Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Weitere Optionen des Linienschnitts

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Linienschnitt kann auch als Boole-Ersatz verwendet werden, da sich eine Hälfte des geschnittenen Objekts automatisch ablösen oder gar löschen lässt. Zudem dürfen auch Splines für die Schnittführung verwendet werden.

Transkript

Auch in diesem Video bleibe ich thematisch noch etwas bei dem Linienschnitt-Werkzeug, denn das hat noch weitere Optionen zu bieten. Ich erzeuge also wieder einen neuen Würfel und rufe den Linienschnitt aus dem Mash Menü auf. Bislang haben wir hier den Schnitt auf sichtbare Bereiche beschränkt und Sie sehen dadurch entfallen die Möglichkeiten des Schnitt Modus Menüs, deswegen deaktiviere ich diese Option einmal und wir schauen, was wir hier noch alles schönes finden. Zuerst einmal der einzelne Schnitt hier, die einzelne Linie besteht im Prinzip immer nur aus dem Anfangs- und dem Endpunkt, das heißt Sie sehen hier automatisch am zweiten Punkt wird keine Verbindungslinie mehr zum Mauszeiger gezeichnet, so dass diese Schnitt jetzt im Prinzip hier schon fertig ware, ich kann aber auch hier die Punkte anfassen und dann könnte auch hier mit Control-Clicks neue Punkte setzen, wenn ich wollte und das Ganze dann mit Escape auch wieder ausführen. Das war also der einzige Unterschied zu dem,was wir vorher schon gesehen haben. Wenn man diese einzelne Linie hier verwendet, sehen Sie wird eine Option für unendliche Schnitt freigeschaltet, die einfach nur dazu führt, dass wenn der erste und der zweite Punkt so platziert werden, dass diese nicht das gesamte Objekt umfassen, sehen Sie was passiert, das nämlich einfach die Linie zwischen diesen beiden geklebten Punkten endlos verlängert wird, um den Schnitt dann tatsächlich durch das gesamte Objekt zu führen. Wir sehen das hier, dadurch, dass das hier, dieser Punkt in der Ebene praktisch mein zweiter Punkt war, komme ich eine interaktive Ebene, auf der das automatisch sich durch das Objekt zieht und ich kann über diese Anfasser hier wie eine Ebene, die jetzt hier durch das gesamte Objekt geht, das Ganze in der Schnittführung noch sehr schön steuern, also auch vielleicht eine ganz nette Funktion. Aber wir schauen jetzt mal uns die anderen Modi an, nämlich hier gibt es noch etwas, das nennt sich Trennen. Ich führe auch hier einmal einen ganz normalen einfachen Schnitt durch. Das erste, was wir sehen, ist dass, wie kann ich Zwischenpunkte hier bekommen. Sie sehen hier unter bleibt dieses Einzeichnen der freien Schnittführung, das kriegen wir hier nicht. Ich führe einfach mal mit Escape aus, das ist unser Schnitt und würde jetzt in Polygon Modus hier einen Doppelklick auf eine Hälfte ausführen, Sie sehen was passiert, dieser Schnitt hat unser Objekt jetzt tatsächlich geteilt, so dass hier abgetrennte Bereiche entstehen, wo praktisch die Punkte verdoppelt werden und somit auch die Kanten doppelt vorhanden sind und das Ganze dann auseinander gezogen werden kann, obwohl es nach wie vor nur ein Objekt ist. Das wäre ein Modus,der zweite Modus nennt sich Teil A entfernen, funktioniert im Prinzip genauso, nur dass dadurch automatisch ein Teil des Objekts verschwindet, Sie sehen es hier so schöne ist. Ich kann nach wie vor den Schnitt noch editieren bis mir das Resultat gefällt. Wo sie hier etwas aufpassen müssen, ist beim Navigieren. Wenn ich jetzt hier meine Ansicht drehe dadurch, dass meine beiden Punkte im leeren Raum waren, kann ich die nicht hier konstruieren, dann wird automatisch das Werkzeug ausgeführt und somit kann ich den Schnitt dann nicht mehr editieren. Das Gleiche gilt für den zweiten Modus, hier teil B entfernen, da würde jetzt praktisch die untere Hälfte hier gelöscht. Man kann auch, solange das nicht ausgeführt ist, hier durchaus auch wechseln, wenn man am Anfang vielleicht einen Fehler gemacht hat und die falsche Hälfte verschwindet, es ist auch kein Problem. Denken Sie einfach nur daran, beim Navigieren wird das Ganze fixiert. Na ja, was haben wir hier noch, was wir uns anschauen könnten. Ich kriege mal einen neuen frischen Würfel und würde dessen Kanten gern mal mit dem Bevel-Werkzeug runden lassen und habe dabei die N-Gons-Option für die Rundung aktiviert. Das heißt die Rundungen sind ja tatsächlich nicht aus waren Kanten und Punkten sondern im N-Gonen realisiert und umgesetzt und würde jetzt mein Linienschnitt-Werkzeug gern verwenden wollen zum Schneiden dieses Objekts und wenn hier mal einen zentralen Blick aus und Sie sehen, hier gibt es eine Option, auf die ich hinaus will, nämlich die N-Gon-Krümmung und die Beibehaltung dieser Krümmung. Wenn ich jetzt mal den normalen Schnitt mache, so wie wir das gelernt haben, dann sehen Sie, was passiert, dass nur dort Punkte entstehen, wo echte Kanten vorhanden sind. Also standardmäßig ja sowieso nicht in den Flächen, warum auch, und da, dass hier das N-Gon praktisch wie eine Fläche erscheint, entstehen noch keine Punkte drin, das heißt unser N-Gon kollabiert, weil es jetzt an dieser Stelle durch die 2 neuen Punkte auf den angrenzenden Kanten eben auf eine Linie gezogen wird. Das ist das Verhalten, das wir auch in älteren Cinema 4D Version so beobachten konnten. Na ja, und Sie ahnen es bereits, wenn ich jetzt die N-Gon-Krümmung hier aktiviere, funktioniert plötzlich nach Escape alles wunderbar. Sie sehen wir halten hier echte Punkte jetzt entlang des N-Gons und die N-Gon-Krümmung bleibt dadurch die alte, ist also alles wunderbar, wenn man eben diese N-Gon-Krümmungen berücksichtigen muss. Noch ein weiteres Beispiel zum Abschluss, ein kleines Highlight, hab ich mir bis zum Schluss aufbewahrt für Sie. Wir haben wieder einen tollen Würfel und würden jetzt gerne e ine etwas komplexere Schnittführung hier vollziehen, die entlang eines Splines läuft. Nehme mal hier eine Skizzierung und mache hier eine lustige Kurve und würde gerne entlang dieser Kurve durch den Würfel schneiden, das heißt wir selektieren in Würfel, wählen unseren Linienschnitt-Werkzeug aus im Schneiden Modus. Und ich würde jetzt die Control Taste halten und meinen Mauszeiger in Richtung des Splines bewegen. Sie sehen was passiert, das Spline wird erkannt und seine echten Punkte, so auch die Zwischenpunkte eingerechnet, werden uns hier rot angezeigt sowie, dann auch der Schnitt erfolgen würde. Wenn uns das nicht gefällt, kein Problem, wechseln wir hier zum Beispiel einfach die Zwischenpunkteinstellung am Spline auf Gleichmäßig und Sie sehen, so erhalten wir jetzt einen gleichmäßig aufgeteilten Schnitt. Ich muss natürlich mein Objekt selektieren, jetzt mit Control-Klick auf den Spline das Ganze ausfüllen lassen und, Sie sehen, jetzt haben wir eine super komplexe Kurve hier als Schnitt und das hätten wir sicher mit anderen Mitteln so nicht so einfach hinbekommen Kurz noch als Ergänzung zu dem Multischnitt, vielleicht woll ich das glaube ich nicht erwähnt hatte, wenn wir noch mal hier diesen Einzelschnitt ausschalten und ich einfach mal hier einen Schnitt durch mache beliebig, dann ist es so solange das Werkzeug hier aktiv ist und Punkte auf dem Objekt liegen Also nicht nur Punkte, die außerhalb liegen, können wir nach wie vor navigieren und können hier tatsächlich die Lage der Punkte noch verändern. Durch Control-Klicks auf vorhandene Kanten der Schnittführung können wir neue Punkte erzeugen. Wir können aber mit dem Control-Klick auch Punkte wieder herausnehmen aus der Schnittführung, auch kein Problem. Hier ist es natürlich jetzt so, dass das Ganze keinen sinnvollen Abschluss findet dadurch, dass der Schnitt durch die Struktur durchging, ist aber auch kein Problem, weil wir ja die komplette Undo Funktionalität haben. Also richtig tolles Tool für komplexe Schnittführung der Linienschnitt.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Übernehmen Sie die Neuerungen von Cinema 4D R18 direkt in Ihren Workflow. Arndt von Koenigsmarck erläutert anhand von Praxisbeispielen wie es geht.

4 Std. 50 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!