Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Kanban – Grundlagen

Weitere Meetings

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Trainer zeigt in diesem Video einen detaillierten Überblick über die weiteren Meetings innerhalb eines Kanban-Prozesses.

Transkript

Schauen wir uns nun die weiteren Meetings an. Es gibt dort beispielsweise das Anschlussmeeting. Das heißt, nach dem Daily Stand-up stellt sich eventuell heraus, dass es bestimme Leute gibt, die Redebedarf haben, und bringt dort diesen Hilfe-Suchenden und die Hilfe-Anbietenden zusammen. Dies könnte ein detaillierteres Stand-up in Kleingruppen sein, kann aber auch dazu dienen, um technische Probleme zu eruieren, Architekturfragen zu diskutieren oder Blockaden aufzulösen. Weiterhin gibt es das Nachschub-Meeting. Dies dient grundsätzlich der Priorisierung und findet regelmäßig, zum Beispiel wöchentlich mit dem Product Owner oder Produkt Manager oder Projektmanager statt. Dies dient der Befüllung des Systems mit neuen Aufgaben. Das heißt man geht die Back-Tracker durch, überlegt sich, was soll wann ans Board und befüllt dann das Board mit den neuen Tasks. Weiterhin gibt es die Retrospektive. Diese ist deutlich komplexer aufgebaut, da sie einem bestimmten Schema folgt. Die Retrospektive heißt "Zurückblicken" also was war gut, was war nicht gut und was kann verbessert werden. Damit lernt man über die Retrospektive aus der Vergangenheit. Das Schema besitzt normalerweise 5 Phasen. Phase 1 wird "Set the Stage" genannt. Dort findet eine kurze Einführung statt, kurze Erläuterung, was eine Retrospektive beispielsweise ist, für die Leute, die noch nie an einer teilgenommen haben. Dann findet die "Primary Directive" statt. Norman Kerth war einer der ersten, der die Retrospektive systematisch ergründet hat und hat diesen Satz formuliert. Natürlich kann man ihn auch beliebig abwandeln. "Unabhängig davon was wir heute entdecken, verstehen und glauben wir aufrichtig, dass in der gegebenen Situation, mit dem verfügbaren Wissen und Ressourcen und unseren individuellen Fähigkeiten, jeder oder jede sein bestes getan hat." Und dann klärt man anschießend die Ziele. Das heißt, jeder Teilnehmer wird gebeten, folgende Frage in einem kurzen Satz zu beantworten: "Was sind deine Erwartungen an diese Retrospektive?" Damit kann man früh abholen, wenn es Unzufriedenheiten gibt, oder Erwartungshaltungen, die man erfüllen möchte. Die zweite Phase wird "Gather Data" genannt. Dort kann man beispielsweise einen Zeitstrahl malen vom Datum der letzten Retrospektive oder dem Start von Kanban, bis zum heutigen Datum. Jeder Teilnehmer bekommt nun vier Karten ausgeteilt, auf die er zwei positive und zwei negative Erlebnisse im Hinblick mit dem Kanban Prozess schreiben soll. Nun geht er zum Zeitstrahl, heftet die Karten an die jeweiligen Zeitpunkte an und erklärt, warum er oder sie diese aufgeschrieben hat. Die dritte Phase ist die Phase "Generate Insights". Jeder Teilnehmer erhält nun beispielsweise zwei Klebepunkte und klebt diese auf die negativen Karten seiner Wahl, die vorhin am Zeitstrahl angeheftet worden sind. Die Karten mit den meisten Punkten werden nun mit der "Das ist so weil" - Methode weiterbearbeitet. Dabei wird der Begriff jeweils in die Mitte geschrieben und dann 5 Gründe zusammen ausgearbeitet, warum dies so ist. Und anschließend wird jeder dieser Gründe ebenso weiter behandelt. Das heißt, für jeden Grund wird es wieder 5 weitere Gründe geben, warum dieser so ist. Dieses schafft ein Verständnis für bestimmte Blockaden, für Gründe, man macht sich Gedanken darüber, warum etwas so ist und löst damit die Blockade aus. Die vierte Phase ist die "Decide What to Do" Phase. Das heißt, jetzt wollen wir uns Gedanken machen, was oder wie wir das Problem lösen können. Mit je zwei Klebepunkten pro Teilnehmer werden nun die erhaltenden Gründe priorisiert. Anschließend werden die häufigsten genannten Gründe extrahiert, und für jeden Grund wird eine ganz konkrete Lösung gesucht und vor allem auch ein Verantwortlicher und ein Datum bestimmt. Und die letzte Phase, die "Close Phase", könnte ein Blitzlicht enthalten. Das heißt, der erste Teilnehmer nimmt einen Gegenstand in die Hand und erzählt, wie er die Retrospektive fand. Nur dieser darf reden, weil er den Gegenstand in der Hand hat. Sobald er fertig ist, gibt er den Gegenstand weiter. Oder man malt eine Zielscheibe auf. In der Mitte hat man die Erwartung des Teilnehmers voll getroffen und außen ist man voll daneben. Nun nimmt jeder einen Stift und malt seine Erwartungshaltung genau auf die Zielscheibe ein. Ein weiteres Meeting ist das sogenannte Operations Review Meeting. Hier blicke wir auf das große Ganze. Teilnehmer sollte dabei jeder sein, der mit irgendeinem Kanban-Prozess im Unternehmen in Berührung gekommen ist, noch nicht mal zwingend bei dem eigenen Prozess, also inklusive Management und Stakeholder und eben auch andere Kanban Teams. Dies dient dazu, um Erkenntnisse auszutauschen, und teamübergreifende Probleme zu erörtern, und sollten monatlich stattfinden. Für das Operations Review ist ein straffes Zeitmanagement und vor allem eine gute Moderation Pflicht. Die Manager haben wenig Zeit, daher muss dies optimiert und zeitsparend durchgeführt werden. Pro Manager hat man 10 Minuten, um die Leistung seines Kanben Teams zu präsentieren und Informationen zu den Metriken zu geben. Danach werden 5 Minuten pro Team für Fragen und Anregungen reserviert.

Kanban – Grundlagen

Visualisieren und optimieren Sie Ihre besteheneden Produktionsprozesse in der Softwareentwicklung.

2 Std. 16 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!