Cinema 4D R19: Neue Funktionen

Weitere Optionen im Wichtungs-Manager

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieser Film zeigt weitere Neuerungen im Wichtungs-Manager: Sie können die Wichtungsdarstellung auf vielfältige Weise filtern.

Transkript

Wir bleiben thematisch beim Wichtungs-Manager, denn Sie sehen hier schon an der Hervorhebungsfunktion, dass wir hier noch einige Neuerungen wiederfinden können. So zum Beispiel im Bereich für die Wichtungsauflistung. Da gibt es jetzt hier zwei Filter aus denen wir jetzt auswählen können. Einige Neuerungen, nicht nur, dass die Wichtungsgröße gefiltert werden kann, also dass Sie zum Beispiel weniger, mehr oder zwischen Werten liegt, sondern wir können jetzt auch die nicht normalisierten Punkte praktisch herausfiltern lassen, dann die Sichtbarkeitspunkte und wir können anhand von selektierten Joints die Auflistung hier unten korrigieren. Das Ganze gibts dann hier auch nochmal als zweiten Filter in Kombination, falls man hier beim ersten noch eine andere Einstellung wählen möchte und entsprechend ließe sich die Darstellung hier unten dann filtern. Ebenso gibt es zwei neue Optionen hier für die Punktselektionsverknüpfung. Das heißt, wenn wir jetzt hier an unserem Zylinder ein paar Punkte auswählen, dann sind diese eben hier in der Liste entsprechend auch automatisch selektiert. Genau das gleiche Prinzip mit Joints. Ein Rechtsklick auf das Mesh und die Auswahl eines Joints führt dann dazu, dass der Joint hier entsprechend auch ausgewählt wird. Sie sehen, dann erscheinen hier die entsprechenden Selektionen in der Liste ebenso. Das lässt sich nochmal konkretisieren über die beiden Tastenfelder, die wir da drunter finden. Das heißt, wenn wir jetzt hier eine Punktselektion haben und wir möchten uns auf diese konzentrieren, können wir sagen Punktsichtbarkeit setzen und fortan sind hier in der Liste jetzt nur noch die selektierten Punkte zu finden oder eben Jointsichtbarkeit setzen . Wir sehen, dann kriegen wir jetzt in dem Fall dann nur noch das eine Joint-Objekt angezeigt, was ich gerade nach Rechtsklick ausgewählt hatte. Im nächsten Tab für die Auto-Wichtung ist eigentlich nur eine Option neu hinzugekommen für die Unterstützung aller Jointtypen. Das heißt, es werden jetzt auch Null-Joints unterstützt bei den Auto-Wichtungen, so wie ganz normale Polygonobjekte zum Beispiel auch. Machen zwar in der Regel nicht so viel Sinn diese aufzuwichten, da an Polygonobjekten doch jede Menge Darstellungsoptionen fehlen. Zum Beispiel für die Darstellung der Bones und der Joint-Gelenke selber. Aber theoretisch möglich wäre das auch dann Polygonobjekte Wichten zu lassen, sofern diese im Wichtungs-Tag eingetragen sind in der Joint-Liste. Optionen zum Spiegeln haben wir uns bereits angesehen. Dann bleiben eigentlich nur noch die Darstellungsoptionen. Wir haben hier schon gesehen, wenn ich mit der Maus über die Geometrie gleite, bekommen wir Zusatzinformationen in Form eines Headup-Displays eingeblendet. Da sehen wir die Punktnummer über der wir gerade schweben, wir sehen den Namen des Objekts, die aufsummierte Wichtungsmenge, in dem Fall 100 Prozent, und dann die Wichtung, nachdem an welcher Stelle. Man steht hier prozentual aufgeschlüsselt für die beteiligten Joints an diesen Punkten. Das fällt hier unter den Begriff Maus-HUD oder Headup-Display. Das kann man hier ganz normal ausschalten, wenn einen das stört. Oder im unteren Teil lässt sich das hier auch beeinflussen von der hinterlegten Farbe her und vom Alpha-Effekt her. Das heißt, wenn ich die Alpha-Menge auf 0 Prozent reduziere, sehen Sie, dass wir jetzt ein deckenden Kasten hier mit diesen Informationen erhalten. Das können Sie aber nach Belieben hier justieren und auch eben die Farben verändern. Ja und dann haben hier noch das nicht normalisierte Hervorheben. Das betrifft die Auflistung der Wichtungen. Das heißt, wenn wir uns jetzt hier mal ein paar Wichtungen angucken mit einem Wichtungswerkzeug, führe also mal einen Doppelklick aus auf das Wichtungs-Tag, gehe mal hier auf Subtrahieren mit fünf Prozent, wähle mir hier einen Joint aus. Nehmen wir mal den und subtrahiere hier einfach ein bisschen die Wichtung. Sie sehen, dann sind wir jetzt bei 95 Prozent in Summe, statt bei 100. Nichtnormalisierte Hervorheben bedeutet eben, dass jetzt hier in dieser Liste dann automatisch die fehlerhaften Werte rot markiert werden, so dass man die noch einfacher auffinden kann. Das ist diese neue Darstellungsoption. Damit hätten wir die Funktionalität de Wichtungs-Managers komplett gesehen und wir können uns weiteren Neuerungen im Charaktermodul widmen.

Cinema 4D R19: Neue Funktionen

Sehen und verstehen Sie die neuen Funktionen von Maxons Cinema 4D Release 19.

6 Std. 4 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.09.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!