisten, das heißt, da oben möchte ich mit dem Namen des Komponisten in einer fetten oder zumindest haltfetten Schrift und dann der Beschrieb, ein bisschen Abstand und der nächste Name. Dazu braucht es selbstverständlich Stile. Ich sage diesem Absatzstil, zum Beispiel, "Komponist". Ich benenne gern die Stile nach Verwendung und nicht unbedingt nach Eigenschaften. Die Stile sehen Sie auch sowieso dokumentbezogen, und in dem Dokument weiß ich, wo der Komponist ist, wie das formatiert werden soll, und so ist doch ganz leicht verständlich eigentlich, wozu man diesen Schild braucht. Ich gehe da auf "10 Punkt" Schriftgröße. Da ist ein bisschen Größeres vorhin. Aus der DejaVu Sans wieder "Condensed". Ich habe festgestellt, dass es hier nicht so stark condensed ist. Dies ist ganz leicht schmal gestellt, und das ist immer besser, einen solchen Schriftschnitt oder Stil zu wählen, als etwa die Schrift künstlich schmall zu stellen. Das werde da auch schon möglich, aber das werde für die Proportion der einzelnen Zeichen absolut schädlich. Also, besser so. Und, ja, die weiteren Eigenschaften. Zeilenabstand mal mit 11 versuchen. Das lässt sich immer noch ändern. Und jetzt hier zum Beispiel 3 Punkt Abstand vor, weil ich das zwischen den einzelnen Namen so möchte. Mal schauen, ob das schon gut ist so. Ich gehe davon aus, dass das so absolut machbar ist, bestätige den Dialog, gehe zurück zum Text, wähle den als Ganzes aus. Über die Eigenschaften kann ich jetzt "Komponist" wählen als Stil, zoome mir da ein bisschen rein und stelle fest, dass das doch schon recht schön aussieht, also, jetzt passt der Text auch in den Kasten da, und es fehlt nur noch eine Finesse, dass der erweiste Name eben hervorgehoben sein soll. Um das noch zu bewerkstelligen, gibt es noch gerade mal einen Stil, diesmal einen Zeichstil benannt "Komponist Name". Und [unverständlich] die abweichenden Zeicheneigenschaften: DejaVu Sans, "Condensed Bold", Schirftgröße natürlich nach wie vor 10 Punkte und fertig. Fertig heißt wirklich fertig. Dann den Namen auswählen. Das Ersten - "Komponisten", und bei den Zeichenstil "Komponist Name" anwählen. Also, es ist da mit einem gewissen Aufwand verbunden. Das wäre aber so oder so auch ohne Stile. Und auf diese Weise habe ich hiermit die Möglichkeit, wenn es mal notwendig wäre, eben dem Stil im Hintergrund anzupassen, wenn ich zum Beispiel, das ist zwar eine Sache, die manchmal passiert bei Publikationen, wenn ich dann beim letzten Konzert merke, beim letzten, das ich gestalte, dass ich zu viel Text habe, das Ganze ein bisschen kleiner sein sollte. Dann müsste natürlich überall kleiner sein. Und dann könnte ich einfach den Stil verändern und sofort werden der ganze Text aktualisiert. Ich kann nicht dann... Das ist hier noch ein kleines typografisches Ding zum Ändern da. Dies ist jetzt. Strich ist natürlich nicht erwünscht. Wenn es um bis geht, da habe ich jetzt [unverständlich] gedrückt und den Strich dazu. Da ging es wieder um den Halbgeviertstrich, der eingefügt werden müsste, um das typografisch besser zu machen. In der Schrift, da ist der Unterschied nicht so groß, aber schon sichtbar, wie es wirklich auf die Spitze treiben will. Und wir wollen, ja, qualitativ schöne Sachen machen. Sollte auch hier wieder einfügen Leerzeichen, da der sehr enge Grundschriftwert. Das Nummer 1 zusammenbleibt. Bei "op. 94" genau dasselbe. Das Zeichen lässt sich da nicht kopieren und einfügen. Also, ich muss halt die Ferienarbeit machen. Wie weit Sie mit solchen Sachen gehen? Das ist sehr individuell. Das hängt einerseits von den Ansprüchen ab, andererseits sollten, ja, diese ebenmit hoch sein. Hier senkt aber auch schon von der Art von der Arbeit ab. Passieren in einem Zeitungsartikel, spare ich mir solche Sachen auch. Auch wenn es ein gepflegtes Programm für ein anspruchsvolles Publikum gibt, schaue ich [unverständlich] Sache. Also, Aufgabe: die Datei weitertreiben, das heißt, wir werden jetzt diese Textrahmen dann auch für die weiteren Konzerten kopieren, die Texte austauschen, formatieren. Da unten muss natürlich auch das Format definiert werden. Also, da gibt es noch den Stil für den Konzertbeschrieb. So. Gleiche Schriftgröße wie oben: 10 Punkt. Und dann nehme ich jetzt wieder die Serif. Ein bisschen spielen mit diesem Schriftkontrast. Das geht sehr gut. Halte ich "Condensed", 10 Punkt Größe. 11 Punkt Zeilenabstand. Dann wähle ich beliebig viel Platz. Das Ganze ist linksbündig. Das ist okay. Ich bestätige das und formatiere diesen Text auch mit diesem neuen Stil, ja, und stelle fest, dass igrendwas noch nicht ganz stimmt. Der Rahmen scheint da schlecht gefüllt zu sein. Und ich stelle auch fest, dass es da noch Übersatz gibt. Und das ist halt die Erfahrung, die man laufend beim Arbeiten macht. Hier ist der Eingriff nochmal zurück in die "Stile", "Konzertbeschrieb" bearbeiten und bei der Schriftgröße zurückgehen auf 9 Punkte und beim Zeilenabstand auf 10. Wenn ich jetzt schon alle Schriften drin hier halt hätte, alle Konzertebeschriebe werden jetzt genau gleich gegangen. Halt einfach ändern. Und jetzt noch was Anderes. Genau, die Silbentrennung fehlt. Ich kann die jetzt manuell durchführen im Menü "Extras", und weil ich das da nicht jedes Mal so machen will, jetzt schaue ich mir die Dokumenteinrichtung an, gehe hier auch noch zu Silbentrennungen und sehe, dass die automatische Trennung, wenn die Eingabe drin ist, die funktioniert halt nur beim wirklichen Eingeben vom Text und beim Copy/ Paste nicht unbedingt. Also, keine Ursache, kein großes Problem. Wir müssen halt ab und zu selber trennen mit dieser Funktion im "Extras"-Menü. Ganz gut gefällt mir der Text immer noch nicht. Ich kann den noch nicht ganz so übergeben. Das ist zu viel Text. Wir sind da schon jenseits der Seitengröße, und mit dem kämpft man unabhängig von der Technik natürlich auch, dass die Autorinnen und Autoren sehr oft zu viel Text anliefern. Wenn ich das aber nicht ändern kann, wenn halt dieser Text Platz haben muss, gibt es halt nochmal, und das ist keine Ausnahme, das kennt man so, halt nochmal eine kleine Retusche, wie man dem sagen kann, dass ich halt auf 8.5 Punkt zurückgehen muss bei der Schriftgröße und da zum Beispiel auf 9.5 beim Zeilenabstand. Ganz genaue Sache. Ja, das nochmal testen, ob es so besser aussieht. Im Prinzip muss man das eben mit dem längsten Textteil testen. Und jetzt bin ich zufrieden. Jetzt sieht es doch gut aus. Ctrl+0. Ganze Seite. Schauen wir, wie wir es jetzt geschaft haben am besten im Vorschaumodus. So, kommt gut. Wir können so weiter fahren. Also, die Textrahmen probieren, einfügen und natürlich dann auch die Bilder ergänzen.

Scribus 1.4 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie mit Scribus 1.4 Layouts für Printprodukte aller Art erstellen.

6 Std. 3 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!